Die Polizei setzte in Toulouse Tränengas ein

Mehrere Festnahmen bei “Gelbwesten”-Protesten in Frankreich

Samstag, 13. April 2019 | 21:46 Uhr

Bei neuen Protesten der “Gelbwesten”-Bewegung ist es am Samstag in der südwestfranzösischen Stadt Toulouse zu Zusammenstößen zwischen Polizei und Demonstranten gekommen. Die Polizei nahm nach offiziellen Angaben vom frühen Abend 23 Menschen fest. Zwei Menschen kamen der örtlichen Präfektur zufolge ins Krankenhaus, ihr Zustand sei aber nicht kritisch.

Der Nachrichtensender Franceinfo meldete, dass die Polizei auf Demonstranten losgegangen sei und Tränengas eingesetzt habe. Protestler hätten ihrerseits einen geparkten Anhänger in Brand gesetzt. Das französische Innenministerium bezifferte die Zahl der Demonstranten am Samstag landesweit auf 31.000. Das sind etwas mehr als eine Woche zuvor (22.300), aber immer noch weniger als an den meisten vorherigen Protesttagen der “Gelbwesten”.

In Paris blieben die Proteste zunächst ruhig, die Polizei meldete aber 27 Festnahmen. Die Proteste richteten sich auch gegen ein neues Gesetz, das der Polizei mehr Durchgriffsrechte im Umfeld von Demonstrationen verleiht. Es beinhaltet auch ein Vermummungsverbot mit Gefängnisstrafen von bis zu einem Jahr für Personen, die bei Demonstrationen ohne einen legitimen Grund ihrer Gesichter verhüllen.

Die “Gelbwesten”-Proteste hatten im November als Reaktion auf geplante Benzinpreiserhöhungen begonnen. Den Namen haben die Demonstranten von den Warnwesten, die viele von ihnen tragen. Inzwischen richten sich die Demonstrationen auch allgemein gegen die Politik von Präsident Emmanuel Macron.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Mehrere Festnahmen bei “Gelbwesten”-Protesten in Frankreich"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sabine
sabine
Neuling
12 Tage 17 h

Diese Gelbwesten sind unkultivierte Wutbürger. Sollen gescheider ihre Energie darin investieren, aus ihrem Leben mehr zu machen (ist für niemanden unmöglich), und zu arbeiten, als sinnlos herumzurandalieren.

Goldrausch
Goldrausch
Neuling
12 Tage 16 h

Lol… du wählst sicher Grün. In De fängt es auch an zu brodeln. Viele können trotz Arbeit eben nicht mehr davon leben. Jemanden der seine Familie nicht vernünftig über die runden bringt einen unkultivierten Wutbürger zu nennen sagt schon alles

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
12 Tage 6 h

So kann nur reden, wer selber sein Scherflein im Trockenen hat.

denkbar
denkbar
Kinig
5 Tage 7 h

@waltraud. Komisch, dass Sie diese linken Chaoten verteidigen, sonst stehen die mit Ihrer Meinung immer ziemlich rechts aussen!

m69
m69
Kinig
12 Tage 19 h

was sagt eigentlich Nostradamus dazu?

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
12 Tage 5 h

m69
Weiss ich nicht. Schiess mal los.

Goldrausch
Goldrausch
Neuling
12 Tage 20 h

Wann tretet der Soros, Rothschild, Goldman Sachs Junge endlich zurück ?

Mistermah
Mistermah
Kinig
12 Tage 21 h

Ähhh … dachte die sind längst schon vorbei. Wie alois sagte vor langer Zeit. Bürgerkrieg in Frankreich, er sieht die stadt mit dem eisernen turm brenner, dann in Italien… so fängt es an.

Rechner
Rechner
Superredner
12 Tage 14 h

Warum muss man sich bei einer Demo nochmal vermummen?
Lustig finde ich dass unsere Freunde hier im Forum, immer über die linken Chaoten schimpfen, aber sie in Frankreich plötzlich verteidigen😄

wpDiscuz