Den Soldaten soll es an nichts fehlen

Macron brachte Soldaten im Tschad Delikatessen aus Paris

Sonntag, 23. Dezember 2018 | 07:46 Uhr

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat französische Soldaten im Einsatz mit Leckereien versorgt. Zu einem vorweihnachtlichen Truppenbesuch im Tschad brachte der Präsident am Samstag nicht nur seinen persönlichen Koch Guillaume Gomez mit, sondern gleich noch zwei Tonnen Delikatessen aus Paris: Champagner, Gänseleber, Pate-en-croute-Pasteten, Geflügelfilet, Käse und Schokoladenspeisen.

Der Edel-Proviant musste für die rund 1.300 französischen Soldaten reichen, die auf dem Stützpunkt nahe der tschadischen Hauptstadt N’Djamena stationiert sind. Dort herrschen derzeit Tagestemperaturen von über 30 Grad. Elysee-Küchenchef Gomez wurde mit der Zubereitung der Speisen beauftragt. “Wir brauchen ein Menü, das den Leib stärkt”, sagte er. “Unsere Soldaten sind ja zum Teil erst 20 Jahre alt. Die haben Hunger.” Die Soldaten im Tschad sind Teil der französischen Terror-Abwehr-Mission Barkhane. Macron griff am Buffet selbst zu.

Von: APA/ag.