Lob und Kritik für Südtirol

Legambiente vergibt grüne Fahne für Waale in Mals

Sonntag, 19. Juni 2022 | 11:31 Uhr

Mals – Die grüne Fahne der nationalen Umweltschutzorganisation Legambiente weht heuer unter anderem auch in Mals im Vinschgau. Laut Legambiente sind die Waale ein herausragendes Beispiel für die Nutzung der Wasserressourcen im Einklang mit den natürlichen Kreisläufen.

Die ökologische Auszeichnung wird jährlich mehreren Ortschaften für gelebten Umweltschutz verliehen.

Südtirol bekommt aber auch eine schwarze Fahne: Legambiente kritisiert die umstrittene Seilbahn in Tiers als Negativbeispiel.

Den Umweltschützern zufolge handelt es sich um einen unnötigen Eingriff mitten im Unesco-Weltnaturerbe.

Von: mk

Bezirk: Salten/Schlern, Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Legambiente vergibt grüne Fahne für Waale in Mals"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Fighter
Fighter
Grünschnabel
5 Tage 13 h

Diese Waale werden schon lange nicht mehr zur Bewässerung genutzt sondern sind nur eine Touristenattraktion. Für was da die “Legamiente” eine grüne Fahne vergibt möchte ich wissen.

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
5 Tage 10 h

stimmt nicht, der waalweg in marling und auch der waalweg in riffian zb sind essenziell für die Bewässerung, immer noch!

Fighter
Fighter
Grünschnabel
5 Tage 7 h

Die grüne Fahne hat aber der Waalweg von Mals bekommen und nicht von Marling oder Riffian.

falschauer
4 Tage 19 h

@Fighter

lesen dann schreiben, es war die antwort auf den kommentar, dass die waale generell nicht mehr für die bewässerung dienen, sondern nur mehr eine tourisattraktion sind und das ist eine falsche behauptung

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
5 Tage 16 h

Diese Form der Wassernutzung ist verschwenderisch. Moderne Formen sind gefragt. Zwar gefällt es den Touristen aber nur denen.

berthu
berthu
Universalgelehrter
4 Tage 19 h

Ja moderne Systeme wo angebracht, Die halten dann auch tausende Jahre;-) und funktionieren nur mit Hilfsenergie. Einfacher ist besser!

falschauer
4 Tage 19 h

da schreibt wieder einmal einer der vom tuten und blasen keine ahnung hat

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Superredner
5 Tage 8 h

Diese Waale haben zugleich ein Mikroklima das vor Austrocknung der Landschaft schützt. Die Feuchtigkeitsbilanz für die Landschaft ist günstiger als in einem völlig verrohrten System.

falschauer
4 Tage 19 h

genau, um das zu wissen muss man jedoch eine ahnung haben und kenner des mikroklimas sein und nicht von brandenburg aus kommentare versprühen ohne jemals einen waalweg entlang gegangen zu sein

brutus
brutus
Tratscher
5 Tage 7 h

Eine zweischneidige Auszeichnung! 
Eine historische Touristenattraktion, die aber von einer nachhaltigen Wassernutzung meilenweit entfernt ist.
Als würde man eine Dampflock als nachhaltig auszeichnen! 

wpDiscuz