Zehntausende Franzosen demonstrierten gegen Impfpflicht

Mehr als 230.000 bei Corona-Protesten in Frankreich

Sonntag, 08. August 2021 | 00:36 Uhr

In Frankreich sind wieder mehr als 230.000 Menschen gegen strengere Corona-Regeln und die Impfpflicht für Beschäftigte in Krankenhäusern und Pflegeheimen auf die Straßen gegangen. Das Innenministerium berichtete am Samstagabend von etwa 237.000 Teilnehmern – die bisher größte Kundgebung seit Beginn der neuen Massenproteste im vergangenen Monat. Kundgebungen gab es wieder in der Hauptstadt Paris, aber auch in zahlreichen anderen Städten.

In Paris waren nach offiziellen Angaben 17.000 Demonstranten unterwegs. Ein Schwerpunkt der Proteste lag dieses Mal im Süden. Nach Informationen des Radiosenders France Info nahmen in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur bis zu 37.000 Menschen teil. Die Demonstrationen verliefen nach ersten Berichten weitgehend friedlich. Zu Spannungen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten kam es in Lyon, der drittgrößten Stadt des Landes.

Am Samstagabend wurde dann bekannt, dass eine vorgesehene Maßnahme wieder gelockert wird. Wie Gesundheitsminister Olivier Véran in einem Interview der Zeitung “Le Parisien” ankündigte, sollen negative Tests nun 72 Stunden gültig sein – statt der bisher vorgesehenen 48 Stunden. Außerdem sollen neben Antigen- und Schnelltests auch Selbsttests unter medizinischer Aufsicht anerkannt werden.

Am Donnerstag hatte Frankreichs Verfassungsrat die umstrittene Impfpflicht fürs Personal im Gesundheitswesen sowie den sogenannten Gesundheitspass gebilligt, der Aufschluss über einen Negativ-Test oder eine Impfung gibt. Beides soll helfen, die Corona-Pandemie in Grenzen zu halten. Proteste gab es somit bereits das vierte Wochenende in Folge. Vor einer Woche hatten die Behörden landesweit schon einmal mehr als 200.000 Teilnehmer gezählt.

Die Vorlage des digitalen Gesundheitspasses wird in Frankreich bereits im Kino oder bei Großveranstaltungen verlangt. Von Montag an ist er auch zum Besuch von Restaurants und Bars und bei Reisen per Flugzeug oder Fernzug erforderlich. Die neuen Regelungen hatte Präsident Emmanuel Macron bereits Mitte Juli angekündigt. Mit den Kundgebungen wird versucht, Druck auf die Regierung zu machen. Dazu riefen auch Vertreter der “Gelbwesten-Bewegung” auf, die früher schon Proteste gegen Macron organisiert hatte.

Frankreich steckt derzeit in einer vierten Corona-Welle. Innerhalb einer Woche gab es zuletzt landesweit etwa 225 neue Fälle auf 100.000 Einwohner. Die deutsche Regierung stuft größere Teile Südfrankreichs nun als Corona-Hochrisikogebiet ein. Dies gilt von Sonntag an unter anderem für die Provence, die Côte d’Azur, und die Insel Korsika. Betroffen sind auch französische Überseegebiete wie Guadeloupe, Martinique, Réunion, St. Martin und St. Barthélemy.

Von: APA/dpa/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

21 Kommentare auf "Mehr als 230.000 bei Corona-Protesten in Frankreich"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Offline
Offline
Kinig
1 Monat 20 Tage

Diese Sturköpfe würden mal besser gegen das Virus anstatt gegen die Impfung protestieren.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 20 Tage

Offline @

Das Virus kann nicht lesen…
Nur so zur Info!

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

@ischJOwurscht Ohne Proteste, sind wir der Wüllkür unserer Oberprofis, noch mehr ausgesetzt .

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

@Blitz 

so ist es leider!!!! 

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 20 Tage

Hallo aus D,

die Franzosen fordern nichts Anderes als was in England,Skandinavien,Niederlande und weiten Teilen der USA prächtig funktioniert.

Das Recht auf Eigenverantwortung und Freiheit und das Heraushalten des Staates mit teilweise nur noch hirnrissigen Regelungen und lebensfremden Vorschriften bis teilweise hinter der eigenen Haustür.

Hoffentlich wird es ein Flächenbrand in den angrenzenden beiden Staaten die auch jegliches Mass und Mitte verloren haben

Auf Wiedersehen bei einer dann erneuerten Völkerfreundschaft D-F

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 19 Tage

Hallo Andreas, dass du mit deinem, auch von “dauerträumenden” Politikern gebetsmühlenartig, wiederholten Geseier von Eigenverantwortung und Hausverstand Mythos hier offene Türen einrennst, war bei den (Südtiroler) Sturschädeln zu erwarten. Nur sind halt Theorie und Praxis, Traum und Realität zwei Paar 👟👟. Die Anwendung bzw. Notwendigkeit des Grünpass zur nahezu ungehinderten Teilnahme am “öffentlichen” Leben wird es immer mehr verdeutlichen.

Waiby
Waiby
Tratscher
1 Monat 20 Tage

spinnen lei olle mehr

Zefix
Zefix
Superredner
1 Monat 20 Tage

bestes beispiel ober mir 😉

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

Waiby@

Mit dir an vordester Front.

Waiby
Waiby
Tratscher
1 Monat 19 Tage

@ischJOwurscht i spinn nit hon kuane Probleme mit der 3 Impfung und die leit brausch nit zu beseitigen jeder konn seine meinung sagen und diskutieren

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

@Waiby 

natürlich darfst du deinen SENF abgeben, das tue ich ja auch!

gschaidian
gschaidian
Superredner
1 Monat 20 Tage

Vive la France !!

ebbi
ebbi
Universalgelehrter
1 Monat 20 Tage

200.000 auf ungefähr 65 Millionen Einwohner, nicht unbedingt beeindruckend.

Mezcalito
Mezcalito
Superredner
1 Monat 20 Tage

vierte Welle bei weniger als 3 Infektionen auf 1000 Einwohner, dai dai

Krotile
Krotile
Superredner
1 Monat 19 Tage

Mezcalito – du musst die Sache schon Italienweit betrachten! Und Sonderwege für das Schlusslicht bei der Impfbereitschaft wird es kaum geben!!!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 20 Tage

So so, innerhalb 7 Tagen hat es in Frankreich 2,25 Personen erwischt mit Covid-19. Das heißt auf 1.000 Personen sind 2 positiv getestet worden.

Man könnte aber auch schreiben, dass es 2.250 Personen gewesen sind die sich pro *einemillion* / 1.000.000 Menschen mit Covid-19 infiziert haben, das klingt noch beängstigender! 🤣😉

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

ischJowurscht – kannst dir ja mal das Video der Impfgegnerin im Krankenhaus anschauen – ich glaube, sie hat eine Botschaft für dich!!!!

Controeducazione
Controeducazione
Grünschnabel
1 Monat 19 Tage

BRAVO! Weiter so,auch in Italien wird gegen diese menschenunwuerdige Schikane gekaempft👏

Krotile
Krotile
Superredner
1 Monat 19 Tage

Controeducazione – du meinst die eingefleischten Südtiroler die “los von Rom” brüllen verbünden sich jetzt mit den Italienern zu einem gemeinsamen Kampf ……

hobbyrebell
hobbyrebell
Grünschnabel
1 Monat 19 Tage

Recht so, Freiheit fürs Volk

ghostbiker
ghostbiker
Superredner
1 Monat 19 Tage

Niemals erpressen lossn…ba ins springen die Leut schon wenn erst die Rede von irgendwos isch

wpDiscuz