Die Meraner Grünen stellen Fragen

Konversionsflächen und deren Nutzung im Fokus

Freitag, 24. Juni 2022 | 17:08 Uhr

Meran – Die Grünen stellen fest: “Die 30.000 Quadratmeter große Rossi-Kaserne an der Gampenstraße geht an das Land über. Auf der an die Gemeinde herangetragenen langen Wunschliste finden sich unter anderem auch: Handwerkerzone, Remise für die von der öffentlichen Hand geführten SASA, leistbares Wohnen. Doch die Rossi-Kaserne ist nicht das einzige Grundstück in der Stadt, das neu genutzt werden soll.”

“Seit mehreren Jahren wird über die städtebauliche Umgestaltung von gleich mehreren größeren Flächen innerhalb der Stadt diskutiert. Der Masterplan – also die langfristige Strategie der Stadtentwicklung – sieht für diese Flächen eine andere Nutzung zu. Die Details werden durch konkrete Projekte bestimmt. Zu diesen Flächen gehören das gemeindeeigene Grundstück in der 1. Mai-Straße, das Betriebsgelände eines international tätigen Unternehmens in der Veranden-Straße und das Gelände einer großen Gärtnerei in Sinich, die ehemalige Cafa an der Marlinger Brücke oder die Flächen um und einschließlich des Praderplatzes”, so die Grünen weiter.

Die Grünen wollen jetzt in einer Anfrage von Civica, Alleanza und SVP wissen, welche konkreten Pläne die drei Parteien für diese Flächen haben und welche Projekte zurzeit in Ausarbeitung sind. „Denn der Bau von Wohnungen auf dem freien Markt hat unter anderem Auswirkungen auf den Verkehr in den einzelnen Vierteln, es brauche weitere Bildungseinrichtungen wie Kindergärten und öffentlich zugängliche Grünflächen. Die neue Nutzung dieser freiwerdenden Flächen muss daher abgestimmt und koordiniert werden“, so Gemeinderat Toni Ladurner.

Ein Gesamtkonzept ist auch für die Nutzung der Rossi-Kaserne wichtig. Die Landesregierung teilte 2021 auf Anfrage den Grünen im Landtag mit: „Die Gemeinde ist hauptverantwortlich für die urbanistische Planung und muss die notwendigen öffentlichen Bauvorhaben definieren und die notwendigen Informationen (demografische Entwicklung, Gewerbezonen, bereitslaufende Projekte und so weiter) zur Verfügung stellen, und so sich am Prozess der Definition der anzusiedelnden Funktionen beteiligen“.

Von: bba

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz