Deutscher Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen

Maaßen soll Aussagen zu Chemnitz-Video relativiert haben

Montag, 10. September 2018 | 22:28 Uhr

Der deutsche Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen soll Medienberichten zufolge seine Aussagen zur Echtheit eines Videos zu den Ereignissen in Chemnitz relativiert haben. Nach Informationen der “Süddeutschen Zeitung” erklärte er in einem Schreiben an Innenminister Horst Seehofer (CSU), das Video sei nicht gefälscht, er sei falsch verstanden worden.

Zweifel, so Maaßen dem Bericht zufolge, seien angebracht, ob das Video “authentisch” eine Menschenjagd zeige. Dies habe er mit seiner Kritik gemeint.

Auch nach “Spiegel”-Informationen bestreitet Maaßen nicht mehr, dass das Video echt ist. Unter Berufung auf das Umfeld des Verfassungsschutzpräsidenten heißt es, Maaßen kritisiere “nur noch”, dass die schnelle Veröffentlichung des Videos in großen Medien unseriös gewesen sei, weil niemand die Quelle und die Echtheit der Aufnahme zu dem Zeitpunkt hätte einschätzen können.

Maaßen hatte “Bild” Ende vergangener Woche gesagt, es lägen seinem Amt keine belastbaren Informationen darüber vor, dass in Chemnitz Hetzjagden auf Ausländer stattgefunden hätten. Es lägen auch keine Belege dafür vor, dass ein im Internet kursierendes Video zu einer angeblichen Hetzjagd authentisch sei. Maaßen sprach sogar von möglicherweise gezielten Falschinformationen. Für diese Aussagen wurde er scharf kritisiert. Seehofer verlangte Aufklärung, Maaßen legte der Regierung am Montag einen Bericht vor.

Nach dpa-Informationen geht es in dem bisher noch unveröffentlichten Bericht weniger darum, konkrete Belege zu liefern, sondern eher zu erklären, wie Maaßen zu dieser Einschätzung gelangte. Unter anderem wird dabei die Art und Weise thematisiert, wie und durch wen ein Video veröffentlicht wurde, das zeigt, wie Männer Passanten offenbar ausländischer Herkunft bedrohen. Diese Veröffentlichung und die daraus folgende öffentliche Debatte sollen in den vergangenen Tagen dazu geführt haben, dass sich weitere Augenzeugen bei den Behörden meldeten. Seehofer hatte angekündigt, den Bericht in Ruhe zu bewerten und kein übereiltes Urteil abzugeben.

Von: APA/dpa/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Maaßen soll Aussagen zu Chemnitz-Video relativiert haben"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ivo815
typisch
typisch
Universalgelehrter
11 Tage 11 h

mord in köthen?

Staenkerer
11 Tage 10 h

mörder in köthen !!

AnWin
AnWin
Tratscher
11 Tage 10 h

…es ist nicht mehr aufzuhalten!

ivo815
ivo815
Kinig
11 Tage 7 h

@AnWin tragisch ja. Sieht danach aus, als ob die Nazis auf dem Vormarsch sind. Wer hätte das gedacht?

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
11 Tage 2 h

@razorback

Kann man sich das wirklich wünschen?

typisch
typisch
Universalgelehrter
11 Tage 33 Min

man sieht wie sehr dich dirser mord erschüttert

ivo815
ivo815
Kinig
11 Tage 31 Min

@Waltraud es sollte dir langsam bewußt werden, wer die Menschen sind, deren Kommentaren du hier Applaus spendest

ivo815
ivo815
Kinig
10 Tage 23 h

@typisch von welchem Mord schwafelst du?

Leitwolf
Leitwolf
Grünschnabel
11 Tage 2 h

Die deutsche Regierung zeigt sich wegen der neuen rechtsextremen usw. usw. bestürzt. Jo, geats no! I war als Regierung decht bestürzt wenn unschuldige deutsche Staatsbürger von sog. Schutzsuchenden einfach ermordet werden.

Staenkerer
11 Tage 8 Min

wenn sich a regierung gegen sein eigenes volk richtet …..
der auslöser werd übersechn, de folgeerscheinung werd gstroft!
nor werd auslöser und folgeerscheinung weitergien, …. de politik isch aufn richtigen weg, wie wahr, wie wahr!

typisch
typisch
Universalgelehrter
11 Tage 31 Min

ein forum für gutmenschen u linke aktivisten

ivo815
ivo815
Kinig
10 Tage 23 h

Zwischen Nazis und Faschisten

m69
m69
Universalgelehrter
10 Tage 22 h

Und vor allem Antifa Linken, die sind die allerschlimsten gel Ivo!?

zockl
zockl
Superredner
11 Tage 2 h

Merkel hat “geschwindelt” – Rücktritt – Fehlanzeige – Rücktritt hat sie in der DDR nicht gelernt

wpDiscuz