Gemeinde Brenner organisiert Protest

Kundgebung: Gossensaß fürchtet Verkehrschaos

Samstag, 17. September 2022 | 09:50 Uhr

Brenner – Am heutigen Samstag veranstaltet die Gemeinde Brenner in Zusammenarbeit mit den anderen Wipptaler Gemeinden eine Kundgebung, um auf die zunehmenden Probleme rund um die Verkehrsbelastung auf der Brenner-Achse aufmerksam zu machen.

Die vergangenen Monate hätten gezeigt, wie dramatisch die Folgen von ausufernder Verkehrsbelastung für die Anrainerbevölkerung sein könnten, erklären die Organisatoren der Aktion.

Die Kundgebung findet in Gossensaß statt und beginnt mit einem Einmarsch auf der Staatsstraße um 11.00 Uhr am Dorfeingang nach der Abzweigung ins Pflerschtal und mündet in eine friedliche Versammlung am Ibsenplatz im Herzen von Gossensaß.

Am Ende der Kundgebung verabschiedet die Bürgerversammlung ein Verkehrsmemorandum, welches anwesenden Medienvertretern überreicht wird.

Die Gemeinde fordert unter anderem eine Umfahrung für Gossensaß. Die Ortschaft sei bereits jetzt überlastet und wenn die Sanierung der Luegbrücke auf der Nordtiroler Seite der Brennerautobahn beginnt, werde die Verkehrsbelastung noch größer, erklärt der Bürgermeister der Gemeinde Brenner, Martin Alber, Medien gegenüber.

Protestaktionen gab es heute auch in Rabland und in Forst. Die Teilnehmer gingen ab 10.00 Uhr so oft wie möglich über den Zebrastreifen, um den Verkehr aufzuhalten. Damit wollten sie auf die Verkehrsbelastung aufmerksam machen.

Von: mk

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "Kundgebung: Gossensaß fürchtet Verkehrschaos"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
diskret
diskret
Superredner
16 Tage 15 h

Dann ist überhaupt nix mehr los in diesen Ausgestorbenen Dorf mit einer Unfahrungs Strasse

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
16 Tage 12 h

@diskret Schaumal was in Mühlbach seit der Umfahrung los ist. Früher war da nur Puff den ganzen Tag, jetzt ist es echt fein dort (zumindest für mich, der ich hie und da mit dem Rad vorbeifahre)…

SilviaG
SilviaG
Superredner
15 Tage 16 h

@Dolomiticus
Neuerdings Stau ab Vintl Richtung Autobahn fast den ganzen Tag. Ich fahr nur mehr dur Vintl und Mühlbach

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
15 Tage 7 h

@SilviaG hmmm, ich nehm da eher den Zug und lasse die Millbocha und Vintila in Ruhe… solltest Du auch mal in Erwägung ziehen…

SilviaG
SilviaG
Superredner
15 Tage 4 h

@Dolomiticus
Das geht bei meinem Job nicht. Wäre ich wie du in Rente würde ich auch das 60+ Abo machen

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
14 Tage 8 h

@SilviaG danke für die Rente, Schatzi 🙂 Wo kann ich sie kassieren gehen?

Mico
Mico
Superredner
16 Tage 9 h

nicht nur gossensass…. südtirol erstick im verkehr…. weil unsere politiker alles zulassen…. keine Gegenmaßnahmen einbringen….

Hans123
Hans123
Grünschnabel
15 Tage 17 h

Leider sind unsere Politiker nicht kompetent genug, um Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Umfahrungen können nicht gebaut werden, weil die Firmen pleite gehen. Züge fahren nicht, weil die Arbeiten stillgelegt wurden. Aber unseren Politikern ist das ja egal. Hauptsache, wir wählen sie weiterhin fleißig.

Summer
Summer
Superredner
15 Tage 10 h

Mico
Hans
Fein, wenn es immer die Politik ist. Echt dumme Kommentare.

Hans123
Hans123
Grünschnabel
15 Tage 7 h

I hon in winter eh liaber als in summer hahaha

Summer
Summer
Superredner
14 Tage 8 h

Hans123
Und i in Sepp liaber wia in Hans.

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
16 Tage 13 h

In Rabland und Töll gingen die Leute durchaus über den Zebrasteifen? Um noch mehr Stau zu verursachen? Was können die Autofahrer dafür, das die Politik, Stauförderte Maßnahmen bauen?……und ist das nicht gefährlicher eingriff in den Straßenverkehr oder gar Nötigung? Wo waren da die Carabiniere um zu strafen?  Solche Aktionen gehören auf schärfste zu verurteilen, es trifft nur Unschuldige, sollen vor den Wohnsitze der Verantwortlichen demonstrieren.

Spacefish
Spacefish
Grünschnabel
15 Tage 10 h

darf man nicht über die Zebra Streifen gehen?
in ganz Südtirol soll es solche Aktionen geben.

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
16 Tage 15 h

Welsberg und Kiens hatten es vorgemacht: Ampeln aufstellen (vielleicht diesmal am Dorfeingang), Zebrastreifen im Zentrum, dann staut es hinten raus nach Tirol und runter nach Bozen… dann wird es vielleicht schon jemandem einfallen, das nächste mal a bissl vorzusorgen, bevor man Arbeiten plant, die für andere im Chaos enden…

marher
marher
Universalgelehrter
16 Tage 10 h

Diskret@ besser nix los als das ewige Gedröhne und der Gestank. Gäb es eine Umfahrung dann könnte das Dorf belebt werden, z.b. ab und zu einen Markt, ein Dorf-Kulturfest abhalten, eine schöne Fussgänger Passage mit ein paar Geschäften, da würden nicht nur 2 oder 3 profitieren sondern das gesamte Dorf.

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
16 Tage 9 h

Auf der einen Seite sehen sie sich nie Touristen genug, auf der anderen Seiten klagen sie über deren Begleiterscheinungen. Warum wird zum Bettenstopp nicht auch eine Touristenobergrenze eingeführt?

Freiheit
Freiheit
Tratscher
16 Tage 2 h

Wohne neben der Hauptstraße und das Problem sind nicht die inzwischen relativ leisen Autos, sondern hauptsächlich Motorräder und Scooter, wenn sie vorbeifahren ust es unmöglich ein Fenster aufzumachen und sich zu unterhalten oder etwas von Radio oder Fernsehen zu hören.

Summer
Summer
Superredner
15 Tage 10 h

Wie wäre es mit wegziehen?

SilviaG
SilviaG
Superredner
15 Tage 10 h

@summer
Warum bist du nicht aus Zimat weg gezogen als die Muren abgegangen sind? Dein Jammer war damals auch groß.

Summer
Summer
Superredner
15 Tage 6 h

Zimat? Geht’s noch?

SilviaG
SilviaG
Superredner
15 Tage 4 h

St. Sigmund

Clown
Clown
Tratscher
16 Tage 14 h

Die Straße darf hier net vorbei aber ich will mit meinen Autos bis vors Geschäft fahren (so ist die Mentalität) 😩

was bin ich
was bin ich
Grünschnabel
16 Tage 10 h

Interessant wie sich das Blatt nun wendet!! Als Fritz Gurgiser mit seinen Protestkundgebungen vor rund 30 Jahren begonnen hat, um gegen den Umwegverkehr und der lächerlich günstigen Maut auf der Terrortransitstrecke Brenner zu protestieren, hat er von der Südtiroler Wipptaler Seite stets Spott und Hähme geärntet, sobald er aufrief gemeinsam nördlich und südlich des Brenners auf die Straße zu gehen um zu protestieren. Upps, stimmpt ja, wir hatten damals ganz andere gesetzliche Bestimmungen die einem ja quasi verbieten, Straßen zu blockieren. Und jetzt??, aber besser später damit beginnen als nie.

ghostbiker
ghostbiker
Universalgelehrter
15 Tage 17 h

die Touristen mochn lei 10% vom Verkehr aus…magari woll eher umgekehrt!

Konnnixwoasnix
Konnnixwoasnix
Grünschnabel
15 Tage 13 h

Hom jo a afn Brenner des Brenneroutlet gmocht, und sell ziag koan Verkehr un?

Summer
Summer
Superredner
15 Tage 10 h

Mei, jetzt ist auch noch das Outlet Schuld? Dann zieh halt weg, wenns dir nit passt dort. Niemand hindert dich daran.

wpDiscuz