Seit Jahresanfang erreichten knapp 52.000 Flüchtlinge Spanien

Mehr als 560 Flüchtlinge vor spanischer Küste geborgen

Donnerstag, 29. November 2018 | 06:07 Uhr

Vor der spanischen Mittelmeerküste sind am Mittwoch mehr als 560 Bootsflüchtlinge geborgen worden. Die 564 Flüchtlinge seien auf insgesamt zwölf Booten unterwegs gewesen, teilten die spanischen Rettungsdienste mit. Sie seien in die Häfen von Malaga, Almeria und Motril gebracht worden. Demnach wurden im Meer auch die Leichen von drei Flüchtlingen entdeckt.

Spanien ist in Europa in diesem Jahr zum Hauptankunftsland von Migranten geworden, weit vor Griechenland und Italien. Von Jahresanfang bis zum 24. November erreichten knapp 52.000 Flüchtlinge Spanien. Nach Zahlen der Internationalen Organisation für Migration (IOM) ist das etwa die Hälfte aller Flüchtlinge, die über das Mittelmeer Europa erreichten.

675 Personen kamen bisher in diesem Jahr bei dem Versuch ums Leben, Spanien zu erreichen. Fast doppelt so viele Flüchtlinge – 1.277 – starben laut IOM auf der zentralen Mittelmeerroute von Nordafrika nach Italien.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Mehr als 560 Flüchtlinge vor spanischer Küste geborgen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Spitzpassauf
Spitzpassauf
Superredner
16 Tage 4 h

Afrika wächst alle 12 Tage um 1 Million Menschen. Warum kümmert sich niemand um Verhütung??? Wir schaffen das??? Garantiert nicht mehr lange!

denkbar
denkbar
Kinig
16 Tage 3 h
Es ist keine Frage, dass man in der globalen Flüchtlingspolitik Fehler begangen hat. Aus Fehlern sollte man bekanntlich lernen. Angst, Wut und Hass zu verbreiten, sind keine Lösungsansätze, sie verschärfen nur das Problem und sind nur ein Sicherheitsproblem! Alle sind gefragt mit zu denken, konstruktive Lösungsvorschläge zu machen. Ich frage mich oft, – Weshalb verlegt man nicht Produktionsstätten in wirtschaftliche Krisengebiete aus denen die Menschen flüchten, anstatt nach China z.B.? – Was wäre wenn alle europäischen Staaten an einem Strang ziehen, um an einem europaweiten System der Verantwortlichkeit zu entwickeln? – Warum wird jede Vision im Keim erstickt, die von… Weiterlesen »
Staenkerer
16 Tage 3 h

man heart ollm lei von de geretteten, wieviele es ohne hilfe noch italien oder spanien schoffn steat nirgens!
mi tatn de zohln schun a wundern, denn ohne de wern mir nie wissn wieviele migrantn wirklich kemmen!
wer woas ob sich de überhaupt meldn, ob de irgendwo registriert wern, oder ob de olle illegal, und somit als obdachlose in de länder bleibn?
genaue zohln wern mir woll nie derfrogn …. weil de wohrscheinlich niemand woas … wissn will!

typisch
typisch
Universalgelehrter
16 Tage 4 h

warum kommen jetzt in spanien so viele flüchtlinge an?

Sag mal
Sag mal
Kinig
16 Tage 3 h

das wird auch an der Kirche liegen.Predigt heute noch für Nachwuchs.

wpDiscuz