Macron kommt nach Salzburg

Macron trifft Kern, Sobotka und Fico in Salzburg

Dienstag, 08. August 2017 | 16:07 Uhr

Der tschechische Premierminister Bohuslav Sobotka hat am Dienstag via Kurznachrichtendienst Twitter angekündigt, dass er am 23. August nach Salzburg kommen werde. Dort trifft er Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ), den französischen Präsidenten Emmanuel Macron und den slowakischen Premier Robert Fico, um über die Zukunft der EU und die Verbesserung der Lebensstandards zu beraten.

Kern hatte die drei Regierungschefs vergangene Woche zu den Salzburger Festspielen eingeladen bestätigte das Bundeskanzleramt auf APA-Nachfrage. Kern will mit Macron über die Bekämpfung von “Sozial- und Lohndumping” beraten, die dieser als negativen Einfluss auf den westeuropäischen Markt ansieht.

Sobotka wirft hingegen westeuropäischen Ländern vor, tschechische Firmen von ihren Märkten verdrängen zu wollen. Frankreich und andere westeuropäische Länder stünden Menschen aus ärmeren osteuropäischen Ländern zunehmend ablehnend gegenüber. Diese arbeiten für in Osteuropa gängige Löhne, die in Westeuropa jedoch oft nicht den gesetzlichen Mindestlohn erreichen.

Macron sieht laut der Tageszeitung “Österreich” die billigen Arbeitskräfte aus Osteuropa als Gefahr für den Stellenmarkt. Er fordert daher, dass osteuropäische Fahrer sowie Geschäftsleute und Handwerker aus dem Baltikum den französischen Mindestlohn bekommen. Macron und die Premierminister der Visegrad-Staaten (Tschechische Republik, Ungarn, Polen, Slowakei) hatten die unterschiedlichen Lebensstandards zwischen Ost und West bereits Ende Juni in Brüssel besprochen.

Von: APA/CTK