Begonnen hat seine Karriere in Südtirol

Matthias Schrom: ORF-TV-News-Chef verabschiedet sich in den Urlaub

Montag, 07. November 2022 | 12:15 Uhr

ORF-TV-News-Chefredakteur Matthias Schrom geht “auf Urlaub” – während der Ethikrat des ORF auf Ersuchen von Generaldirektor Roland Weißmann seine nun öffentlich bekannt gewordenen Chats mit dem damaligen Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) prüft. Ein harter Schlag für die bis dato steil nach oben zeigende Laufbahn des gebürtigen Tirolers im ORF.

Begonnen hatte die Karriere des Journalisten 1991 allerdings in Italien, war er doch für die Südtiroler Antenne Austria West als Moderator und Reporter tätig. Nach einem Zwischenschritt beim Sender Radio M1 erfolgte bereits 1993 der Wechsel zum ORF, wo Schrom unter anderem Ö3-Korrespondent in Tirol sowie für den Aktuellen Dienst bei Radio Tirol tätig wurde.

1998 erfolgte dann wieder die Rückkehr zu den Privaten, wurde Schrom doch Programmchef und Chefredakteur von Antenne Tirol sowie ab 2000 Programmchef von Radio Arabella Tirol. 2001 schwenkte Schrom erneut zum ORF um, wo er unter anderem Chef vom Dienst in ORF Tirol wurde, bevor 2004 schließlich der Wechsel in die Bundeshauptstadt erfolge. In diesem Jahr wurde der Innsbrucker zunächst Chef vom Dienst von ORF Wien.

Ab 2010 wurde Schrom dann für die ORF-Zuschauer auf dem Bildschirm präsenter. So stieg der Journalist zum Innenpolitikredakteur der “Zeit im Bild” auf, war als Livereporter und Präsentator der “Pressestunde” zu erleben. Überdies wurde Schrom stellvertretender Ressortleiter Chronik.

Im Jahr 2018 stand dann der nächste Karrieresprung für Matthias Schrom ins Haus. So bestellte ihn der damalige Generaldirektor Alexander Wrabetz zum Chefredakteur von ORF 2, wobei Schrom kolportiert auf dem Ticket der FPÖ in diese Funktion bestellt wurde. “Gemeinsam mit dem preisgekrönten Team der ORF-Fernseh-Information, der ich seit 2009 angehöre, möchte ich weiterhin eine unabhängige, ausgewogene und objektive Berichterstattung sicherstellen”, freute sich Schrom damals über seine neue Aufgabe.

Seit damals war Schrom für die “Zeit im Bild” und die “ZIB 2” verantwortlich. Ab 2020 schließlich wurde Schrom dann alleiniger Chefredakteur für alle “Zeit in Bild”-Sendungen und zeichnete hierbei für eine Ausweitung der aktuellen Berichterstattung verantwortlich. Überdies übertrug ihm heuer der neue Generaldirektor Roland Weißmann zusätzlich die Verantwortung für das Konsumentenmagazin “konkret”.

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz