Sebastian Kurz hofft auf die internationale Gemeinschaft

Kurz gegen zusätzliche Flüchtlingsaufnahme aus Afghanistan

Sonntag, 22. August 2021 | 12:07 Uhr

Trotz der dramatischen Lage in Afghanistan hat sich Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) einmal mehr “klar” gegen eine freiwillige, zusätzliche Aufnahme von afghanischen Flüchtlingen in Österreich ausgesprochen. Die internationale Gemeinschaft müsse “alles dafür tun”, um die Situation in Afghanistan zu verbessern, doch Österreich müsse sich auch eingestehen, dass “nicht alles in unserer Macht liegt”, sagte Kurz im Puls 24-Sommergespräch, das am Sonntagabend ausgestrahlt wird.

Österreich habe in den vergangenen Jahren bereits einen “überproportional großen Beitrag geleistet” und beherberge eine der größten afghanischen Communities Europas. Er sei deshalb “nicht der Meinung, dass wir in Österreich mehr Menschen aufnehmen sollten”. “Das wird es unter meiner Kanzlerschaft nicht geben”, betonte Kurz mit Verweis auf die “besonders schwierige Integration” von afghanischen Asylsuchenden hierzulande.

Den Menschen solle stattdessen in benachbarten Staaten geholfen werden, wiederholte er den von ÖVP-Politikern geäußerten Vorschlag der vergangenen Tage. Konkret sah Kurz etwa Turkmenistan und Usbekistan, die bisher nur relativ wenige Afghanen aufgenommen hätten, in der Pflicht. Die EU solle Länder in der Region unterstützen und sie davon überzeugen, “Menschen, die Schutz suchen, auch Schutz zu gewähren”.

Zwar stehe “absolut außer Streit”, dass die radikal-islamischen Taliban, die Afghanistan in den vergangenen Wochen im Eiltempo erobert hatten, “grausam” und die Lebensbedingungen in dem Land “furchtbar” seien. Doch müsse man sich klarmachen, dass “wir nicht alles in der Hand haben, wir können nicht bestimmen, wie es in anderen Ländern zugeht”, so der Kanzler. Bürgerkriegsartige Zustände und immer wiederkehrende Unruhen seien “lange Geschichte und Tradition in diesem Land”.

“Wir dürfen die Fehler von 2015 nicht wiederholen”, wurde Kurz zudem in einer von seinem Büro an die APA übermittelten Stellungnahme zitiert. Der ÖVP-Chef meinte damit die Flüchtlingswelle im Sommer und Herbst vor sechs Jahren, als er als Außenminister bereits fast zwei Jahre im Amt gewesen war. Der österreichische Migrationsexperte Gerald Knaus warnte am Samstag in diesem Zusammenhang in einem Radio-Interview davor, Angst vor einer möglichen Flüchtlingswelle aus Afghanistan zu schüren.

Die heutige Situation sei nicht mit jener von 2015 zu vergleichen, betonte er im Ö1-“Mittagsjournal”. 2015 hätten Millionen von Menschen problemlos aus Syrien über die offene Grenze in die Türkei fliehen können, wo auch die allermeisten geblieben seien, sagte Knaus. Ein Teil lediglich habe sich via Ägäis eben auf den Weg nach Europa gemacht. “Heute ist die Situation radikal anders”, so der Leiter der in Berlin ansässigen European Stability Initiative (ESI). “Die Menschen kommen aus Afghanistan – wie wir ja sehen auf den dramatischen Bildern aus Kabul sehen – nicht raus.”

In Sachen Klimawandel betonte Kurz die extreme Relevanz dieser Frage. Man werde sich massiv anstrengen müssen, die Klimaziele zu erreichen, “das ist alles andere als einfach”. Nicht unbedingt relevant sei aber, ob eine Straße gebaut werde oder nicht. Gute Infrastruktur sei wichtig. “Ich würde sagen, weder die Straße noch das Auto sind unser Gegner, sondern unser Gegner müssen die Emissionen sein”, so der Bundeskanzler.

Im Streit von Umwelt- und Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) mit den Bundesländern der Ostregion um das neue Klimaticket plädierte Kurz in Richtung seiner Regierungskollegin für Dialog. Wenn man mit den Betroffenen vor Ort in Ruhe spreche, “dann lässt sich das alles auflösen”. Es gehe um Verständnis dafür, dass die verschiedenen Regionen unterschiedlich seien, auch was die Ausstattung mit Verkehrsinfrastruktur betreffe. “Ich glaube, dass das 1-2-3-Ticket ein wesentliches Projekt unserer Regierungsarbeit sein kann”, meinte er.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

95 Kommentare auf "Kurz gegen zusätzliche Flüchtlingsaufnahme aus Afghanistan"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
tomsn
tomsn
Superredner
1 Monat 6 Tage

Epas hot do Kurz wos instr Politiker net hobn…… Eine Linie die er fohrt und des schätz i an ihm.

info
info
Superredner
1 Monat 6 Tage

Und die Linie heißt: Geld und Macht für mich und meine Freunde.

info
info
Superredner
1 Monat 6 Tage

Ein kleiner Filmtipp für den verregneten Nachmittag:
https://www.youtube.com/watch?v=b8ghF63cL3g
Ist natürlich satirisch aufgearbeitet (sonst wär’s ja nicht auszuhalten), inhaltlich aber korrekt recherchiert.
Spoiler: Unser Freund und Wohltäter, der Benko Renè, spielt auch eine Rolle.

bern
bern
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Bravo Herr Kurz, sie sind auch unser Bundeskanzler!

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Hallo @info,

linksradikale Tagträumer geraten ja ins Hyperventilieren.

Die aktuelle Regierung besteht aus einer Koalition aus ÖVP und Grünen.

Da regiert kein diktatorischer Schnurrbartträger aus Braunau sondern eine Koalition aus BK Kurz und den Grünen.

Und Afghanen als Gäste kann man aus kürzlich vergangenem Anlass gerade wirklich schlecht verkaufen..

Gibt es eine Erklärung warum die Grünen nicht empört aus der Regierung austreten?

Italo
Italo
Superredner
1 Monat 6 Tage

@bern Na guat das wir iets des olle wissen!!

info
info
Superredner
1 Monat 6 Tage

@Andreas
Danke, dass Sie uns darüber informieren, was linksradikale Tagträumer derzeit so tun.
Bei den österreichischen Grünen knistert es schon recht lange, angesichts der unbefriedigenden Koalition. Das momentan letzte Kapitel dazu:
https://www.derstandard.at/story/2000129084517/wiener-ex-landeschefin-birgit-hebein-ist-aus-der-gruenen-partei

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

ist er zum Glück nicht.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 5 Tage

@info so ein Blödsinn.

schneidigozoggla
1 Monat 5 Tage

Feio i dass endlich mol do Böhmi in di kommentarspoltn va südtirol news autaucht. Donk do @info

info
info
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Sag mal
Danke für die Rückmeldung.
Wenn es etwas genauer ginge, wär halt fein…

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 6 Tage

Kurz machts richtig. So einen Politiker brauchts hierzulande.

info
info
Superredner
1 Monat 6 Tage

Solche menschenverachtenden Politiker und Parteien haben wir schon zur Genüge im Land. Kurz kann gerne dort bleiben wo er ist, am besten ohne politisches Amt.

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

ja bis er wieder die Grenzen zu Südtirol schließt

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 6 Tage

@Sag mal…Sie scheinen zu vergessen haben, dass ein nicht unerheblicher Anteil des jährlichen Südtiroler Bruttosozialprodukts durch den Tourismus und damit auch durch “ungeliebte Ausländer” erwirtschaftet wird. Würden Sie für die Mehrheit der Südtiroler*innen sprechen, müsste man sich echt Sorgen um das “heilige Ländle” machen. Gott sei Dank ist genau das GEGENTEIL der Fall.

andr
andr
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

@info sieh die doch die geschichte libanesische kriegsflüchtlingen in deutschland an dann vergeht dir vielleicht

falschauer
1 Monat 6 Tage

@Offline

👍du hast es auf den punkt gebracht, kurzsichtigkeit scheint hier ziemlich verbreitet zu sein

info
info
Superredner
1 Monat 6 Tage

Da ist man ja fast schon froh, keinen Doppelpass zu haben. Es ist einfach nur beschämend, welche Zustände in Österreich herrschen, seitdem das System Kurz das Geschehen bestimmt. Die menschenverachtende Haltung in der Afghanistankrise ist da nur das letzte Kapitel.

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 6 Tage

Ist es nicht auch beschämend jeden einfach rein zu lassen und auf UNSERE kosten zu erhalten? Irgendwann ist das Fass voll und es hat nichts mehr platz. Denn auch auf Lampedusa wird dauernd angelegt.
Das hat nichts mit menschenverachtende Haltung zu tun sondern dass in einem Haus irgendwann der Platz fehlt dieses noch mehr zu füllen

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 6 Tage

@info…👍 was ich an manchem/r Kommentar und Bewertung “Pro Kurz” nicht verstehe ist, dass sich Südtiroler*innen, die sich als von Italien unrechtmäßig annektiert sehen, einen “fremdenfeindlichen” Politiker als “Chef” oder zumindest für ihre Provinz/Region wünschen… Haben sie das nicht schon zur Genüge ???

HerrSuedtiroler
HerrSuedtiroler
Tratscher
1 Monat 6 Tage

ganz genau!

Frank
Frank
Superredner
1 Monat 6 Tage

@primetime Ist es nicht beschämend, so wie Du und Andere, immer nur nehmen und nie geben zu wollen? Gehörst Du nicht zu Denen, die dieser Tage noch über die Taliban gewettert haben und nun heißt Du es wieder gut, Hilfe zu verweigern? Bei diesem Hinterwäldlerdenken kommt Einem nur noch das 🤮🤮🤮
Schon mal darüber nachgedacht, wer oder was diese Fluchtbewegung ausgelöst hat? Die “Politik” der westlichen Welt, die auch für Deinen Wohlstand sorgt.

Kurz behauptet, Österreich hätte Überproportionales geleistet? Das ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten, seit Jahren sperrt sich Österreich bekanntermaßen gegen jede gerechte Lösung bei der Aufnahme von Flüchtlingen.

Kinig
1 Monat 6 Tage

@Frank
Lies mal was deine Landsleute in deutschen Foren über eure Mutti und “wir schaffen das” ablassen. Das ist unter aller Sau!

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 6 Tage
Sehr anmaßende Worte von dir. 1. Der Staat nimmt sich 2 Drittel von meinem Gehalt. Ich glaube damit geben die meisten schon genug. Erst Recht wenn man dann noch den Cent umdrehen muss um noch alles zu bezahlen und was zum Essen haben. 2. Du unterstellst mir was ohne überhaupt nachgesehen zu haben? Woooow! 3. Ausgelöst haben das die Amerikaner welche nicht für meinen Wohlstand gesorgt haben, noch werden. Durch die Nato war man jedoch gezwungen bei dem ganzen Wirtschaftskrieg zu helfen. Zusätzlich frag ich mich wo denn dieser Wohlstand geblieben ist von dem du redest Es bleibt aber trotzdem… Weiterlesen »
Frank
Frank
Superredner
1 Monat 6 Tage

@Missx Dummköpfe, für die der eigene Tellerrand die Grenze des Universums darstellt, gibt es überall. in Deutschland, in Südtirol, Österreich, …

Frank
Frank
Superredner
1 Monat 6 Tage

@primetime “Gutmenschen”, “nimm welche bei Dir auf”, die bekannten Phrasen, wenn man nicht weiter weiß.

Keinen Hunger haben, keine Angst um das eigene Leben und das der Familie haben, …, ist für Dich kein Wohlstand? Aus meiner Sicht schon.

Egal, wer es ausgelöst hat, die allermeisten europäischen Länder haben mitgemacht, also stehen wir schon ein wenig in der Schuld der Betroffenen und sollten uns nicht aus der Verantwortung stehlen, oder? Damit sind nicht nur Deutschland und Italien gemeint, sondern ganz Europa.

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 6 Tage

Du verstehst es einfach nicht. Aber egal, ich bin raus aus dieser Diskussion

limes1
limes1
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

bin mit Kurz einer Meinung. es langt schön langsam mit der aufnahme von flüchtlingen. jeder der dafür ist kann sich ja solche Leute auf eigene Kosten aufnehmen und verköstigen ausser nur immer gescheit daher zu reden dass die welt bunt sein soll.

felixklaus
felixklaus
Superredner
1 Monat 6 Tage

Hauptsache gehen ausländer , dann ist ja wurst das korrupte politiker regieren die mllionen an steuergelder rausschmeissen ! Und wir hier ohne ausländer unsere wirtschaft gar nicht am laufen halten könnten ! Bauern gastronomie hauspflege indusrie ! Hauptsache alle in den gleichen topf schmeissen , wir leben ja in einen heiligen land wo nur einheimischen nichts passieren würde.

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 6 Tage

@schutzwall….warum glauben Sie, hätte Ihr “Nick” keinen Bestand ??

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 6 Tage

@felixklaus..👏👏👏 das “Brett” vor der Stirn verhindert nun einmal den Blick nach Vorne und in die Weite….

falschauer
1 Monat 6 Tage

ob du es glaubst oder nicht, es gibt solche menschen und sei froh, dass du in deinem leben nie in die situation kommst auf andere menschen angewiesen zu sein

Gandalf
Gandalf
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Jackpot für Kurz, jetzt kann man auf dem Rücken von verzweifelten Menschen wieder Politik machen. Das lenkt ab und sichert das politische Überleben. Besser hätte es nicht laufen können. Orban wird der nächste sein, der aufschreit.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Ja, jetzt ist wieder mal die Stunde der Populisten.
Auch der rheinisch geschmeidige Laschet, Ex-NRW-Integrationsminister, säuselt was seine Wähler hören wollen.

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 6 Tage

@Hustinettenbaer…ich hoffe und wünsche Allen in Deutschland, dass das sehr Wenige sind….

Italo
Italo
Superredner
1 Monat 6 Tage

@Offline wos intresiert in sel

Meraner0815
Meraner0815
Neuling
1 Monat 6 Tage

Endlich ein politiker mit hausverstand. Wie soll das auf lange sicht gutgehen wenn mann in der eu alle einfach alle flüchtlinge aufnehmrn muss.
Ohne plan für die zukunft

info
info
Superredner
1 Monat 6 Tage

Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, die ganze Welt wolle nach Europa kommen. Die meisten Syrien-Flüchtlinge zum Beispiel sind noch im eigenen Land, gefolgt vom Libanon und der Türkei.

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Da kann sich unser Arno von Kurz eine scheibe abschneiden

Irgendwann ist auch genug u nicht immer klein beigeben wie Arno 

HerrSuedtiroler
HerrSuedtiroler
Tratscher
1 Monat 6 Tage

arno machts genau richtig! kannst ja na österreich einwandern wenn sie dich überhaupt wollen!

heris
heris
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Afghanistan ist das Land der Afghanen  da hat sich so mancher Besatzer die Zähne ausgebissen. Und nun wird auch noch versucht das Volk zur Flucht aufzuhetzen  indem man in den Medien Unglaubwürdige Schauergeschichten verbreitet. Zucht und Ordnung würde auch anderen Ländern Gut tun.

info
info
Superredner
1 Monat 6 Tage

Ich bitte Sie: Machen Sie sich auf nach Afghanistan, da können Sie Zucht und Ordnung erleben und sich ein genaues Bild darüber machen, wie glaubwürdig die Berichte von Erschießungen, Auspeitschungen und Steinigungen sind, wenn Sie Sie vom bequemen Sofa aus nicht glauben können.

falschauer
1 Monat 6 Tage

wie bitte zucht und ordnung würde auch anderen menschen gut tun?? in welchem zeitalter bist du stecken geblieben?

Staenkerer
1 Monat 6 Tage

wenigstens oaner woaß wos er will, traut sich des laut zu sogen und ziecht des a durch!

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Kurz kann man mögen oder auch nicht mögen, Ich mag ihn schon als Politiker, denn er fährt seine Linie und Ideen die er vorgibt.

felixklaus
felixklaus
Superredner
1 Monat 6 Tage

Sicher gährt er eine linie in korruption lügen denn er will die rechten von der FPÖ nicht verlieren 200000 millionen gür propaganda das muss ja funktionieren !

DontbealooserbeaSchmuser
1 Monat 6 Tage

Naja, wer ist denn nicht dagegen, dass sicj einfach die rücksichtslosesten in die Flugzeuge drängeln können?
https://www.welt.de/politik/deutschland/article233279129/Afghanistan-Im-Flughafenchaos-abgeschobener-Straftaeter-in-Evakuierungsflieger-gelangt.html

Staenkerer
1 Monat 6 Tage

tjo, das mit de flieger de gut situierten, der einflußreichn und de furbi kemmen wor klor, des sein holt, wie überall, de ersten de obstaubn wenn es um vorteile geat!

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 6 Tage

Das ist ein VERSAGEN der Sicherheitskräfte vor Ort und hat mit den Aussagen des 🦻🦻 nichts zu tun….

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Kurz hat Recht. Und wer garantiert uns, dass bei den Geflüchteten nicht auch welche von der anderen Seite dabei sind?

Frank
Frank
Superredner
1 Monat 6 Tage

Hier zeigen einige der angeblich so weltoffenen Südtiroler wieder ihr wahres Gesicht. Getreu dem Motto “Was geht mich fremdes Elend an, Hauptsache mir geht es gut”.

Kinig
1 Monat 6 Tage

@Frank
Dafür mischt du ganz schön mit in einem fremden Land und erdreistest dich bei uns “Südtiroler und unserem wahren Gesicht” drein zu reden.
Erzähl mal mehr über deine Meinung von uns Südtirolern.
Wir hören…!

Roby74
Roby74
Superredner
1 Monat 6 Tage

@Missx
Wir könnten auch mal was über die von uns so “heissgeliebten”Deutschen erzählen!😜😝Beginnend vom 2.Weltkrieg bis Heute.
Da würden unsere Kommentare wahrscheinlich gar nicht verröffentlicht werden und wir von SN gesperrt!!!🙄😖Da gäbe es einiges was zu kritisieren wäre….😁😋

Frank
Frank
Superredner
1 Monat 6 Tage

@Missx Gugel mal das Wort “Einmischung”, würde Dir neue Einsichten eröffnen. Das Wort “einige” scheint Dir zudem fremd …

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Ach je, Roby. Ich glaube, Sie waren ebenso wenig bei den Italienischen Kriegsverbrechen in Libyen, Äthiopien dabei, wie ich bei den deutschen in Polen, Italien…

https://de.wikipedia.org/wiki/Italienische_Kriegsverbrechen_in_Afrika

Frank
Frank
Superredner
1 Monat 6 Tage

@Roby74 Sehr dünnes Eis, Italien war bekanntermaßen lange Zeit der engste Verbündete Hitlers. Davon abgesehen hat sich in Europa seitdem wohl Einiges geändert. Die Verbrechen sollten nicht vergessen werden, aber daß sich nachfolgende Generationen das gegenseitig vorwerfen, statt sich im Sinne einer guten Zukunft für Alle einig zu sein, … Im Übrigen werden von den meisten Südtirolern die Relikte des Faschismus zurecht abgelehnt, oder irre ich mich da? Stelle Dir vor, so geht es auch vielen Deutschen, mich eingeschlossen, so. Und genau deshalb halte ich nichts von Rechtspopulismus und rechter Hetze.

Roby74
Roby74
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Frank
Meinst wohl “googlen”….🤔

Roby74
Roby74
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Hustinettenbaer
Du wohl auch nicht,aber dem Geschichtsunterricht bin ich auch nie fern geblieben!Leider finden solche Unmenschlichkeiten bei jedem Krieg statt!😖😟

Roby74
Roby74
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Frank
Gut gesagt!👍🏻👏🏻Stimme ich Dir vollkommen zu!Wirklich traurig was damals abging….😖😢Leider werden heute noch während Kriege,viele Verbrechen begangen….

inni
inni
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Gut macht er das, der Kurz 👍

Herbert01
Herbert01
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Guter Mann mit Hausverstand.

Mr.X
Mr.X
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Die Amis sein Schuld für des Chaos. Kennen lei sie die gonzen Flüchtlinge aufnemmen.

olter
olter
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Immer wieder einen Blick wert:
https://m.youtube.com/watch?v=TY2DKzastu8

jagerander
jagerander
Tratscher
1 Monat 6 Tage

wir sollen allen helfen.wo führt das hin…..

inni
inni
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Die USA haben durch ihr Eingreifen in fremde Länder viel Unordnung, Unfrieden und Chaos gestiftet und hinterlassen in der Welt: Corea, Iran, Irak, Libyen, Mittel- und Südamerika … 

Staenkerer
1 Monat 6 Tage

und mir solln de scherbn aussommlen und wenn man es nit sofort tuat sein mir wieder de herzlosen? es isch a foss ohne boden ober zum kauf von woffn, zum köpfe einschlogen und kriegführn hobn se geld und energie genua!

HerrSuedtiroler
HerrSuedtiroler
Tratscher
1 Monat 6 Tage

das chaos war schon vorher da.

Bissgure
Bissgure
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

👍👍👍a suppo entscheidung !!! war ba ins do a ollohegschte zeit !

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Kurz muss knallhart die Konsequenzen durchziehen falls doch aufgenommen wird. Und das heisst aus der EU austreten. Danach werden viele folgen. Erst dann glaube ich an seine Worte.

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

sakrihittn
Alles nur eine Frage der Zeit.

falschauer
1 Monat 6 Tage

@Waltraud

diesbezüglich könntest du eventuell recht haben, den mit dem fortschreiten der zeit scheint die menschheit zusehends zu verblöden, die entwicklung der letzten jahrzehnte bestätigt dies

inni
inni
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

… also sollten die USA Flüchtlinge aufnehmen!

Peerion
Peerion
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Der Sieg der Taliban ist das Beste, was afghanischen Straftätern in Europa passieren konnte. Jetzt gibt es null Chancen auf Abschiebung. Also Sozialhilfe auf ewig und man kann machen was man will, ohne Konsequenzen.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Anscheinend hat BK Kurz foch was aus dem Fall “Leonie” gelernt.

Gustl64
Gustl64
Superredner
1 Monat 6 Tage

Die gesamte arabische Welt rührt keinen Finger und ni.mt keine Flüchtlinge auf.

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Der Herr ist doch schon lange nicht mehr ernst zu nehmen, hier haben wohl viele ein sehr kurzes Gedächtnis.

Frank
Frank
Superredner
1 Monat 6 Tage

So, wie gerade der Wind weht. Als der Brenner, auch für Südtiroler, gesperrt war, gab es eine andere Stimmung. Für mich nur schwer zu verstehen. Entweder ist meine Meinung so, oder so, ich ändere sie nicht ständig, wie es gerade paßt.

thats me
thats me
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Wo er recht hat hat er recht! Das Maß ist voll und bevor es überläuft reagiert er halt. Daran sollte man sich hier ein Beispiel nehmen!

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 6 Tage

Endlich wieder ein Thema, um vom eigenen politischen Versagen abzulenken. Herr Kurz, benötigen Sie die Stimmen der FPÖler ????

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Ich kann Kurz bestens verstehen und handelte nicht anders.

hundeseele
hundeseele
Superredner
1 Monat 6 Tage

Bravo Kurz!

Moritz P.
Moritz P.
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

I bin, gonz der gleichn Meinung, wia dor Kurz. Vor daß mir in di Fremmen helfn, war richtig, daß‘es INSERE Lait guat geat.
Und Zwoatns, soll sich die EU um die eigenen EU-Bürger kümmern, bevor si sich um a ASIATISCHE Ongelegnheit einmischt.
Wer dofür isch in de Fremmen zu helfn, der soll glei a poor Bettn in seine Hitt stelln, nor konn er sich persönlich um de kümmern!

Seaman
Seaman
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Größenwahnsinnig ist der Mann. Sie leben vom Tourismus, aber was läuft sonst? 

Orbeitstrottl
Orbeitstrottl
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Kompatscher bin dir ein Beispiel von Kurz

nobodyisperfekt
nobodyisperfekt
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Schlimm wie viele hier Pro Kunz sind 🙁 alle kein Langzeiggedächnis 

So sehe ich das
So sehe ich das
Tratscher
1 Monat 6 Tage

…was möchte man noch alles aufnehmen.
In den 90ziger Jahren waren es Ostblockler ( Balkankrieg ).
Dann waren es Albaner, dann Syrer, dann Nordafrikaner und jetzt Afghanen. 
Morgen ist es der Rest der Welt.

info
info
Superredner
1 Monat 6 Tage

Nur Glück, dass unsere Karrner, Schwabenkinder, Grödner Holzspielzeugverkäufer, Sextner Hutmacher, Optanten, Grenzpendler in die Schweiz und was wir sonst noch alles an Emigranten zu bieten hatten, nicht immer die selbe Verschlossenheit erleben mussten.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

ohne Menschen aus dem Ostblock könnte unser Tourismus heute zusperren.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

die R & R # Rechten und Rassisten blenden das alles aus

S.i.T
S.i.T
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Einer der sein Volk schützt, sich für das eigene Volk einsetzt, zumindest in dieser Hinsicht 👍

Foxi556
Foxi556
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Kurz, isch aus meiner Sicht olm noa der beste vu de gonzn

iwoasolls
iwoasolls
Superredner
1 Monat 6 Tage

isch gleich! dor südtiroler nimmp ols wossa kriagn konn

montechristo
montechristo
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Wenn die Ösis keine Flüchtlinge wollen, dann werden sie halt in Zukunft auch kein Geld von der Eu bekommen. Aber so ein bisschen unsozial waren sie ja immer schon. Von miar aus sollen sie die Grenze halt zumachen, fahr da eh nicht hin.

Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Die Österreicher werden so oder so schon überrannt, da braucht man nicht noch eine extra Einladung schicken.

shanti
shanti
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Bravoo

wpDiscuz