Dem Auftritt im Wiener Blumengarten folgte ein Flug nach Bratislava

Kritik an Von der Leyen wegen Flugs Wien-Bratislava

Donnerstag, 04. November 2021 | 08:53 Uhr

Abgehobenheit der besonderen Art hat EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen im Sommer bei einem Besuch von Wien und Bratislava demonstriert. Obwohl die beiden Städte nur rund 60 Kilometer auseinanderliegen, legte sie die Distanz zwischen ihnen auf dem Luftweg zurück, wie britische und deutsche Medien berichten. Auf etwa 60 Straßenkilometer kam die Kommissionschefin aber trotzdem – mit Transfers zwischen den jeweiligen Flughäfen und Innenstädten.

Von der Leyen hatte die österreichische und slowakische Hauptstadt Ende Juni im Rahmen einer Tour zur feierlichen Bekanntgabe der Coronahilfen besucht. Der milliardenschwere Aufbaufonds hat dabei einem besonderen Schwerpunkt auf klimafreundlichen Investitionen. Nach ihrem Amtsantritt hatte die deutsche Christdemokratin einen “Green Deal” aus der Taufe gehoben und drängt auf ehrgeizige Klimaschutzziele, wobei explizit auch Kurzstreckenflüge zurückgedrängt werden sollen. Zwischen Wien und Bratislava gibt es schon jetzt keine Linienflugverbindung. Von der Leyen flog mit dem Privatjet.

FPÖ-Europaabgeordneter Harald Vilimsky zeigte sich empört über den Ultrakurzstreckenflug der Kommissionspräsidentin. “Unter dem Titel Klimaschutz einerseits Belastungspakete für Europas Bürger schnüren, aber andererseits selber exzessiv Privatjets nutzen: Das zeigt die ganze Verlogenheit von EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen und ihrem Green Deal”, erklärte er am Mittwoch in einer Aussendung. “Wer soll sie noch ernst nehmen, wenn sie angesichts dieses Verhaltens den EU-Bürgern ihre Klimaschutzmaßnahmen verkaufen will?”

Kritik kam auch vom Europäischen Steuerzahlerbund. Dessen Generalsekretär Michael Jäger bezeichnete den Wien-Bratislava-Flug in der “Bild”-Zeitung (Donnerstagsausgabe) als “ökologische Sünde”. “Er kostet viel Steuergeld, viel Zeit für Wege von und zu den Flughäfen und vor allem: viel Glaubwürdigkeit”, so Jäger nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP. Auch die CDU-Bundestagsabgeordnete Jana Schimke ermahnte ihre Parteifreundin: “Wenn man Wandel will, dann muss man ihn auch vorleben. Ansonsten wird man unglaubwürdig.”

Ein Sprecher der EU-Kommission rechtfertigte den Flug gegenüber der “Bild”-Zeitung: “Mit Abflug und Ankunft in Belgien waren es bei dieser Reise der Präsidentin sieben Länder in zwei Tagen. Alternativen wurden geprüft, doch es gab logistisch keine andere Möglichkeit”. Noch am selben Abend sei von der Leyen mit dem Privatflugzeug nach Riga geflogen. “Hinzu kommt, dass es wegen Corona Bedenken gab, Linienflüge oder Züge zu nutzen”.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

43 Kommentare auf "Kritik an Von der Leyen wegen Flugs Wien-Bratislava"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
NaSellSchunSell
NaSellSchunSell
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Wäre das nicht auch mit Google Meet oder Zoom gegangen? Dann hätte sie gar nicht fliegen müssen.

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

…von Wien nach Bratislava fohrt man mit dem E-bike…
😁

Paula
Paula
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Da brauchst noch nicht mal nen Motor am Radl

Paula
Paula
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Unglaublich mit welcher Borniertheit Politiker mit den Geldern der Steuerzahler umgehen. 😡😡
Aber das ist ja immer so – Wasser predigen und Wein trinken.

So ist das
1 Monat 4 Tage

Da zeigt sich mal wieder, was den Politikern der Klimaschutz wert ist. 😡

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Kann man der Politik überhaupt noch trauen?? Wie kann VdL von Klimaschutz reden und dann 60 km mit einem Flugzeug anfliegen.
Wiederspruch pur!!
Und das ist bei der Politik oft so!!

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Diese Ministerpräsidenten-Tochter ist eine phänomenale Ansammlung von Dreistigkeit. Wollte ich zuerst differenzieren.
Obwohl, als ich so überlegte, fiel mir noch der Scheuer Andi ein. Und Koch, Guttenberg, Schröder…
O.k., vielleicht muss ich doch pauschalieren.

tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Wasser predigen und Wein saufen. hat man von der was anderes erwartet? hat als Ministerin schon nichts getaugt

schreibt...
schreibt...
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@tom Unfähige Menschen werden so oft einach nach oben hin wegbefördert! 😱

Mr.X
Mr.X
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Mit insern Geld groass tian und es gonze Johr lei Schaden mochen isch a es oanzige wosi kennen.

Donmclean
Donmclean
Tratscher
1 Monat 4 Tage

“Hinzu kommt, dass es wegen Corona Bedenken gab, Linienflüge oder Züge zu nutzen”.

Kurz gfosst: wer es sich leistn konn, soll mit an Privatjet fliagn, olle ondern sich an Green Pass klommern, nen wia a Heilign Kort unschaugn und hoffn dass net ungsteckt wersch

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Ach unsere E U Mutti wohl Doppelmoralträger.

nuisnix
nuisnix
Kinig
1 Monat 4 Tage
Ein Flug von Wien nach Bratislava ist natürlich absolut abzulehnen. In diesem Fall aber stellt sich ein Problem: Sie kommt mit dem Flieger in Wien an, muss dann nach Bratislava (obwohl wirklich muss?) und weiter nach Riga… Zwangsläufig musste der Flieger also von Wien nach Bratislava, dann ist es eh auch schon wurst, ob sie mitfliegt oder den Zug nimmt… Grundsätzlich ist etwas anderes viel problematischer! Muss sie wirklich überall persönlich erscheinen, oder sind es nur Herumfliegereien, weil es halt so schön ist un ein anderer bezahlt??? Vieles könnte sie auch per Videokonferenz schaffen, wie wir alle in den letzten… Weiterlesen »
Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 3 Tage

Das war auch mein Gedanke.
Die Alternative wäre gewesen, danach zurückzufahren und von Wien aus loszufliegen.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@nuisnix
Das stimmt wohl.

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 3 Tage

Es hindert ja nichts daran die Strecke Wien-Bratislava, hin und retour, anders zu bewältigen als mit dem Flieger?

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 3 Tage

@primetime Sie hat “retour” gar nicht bewältigt. Sie ist nicht mit dem Flieger nach Bratislava und zurück, sondern nur hin. Bratislava war sozusagen ein Zwischenstop.

Ob nun 60 km mit dem Auto mehr Dreck verursachen als eine Landung und ein Start, darf jemand anderes berechnen.

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 3 Tage

Mit dem Flieger gibt es mehr CO2 Ausstoß…

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 3 Tage

@ primetime bei gleicher Strecke, ja… Aber wäre sie am Boden geblieben, hätten wir 2 x 60 km + noch die Strecke ab Wien bis zur gemeinsamen Flugroute ab Bratislava…
Es geht darum, ob ein Start und eine Landung mehr ausmachen, als 100 km mit dem Auto…
(abgerundet, weil sich die Flugroute auch ein klein wenig verkürzt hätte)

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 2 Tage

Ein Flieger braucht einfach mehr Kerosen, ergo mehr CO2 Ausstoß. Am meisten Bei Landung und Start

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 2 Tage

@primetime Und ist das nun mehr als ein Auto auf 100 km erzeugt oder nicht? Ja/Nein reicht mir.

Nichname
Nichname
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Jetzt versteht man immer mehr, warum die deutsche Politik diese Person loswerden wollte und nach Brüssel abgeschoben hat. Leider kann sie dort auch noch genug Schaden anrichten.

Knut
Knut
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Dieser Frau braucht man Egoismus und Arroganz nicht unterstellen, sie beweist es uns mit ihren Handlungen!

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Die Flintenuschi hat ein feines Gespür von einem Fettnäpfchen ins andere zu treten.

hundeseele
hundeseele
Superredner
1 Monat 4 Tage

Sowas gehört aus der Politik entfernt,wenn wir den Klimawandel ernst nehmen würden.Aber es kommen nur Bürden für die Bürger.Unsere “Götter und Herrscher” müssen sich doch nicht daran halten. Wasser predigen und selbst Wein trinken-PFUI!!!!!

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
1 Monat 4 Tage

Auch dsr italienische Umweltminister ist nach Glasgow geflogen, gestern wieder zurück, heute Ministerrat und morgen fliegt er wieder hinauf. Wie sagte es Greta? Bla, bla, bla, bla…

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@dolomiticus
Greta sollte aber kein Maßstab sein!

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
1 Monat 3 Tage

@pfaelzerwald sie hat bla bla bla gesagt. Und hat bei diesen Dauerfliegern auch recht

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@Dolomiticus
Im ernst. Ich glaube, viel mehr ist von ihr auch nicht zu erwarten.
Was nicht heißen soll, dass sich “die Politiker” nicht endlich ernsthaft um die Klimasituation kümmern müssen.

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 4 Tage

sollte die Sache öffentlich werden haben diese Herrschaften  immer feinste Ausreden parat, hatten ja erst vor kurzem ein Beispiel mit Regierungsmaschinen welche ohne jeglichen Grund in Anspruch genommen wurden und was lam raus : diese Leute kleben immer noch an ihren Sesseln als ob nix gewesen wär.

quilombo
quilombo
Superredner
1 Monat 4 Tage

Ursula von der Leyen war noch nie ein Vorbild. Als Ministerin hat sie sich für Aufrüstung und Militäreinsätze im Ausland stark gemacht. Von einer Ärztin welche Leben rettten sollte, würde man sich das Gegenteil erwarten.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@quilombo
Aufrüstung stimmt wohl nicht. Für die Bundeswehr war sie eine Katastrophe.

Sextenersonnenuhr
Sextenersonnenuhr
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

🤔 Sie hätte ja auch mit einem E-Auto fahren können , aber vielleicht haben die Politiker auch bedenken was die Reichweite betrifft 😂😂

Offline1
Offline1
Superredner
1 Monat 3 Tage

@Sextenersonnenuhr….👍🤣 für die Strecke Brüssel ? nach Wien und über Bratislava nach Riga und zurück, dazu die wichtigen 😉 politischen Gespräche und Artbeitsessen, müsste Frau v.d.Leyen mit einem E-Auto mehrere Tage mehr Zeit einplanen.

KingCrimson
KingCrimson
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Sie ist von Bratislava direkt nach Riga weitergeflogen, hat das niemand gelesen?

Offline1
Offline1
Superredner
1 Monat 4 Tage
Vorab zur Info. Ich stehe der Frau v.d.Leyen schon seit ihrer Zeit als Ministerin in Deutschland sehr kritisch gegenüber. Das bedeutet aber nicht, dass ich automatisch Alles, was sie tut oder lässt, als negativ bewerte. Die Überschrift des SN Artikels suggeriert genau solch Negatives und ohne vorher die Kommentare zu lesen, kann ich mir den Inhalt eines Großteils vorstellen. Neid, Abgehobenheit, typisch Politiker etc. etc. Frau v.d.Leyen ist (mutmaßlich) mit dem Privatflugzeug (vor Reisen im Flugzeug und mit der Bahn wurde damals explizit GEWARNT !!!) von Brüssel nach Wien geflogen. Bratislava war eine Zwischenstation auf dem Weg nach Riga (am… Weiterlesen »
ex-Moechteg.Lhptm.
ex-Moechteg.Lhptm.
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

so geht Klimaschutz…

60 km- Flug…

keine Flugverbindung ist so kerosinsparend wie Wien Bratislava.

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Superredner
1 Monat 3 Tage

Fast alle Teilnehmer kamen mit den Privatjet zum heiligen KLIMAGIPFEL.
Na das nenn ich mal vorbildlich. Die brauchen keinen ein schlechtes Gewissen mehr zu machen wenn man mit dem Auto zur arbeit fährt.

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
1 Monat 4 Tage

Hallo?
Elektrisches Lastenfahrrad?
Mit Chauffeur an den Pedalen?

Gescheide
Gescheide
Superredner
1 Monat 3 Tage

Wasser predigen, aber Wein saufen!!! 💩💩💩

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Ursprünglich wollte Frau Merkel diese Frau als Nachfolgerin.

heris
heris
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Ein anderer Politiker  an Ihrer Stelle währe wohl auch geflogen.

falschauer
1 Monat 3 Tage

wie schön, dass sich alle einmal einig sind

wpDiscuz