"Wohnen muss auch für junge Menschen leistbar werden"

Landesrätin Deeg erhält SJR-Anliegenkatalog zum „Jungen Wohnen“

Montag, 11. April 2022 | 10:54 Uhr

Bozen – Es ist für viele junge Menschen schwierig, eine Wohnung zu einem gerechten und leistbaren Preis zu bekommen – und zwar sowohl am Mietmarkt als auch in Bezug auf Bau, Kauf oder Sanierung. Der Südtiroler Jugendring (SJR) hat daher einen Anliegenkatalog mit konkreten Forderungen erarbeitet, um Wohnen auch für junge Menschen leistbar zu machen. Diesen hat Tanja Rainer, SJR-Vorsitzende, Landesrätin Waltraud Deeg in der Hoffnung auf entsprechende Berücksichtigung übergeben. „Wir erhoffen uns, dass endlich Taten zum jungen Wohnen von der Politik gesetzt werden, damit die jungen Menschen in Südtirol es sich leisten können den Weg in die Selbstständigkeit zu gehen“ so Rainer.

Schon vor Kurzem hat der SJR im Rahmen einer Pressekonferenz verdeutlicht, dass Wohnen auch für junge Menschen leistbar werden muss. Wie das gelingen kann, hat der SJR in einem vom ihm ausgearbeiteten Anliegenkatalog festgehalten. So wird u.a. gefordert, dass die Einnahmen, die durch die Erhöhung der GIS in Bezug auf Leerstandswohnungen und auf Zweitwohnungen erzielt werden, der jeweiligen Gemeinde zugutekommen und für den Bereich „Wohnen“ in einem eigenen Kapitel gebunden werden. Ein anderer wichtiger Punkt betreffe die Anpassung der Wohnbauförderung, die aufgrund der stark gestiegenen Baukosten notwendig geworden sei, so der SJR.

Landesrätin Deeg zeigte sich erfreut über das Engagement des Südtiroler Jugendrings und versprach die deponierten Anliegen gemeinsam voranzubringen: „Europaweit steigen derzeit die Baugründe und Wohnungen, aufgrund der begrenzten Flächen und der Teuerung der Baustoffe sowie der Energiepreise auch bei uns. Ziel muss es sein, dass wir die Rahmenbedingungen schaffen, damit junges Wohnen, Miete und Eigentum möglich ist bzw. wieder möglich wird.“ Es brauche dazu viele Lösungsvorschläge und Hebel, die gemeinsam in Bewegung gesetzt werden, denn schließlich sei man sich in der Ausrichtung einig. „Es braucht mehr leistbaren Wohnraum in Südtirol“, hebt Landesrätin Deeg hervor, die gleichzeitig dem Südtiroler Jugendring für sein Engagement dankte und versprach die deponierten Anliegen tatkräftig weiter zu verfolgen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Landesrätin Deeg erhält SJR-Anliegenkatalog zum „Jungen Wohnen“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
@
@
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

Operation “Landeshauptfrau” voll im Gange.
“Landesrätin Deeg zeigte sich erfreut über das Engagement des Südtiroler Jugendrings und versprach die deponierten Anliegen gemeinsam voranzubringen”
War das nicht bereits in ihrem Kompetenzbereich als Landesrätin? Was hat sie bisher getan ?

FrauLilli
FrauLilli
Neuling
1 Monat 14 Tage

Na dann bin ich mal gespannt Frau Deeg,wie lang sie diesmal brauchen,mal irgendwas in die Tat um zu setzen.Ein grosses Lob den Jugendring,dass sie die Arbeit machen,die eigentlich schon die Landesregierung machen müsste.

Marco schwarz
Marco schwarz
Superredner
1 Monat 14 Tage

Leistbares Wohnen??? Wenn ich diesen Schmäh von Politikern der SVP wie Deeg oder der JG höre, dann ist es fast schon zum kotzen. Denn in Zeiten, wo Energie-und Rohstoffpreise steigen, die Handwerksarbeit immer teurer wird, wie wollt Ihr dem entgegensteuern? Seit 10 Jahren redet Ihr über leistbares Wohnen, und was ist passiert??? Nichts, ausser dass alles teurer wird. Ah ja, die eigenen Löhne habt Ihr hochgeschraubt, das wars… Von leistbarem Wohnen zu sprechen und die Realität nicht zu erkennen, ist schon mehr als traurig.

Trina1
Trina1
Kinig
1 Monat 14 Tage

Oh je welcher Einsatz, i hoff es geht in die jungen nicht so wie den Senioren! Tanto fumo e poco arrosto!

milchmann
milchmann
Superredner
1 Monat 14 Tage

🤔 Wahlkampf gestartet

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 14 Tage

…mit pinke Masken werfs schun…
😆

Rosenrot
Rosenrot
Superredner
1 Monat 14 Tage

Junges Wohnen heißt von wann bis wann? Von 18 bis 25 oder sogar  bis 30 Jahren? Ab 30 ist man dann ja nicht mehr ganz so jung, darf dann die Miete wieder steigen oder wie? Wer kann dazu etwas sagen? Vielleicht Sie, liebe Frau Deeg?

wpDiscuz