Gewaltätige Demo-Auflösung

Massendemo in Brüssel endet mit Gewalt

Freitag, 02. April 2021 | 17:13 Uhr

Nach heftigen Ausschreitungen bei einem illegalen Massentreffen in einem beliebten Park in Brüssel hat Belgiens Ministerpräsident Alexander De Croo die Gewalteskalation als “völlig inakzeptabel” verurteilt. In einem Statement auf Twitter sicherte er am Freitag den dabei verletzten Polizisten Unterstützung zu. Wie ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur berichtete, wurden bei dem Einsatz 26 Beamte und mindestens acht an dem Massenauflauf beteiligte Menschen verletzt.

Wasserwerfer, berittene Polizisten und Polizeihunde kamen zum Einsatz. Schätzungen der Sicherheitskräfte zufolge versammelten sich rund 1.500 bis 2.000 Menschen im Bois de la Cambre, wo sie gegen Abstands- und Hygieneregeln verstießen. Vor dem Massentreffen war laut Belga über das Internet zu einer kostenlosen Musikveranstaltung aufgerufen worden. Wie die Polizei der dpa bestätigte, handelte es sich bei dem Aufruf um einen Aprilscherz. Für diesen Freitagabend ist im Internet laut Belga erneut eine Feier im Park angekündigt worden.

Die Polizei bestätigte 22 Festnahmen. Zudem wird ein Beteiligter laut Staatsanwaltschaft wegen Körperverletzung vor Gericht gestellt. Von den acht verletzten Partygängern kamen zwei zur Behandlung ins Krankenhaus.

Bilder zeigten blutüberströmte Polizisten, mindestens eine brennende Barrikade und offensichtlich betrunkene Jugendliche und junge Erwachsene. Auf einem Video, das vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk RTBF veröffentlicht wurde, war eine Aufforderung der Polizei zum Auflösen der Versammlung zu hören – zu Krawallen kam es augenscheinlich erst nach der Lautsprecherdurchsage.

Die Sicherheitskräfte wurden aus der teils sehr aggressiven Menschenmenge heraus mit Flaschen beworfen und von den zahlenmäßig überlegenen Randalierern in die Enge getrieben. Mindestens ein Beamter sei am Kopf getroffen und ins Krankenhaus gebracht worden, berichte Belga unter Berufung auf die Polizei.

De Croo sprach am Freitag zudem davon, dass er verstehen könne, wenn die Menschen pandemiemüde seien. Er betonte jedoch, dass es die Hygieneregeln aus guten Gründen gebe und sich die Krankenhäuser füllten. In den vergangenen Tagen hatten bereits viele Menschen in Brüssel das warme Frühlingswetter in den Parks genossen. Zu Szenen wie nun im Bois de la Cambre war es bisher jedoch nicht gekommen.

Die Corona-Infektionszahlen in Belgien waren in den vergangenen Wochen dramatisch angestiegen. Inzwischen liegt die 14-Tage-Inzidenz offiziellen Angaben von Freitag zufolge bei knapp 560 Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner. Schon im Herbst hatte das Land mit 11,5 Millionen Einwohnern zeitweise eine der höchsten Corona-Infektionsquoten in Europa verzeichnet. Strikte Beschränkungen bremsten die Ausbreitung des Virus jedoch vorübergehend.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Massendemo in Brüssel endet mit Gewalt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ninni
Ninni
Kinig
10 Tage 17 h

Ja SUPER, lei weiter soo !!!
alle vorn Kollaps 😎

Könnt alle wieder zu Hause bleiben

Staenkerer
10 Tage 14 h

oder olle auf de stroß!

Doolin
Doolin
Superredner
10 Tage 13 h

@Staenkerer …aber ausser blöd rumzurennen habens auch koane gscheiden Lösungen anzubieten…
🤪

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
10 Tage 16 h

Manche wollen mit Gewalt alles kaputt machen.

tosl
tosl
Grünschnabel
10 Tage 13 h

oder olls retten 🤔

Doolin
Doolin
Superredner
10 Tage 11 h

@tosl …aber sicher: diese hirnlosen Radaubrüder werden die Welt retten…
🤪

NaSellSchunSell
10 Tage 15 h

So was wird’s in Zukunft noch öfters geben. Den Leuten platzt irgendwann der Kragen.

Staenkerer
10 Tage 14 h

jo, jo …. und seit ihr micht willig ,so brauchen wir gewalt!

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
10 Tage 13 h

Hallo ? Laut belgischer Presse war das keine Demo. “Auslöser der Menschenansammlungen war die in den sozialen Medien beworbene Fake-Veranstaltung „La BOUM“, welche ein kostenloses Musikfestival im Bois de la Cambre suggerierte. Dabei handelte es sich aber um einen Aprilscherz.
Das hinderte Tausende Jugendliche nicht daran, in den Park zu kommen. Sie riefen unter anderem den berühmten Festivalslogan: „Waar is da feestje?“ Im Park de Cambre heute Abend jedenfalls nicht mehr.”
https://www.grenzecho.net/53078/artikel/2021-04-01/waar-da-feestje-brusseler-bois-de-la-cambre-wird-geraumt

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
10 Tage 6 h

Hallo nach Südtirol,

das war keine “Demo” sondern gelebte Internetverblödung.
Einer macht einen Aprilscherz von wegen “Gratismusik und Livekonzert”, Tausende rennen los weil es ja im Internet stand, bei Dummbook oder Wattsdepp.
Und sind dann natürlich vollkommen verärgert weil das Gratiskonzert auf 5 Live-Bühnen nicht stattfindet.

Auf Wiedersehen in Südtirol

Peerion
Peerion
Tratscher
8 Tage 15 h

Solche Szenen gleichen sich überall.
Täter filmen, einsammeln, identifizieren, anklagen, verurteilen und wo möglich zügig abschieben. Alles was das Gesetzbuch hergibt. Nichts mit schwerer Kindheit etc. Zusätzlich Schadenersatz, bis restlos alles wieder auf Neu ist.
Es ist der Gesellschaft nicht zuzumuten, dass diese zumeist zugewanderten Chaoten hier Krieg spielen dürfen, Anlass egal.

wpDiscuz