Kurz hatte Corona-Bonds strikt abgelehnt

Kurz: EU wird sich Kritik gefallen lassen müssen

Sonntag, 29. März 2020 | 10:15 Uhr

Die EU wird sich laut Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) nach der Coronakrise “eine kritische Diskussion und Auseinandersetzung damit gefallen lassen müssen”. Das sagte Kurz im Interview mit der “Kronen Zeitung”. Die sogenannten Corona-Bonds hatte Kurz beim EU-Gipfel strikt abgelehnt, Österreichs Haltung wurde daraufhin von Italien als “verantwortungslos” kritisiert.

“Es kann nicht sein, dass wir zwei Wochen lang komplett auf uns allein gestellt darum kämpfen müssen, dass ein Lkw mit bereits von uns bezahlten und dringend benötigten Schutzmasken an der deutschen Grenze hängt, weiterfahren darf, und gleichzeitig unsere Kontrollen zu Italien kritisiert werden.”

Auf die Frage, ob Europa bald wieder von Eurorettung und Schutzschirmen für italienische Banken reden müsse, die das Ausmaß von Griechenland bei Weitem übersteigen, antwortete Kurz: “Es gilt jetzt alles zu tun, damit dies nicht der Fall sein wird.” Konkret wurde der Kanzler dabei nicht.

Die von Italien und anderen Ländern ins Spiel gebrachten gemeinsamen Anleihen, sogenannte Corona-Bonds, hatte Kurz beim EU-Gipfel diese Woche strikt abgelehnt und dabei auf den Euro-Rettungsschirm ESM verwiesen. Die Haltung Österreichs wurde vom italienischen Ex-Premier Enrico Letta als “verantwortungslos” kritisiert.

EU-Parlamentspräsident David Sassoli hat indes seine Forderung nach einer Vergemeinschaftung der Schulden der EU-Staaten bekräftigt. Er kritisierte jene Länder, die diesen Vorschlag ablehnen. “Die Länder, die nicht die Vergemeinschaftung akzeptieren, sind jene die am meisten von den Vorteilen des europäischen Markts profitieren”, so Sassoli im Interview mit dem TV-Sender “Skytg24” am Samstagabend.

“Wir sind inmitten einer großen politischen Schlacht (…) Es gibt Regierungen, die widerstehen und das ist kurzsichtig. Wir kommen aus einer Phase, in der Europa nicht gewachsen ist. Einige Länder wachsen mehr als andere, doch alle werden die Krise des europäischen Marktes erleiden”, agte Sassoli.

Von den 27 EU-Mitgliedern hatten sich am Mittwoch neun EU-Länder, allen voran Italien und Frankreich, für die Einführung von Coronabonds, also gemeinschaftliche Anleihen, ausgesprochen. Unter den EU-Ländern, die solche Anleihen ablehnen, ist neben Österreich auch Deutschland.

Von: apa

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ivo815
ivo815
Kinig
2 Monate 6 Tage

Kurz wird sich Kritik gefallen lassen müssen. Stichwort Ischgl

gschaidian
gschaidian
Tratscher
2 Monate 6 Tage

Dass Österreich ein Bundesstaat bestehend aus einzelnen Ländern ist hast du wohl vergessen. Und wie Südtirol mit dem Klotz Italien am Bein wieder aus der Krise finden soll muss man erst sehen. Bestimmt nicht so gut wie Österreich das in guten Zeiten Reserven zur Seite gelegt hat und nicht wie Italien ständig neue Schulden angehäuft hat. Wo der Bürger am Ende besser dran ist werden wir alle sehen.

einervonvielen
einervonvielen
Tratscher
2 Monate 6 Tage

Diese wird an ihm abprallen, glaube nicht, dass er das eigene Versagen zugibt…..immer nur die anderen

spotz
spotz
Tratscher
2 Monate 6 Tage

bin mir sicher dass viele Gäste von der gefährlichkeit des Virus wussten, aber es doch so cool ein arschloch zu sein und sobald es zu spät isch ,den anderen die Schuld zu geben!!so ist es leider !!

DAICH
DAICH
Tratscher
2 Monate 6 Tage

@gschaidian
Klotz bleibt Klotz!
Ob Italien ein Klotz für Südtirol ist oder Südtirol einer für Österreich!

Sun
Sun
Superredner
2 Monate 6 Tage

Deutsche Kleinkariertheit, wen verklagen die Italiener, Spanier, Engländer, USA…? Die Pandemie wirkt weltweit und Deutschland tut so als ob sie der Mittelpunkt dieses Erdkreises sind.

Spiegel
Spiegel
Superredner
2 Monate 5 Tage

@gschaidian ps Südtirol hat im verhältnis zu Österreich oder Deutschland im Verhältnis zu Einwohnerzahl und Wirtschaftsleistung viel zu viele Landesangestellte.

ivo815
ivo815
Kinig
2 Monate 5 Tage

@Sun hör mal Trump zu, von wegen caput mundus

MH2104
MH2104
Grünschnabel
2 Monate 4 Tage

Ja an den Mittelpunkt erinnern sich immer alle wenn sie geld brauchen. Da ist es Dir recht wenn wir im Mittelpunkt stehen. Nein manche schlafen sogar besser wenn Sie D kritisieren können. Denn es gibt nur D…D….D..

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
2 Monate 6 Tage

Als Soforthilfe für Familien bekommt jede Familie 4000€ Soforthilfe U das ohne Bürokratie, ohne wenn u aber,so muss es aussehen. Aber eher bekommen die Politiker einen Pensions Vorschuss oder Gehalts Aufbesserung,aber träumen ist ja erlaubt

Sag mal
Sag mal
Kinig
2 Monate 6 Tage

anonymus. Und die Alleinstehenden ?

@
@
Superredner
2 Monate 6 Tage

@anonymus
Laut deiner Forderung bekäme jede Familie gleich viel, unabhängig davon ob es sich um öffentliche Angestellte handelt,die zuhause weiterarbeiten und den gleichen Lohn weiterbeziehen, oder ob es ein ein selbständiger Frisör ist und nun nicht mehr weiterarbeiten darf, ob es sich um eine Familie handelt,wo beide Eltern bereits eine Pension beziehen oder ob es ein Angestellter ist, der daheim ist,weil sein Betrieb nicht mehr arbeitet, ob eine Familie ein Kind oder fünf minderjährige Kinder hat. Alle kriegen 4000€. Na bravo, solche Leute wie du bräuchten wir in der Führung unseres Landes

geforce
geforce
Grünschnabel
2 Monate 6 Tage

@Sag mal wenn ein alleinstehender kein geld hat, wer hat denn dann eins?

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
2 Monate 6 Tage

Die EU isch wia a Odler ohne Flügl ,
gierig und selbstlos, stürtzt sie in die Tiefe !

Don Bass
Don Bass
Superredner
2 Monate 6 Tage

Gierig und selbstlos? Verstehst du eines der Worte nicht?

Grünschnabel
2 Monate 6 Tage

Die EU ist schon an Corona verstorben! Da ist absolut nichts mehr zu retten.

spotz
spotz
Tratscher
2 Monate 6 Tage

totaler schulden erlass ist die einzige Lösung!!
wenn die Politiker nicht bold die macht übernimmt u gewisse lobbys in ihre Schranken weisst ,gibs Krieg und sell schneller meinen

einervonvielen
einervonvielen
Tratscher
2 Monate 6 Tage

Und wer soll das zahlen?

WladimironowNeustift21
2 Monate 6 Tage

Über das Schulden-zahlen kann man ja einmal reden. Es müssten dann halt auch gewisse Sicherheiten gegeben sein, entweder bezüglich der Rückzahlung oder eines Pfandes bzw. eines “Schuldenerlasses.” Für D (Frankreich) wäre da vielleicht ein Teil Lothringens, der wieder an D zurückfallen könnte. Dasselbe gilt für A, Ländereien gäbe es ja mit denen I anscheinend überfordert ist. Die CH könnte denen ein Teil der Lombardei abnehmen z.B.

geforce
geforce
Grünschnabel
2 Monate 6 Tage

sett a bledsinn, und dei wos zruggezohlt hobn sein wieder amol die teppn.

Tanne
Tanne
Superredner
2 Monate 6 Tage

Kurz ist bei weiten nicht Kurzsichtig. Stimme ihn zu.

ghostwriter
ghostwriter
Grünschnabel
2 Monate 6 Tage

Sebastian Kurz hat vollkommen Recht mit seiner Einstellung, solange ein Land sich Millionen von Politikern leistet, die für eine Wochenarbeitszeit von ca. 10 Stunden Wahnsinnsgehälter und nach 15 Arbeitsjahren Wahnsinnspensionen einstecken, muss nicht die EU für das Dilemma aufkommen!!!

Flaschenpost
Flaschenpost
Tratscher
2 Monate 6 Tage

■ 
die EU-Politiker machen sich wichtig und drängen sich überall auf, wenn man sie nicht braucht.

■ Aber wenn man sie braucht, dann tauchen sie unter, schweigen solidarisch und erklären sich für nicht zuständig.

Die EU ist ein Sammelsurium von unfähigen Politikern, die von den nationalen Parteien nach Brüssel entsorgt wurden.

felixklaus
felixklaus
Superredner
2 Monate 6 Tage

Und wer blockiert und verhindert alles ?-an erster stelle der feine herr kurz !

widder52
widder52
Tratscher
2 Monate 6 Tage

welche EU???

josef.t
josef.t
Superredner
2 Monate 6 Tage

Ein Österreicher hat schon einmal, Europa ins
Unglück gestürzt ? 
Denn die Regierung in Tirol und Wien, haben ja 
angefangen bei jeder Gelegenheit den Transport 
zu erschwere und die Grenzen dichtmachen ?

WladimironowNeustift21
2 Monate 6 Tage

Wenn wir schon von der Vergangenheit reden, gehen wir noch einmal dreissig oder so Jahre zurück. Italien? Ah ja, denen wurde ja von den Allierten die Brennergrenze versprochen (Londoner Vertrag Frühjahr 1915) – vor dem Eintritt in den Krieg. Natürlich auch noch Teile der dalmatinischen Küste, woraus aber auf Betreiben der Slawen nichts geworden ist. Wenn wir schon von der Vergangenheit reden, dann ordentlich.

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
2 Monate 6 Tage

Mit Durchhalte-Parolen übertönt der Kanzler die Frage: Warum ist das notwendig geworden?
Weil
die Ski-Gäste über eine Woche wieder zu Hause waren, ihre Familien,
Freundinnen und Arbeitskollegen angesteckt haben, während Österreich
sich um sich selbst gekümmert hat.
Denn offiziell
haben weder der Kanzler noch sein Krisenstab die Heimatstaaten der
Skigäste über die Gefahr informiert, die von Tirol ausgegangen ist. Das
ist nicht nur unsolidarisch, sondern völlig unverantwortlich.
Stattdessen inszeniert sich Kurz als der Krisenmanager Europas.

geforce
geforce
Grünschnabel
2 Monate 6 Tage

Des geld muss morgen an die jeweiligen familien überwiesen werden… a nein mir sein jo in italien, erstens musch die Steiererklärung obgebn, danoch die Eeve Erklärung, und lai wenn unter a Bruck lebsch und an Einkommen unter 5000€ (brutto) im Johr hosch, kriegsch frühesyens in 3 johr a Steuervergünstigung auf 10 Johre augetoalt. Dai dai i hon longsom die eier voll von den stoot!!!

Staenkerer
2 Monate 6 Tage

i fongat amoll ba insre politiker un: de solln je zwoa monatslöhne plus zusatsbeiträge in an spendntopf tien, olle expolitiker zwoa monatsrentn dazua und so an onfong mochn mit solidaritätsbekundung! den topf solln se an oll de hochdotiertn londesdirektorn, manager, und ratgeber, gutachter und ondre londesponzn um ihn mit je zwao weitere monatslöhne zu fülln und danoch an oll de bankn-, großbertiebs- genossenschofts- , usw- direktorn weiterzugebn und oll den ex um ihre rente!

mir wurn staunen wos lei sem zommkam!

ghostbiker
ghostbiker
Tratscher
2 Monate 6 Tage

Und Italien wie immer bei den Furbis oder wos?

Savonarola
2 Monate 6 Tage

die EU ist nur ein Wirtschaftshaufen am Gängelband von Usa und seit geraumer Zeit Chinas, der sich unter Verwendung der Nazikeule von Deutschlands Wirtschaft aushalten lässt.

DAICH
DAICH
Tratscher
2 Monate 6 Tage

@Savonarola
Ganz Unrecht haben Sie ja nicht, nur leider ist das nur die eine Seite der Medaille, denn , wenn wir Deutschen uns nicht selbst und von Anderen hätten einreden lassen, dass wir ohne internationale Verflechtungen , einfach nicht fähig wären friedlich zu sein, hätten wir stets nach dem 2. WK unser eigenes Süppchen kochen können!

Mikeman
Mikeman
Kinig
2 Monate 6 Tage

@ ghostbiker
Haha 😂 
und neun von zehn welche nicht nach Brüssel verschickt sind genau von der selben Serie und bauen zuhause Tag und Nacht echten Mist 😡

WladimironowNeustift21
2 Monate 6 Tage

Sagen wir es so: wir sind ja alle in einer Gemeinschaft und wir teilen alles ganz brüderlich:  Die Kranken, das Geld und die Schulden.
Wär´doch schon was oder etwa nicht?

josef.t
josef.t
Superredner
2 Monate 6 Tage

Leider ist die Wirklichkeit eine andere, beim Nehmen sind
alle dabei, beim Geben diskutiert man lieber, als Taten
folgen zu lassen und so äußert sich Nationalismus, ohne
es aus zu sprechen ….

Alter Hase
Alter Hase
Grünschnabel
2 Monate 6 Tage

Nur zur Erinnerung.
Auch die riesigen Kriegsschulden Deutschlands wurden gestrichen bzw. brüderlich unter den zerstörten europäischen Ländern geteilt. Das wurde bereits vor wenigen Jahren von Tsipras in Erinnerung gerufen, schien aber der großen Finanz nicht zu interessieren.

Tanne
Tanne
Superredner
2 Monate 5 Tage

©WladimironowNeustift21
Dann müssten aber auch alle gleich gut, oder gleich schlecht Wirtschaften und Arbeiten.

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
2 Monate 6 Tage
wpDiscuz