Merkel ist auf ihren potenziellen Nachfolger gespannt

Merkel “dankbar” für ihre Zeit an der CDU-Spitze

Donnerstag, 06. Dezember 2018 | 16:07 Uhr

Vor der Neuwahl des CDU-Vorsitzes hat sich Angela Merkel “dankbar” für ihre Zeit als Parteivorsitzende gezeigt. Sie sei “gespannt” auf die Wahl ihres Nachfolgers, sagte die deutsche Kanzlerin am Donnerstag in Hamburg. “Das ist Demokratie pur, wenn Auswahl besteht.” Auf dem CDU-Parteitag wählen die Delegierten am Freitag den Nachfolger Merkels, die seit mehr als 18 Jahren den Vorsitz innehat.

“Das ist eine lange, lange Zeit, und in dieser Zeit hat die CDU natürlich Höhen und Tiefen erlebt”, sagte Merkel. “Aber sie hat auch die Bundestagswahl viermal so gestalten können, dass wir die Bundeskanzlerin stellen.” Sie sei dankbar für diese Zeit und freue sich, noch weiter als Bundeskanzlerin arbeiten zu können.

Jetzt sei aber der Zeitpunkt gekommen, die Vorbereitungen für die nächste Bundestagswahl zu treffen, sagte Merkel. “Das wird ein besonderer Parteitag sein, Wahlparteitage sind immer besondere Parteitage.”

Um die Nachfolge Merkels haben sich CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, der frühere Unions-Fraktionschef Friedrich Merz und Gesundheitsminister Jens Spahn beworben, der jedoch als Außenseiter gilt. Zuletzt hatten sich prominente CDU-Vertreter für Kramp-Karrenbauer oder Merz ausgesprochen.

Der deutsche Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble sagte etwa, eine Wahl von Merz sei “das Beste für das Land.” Diese Äußerung wurde auch als Distanzierung von Merkel verstanden.

Merkel wollte sich auf Nachfrage nicht zu Aussagen ihrer Parteikollegen äußern. Die Äußerungen vor der Wahl hätten sich alle im Rahmen von Meinungsfreiheit und Demokratie abgespielt, betonte sie lediglich.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Merkel “dankbar” für ihre Zeit an der CDU-Spitze"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mistermah
Mistermah
Kinig
11 Tage 20 h

Ein Bild spricht Bände. 5 nach 12 Frau Merkel. Keine Angst der richtige Nachfolger kommt schon.

Alf-A.Romeo
Alf-A.Romeo
Grünschnabel
11 Tage 16 h

Man kann von Frau Merkel halten was man will und es wird jetzt auch Zeit, dass sie geht.            
                                 Aber…………………….   
Wenn Italien nur 5 Jahre einen Politiker ihres Formates gehabt hätte, müssten die Bürger jetzt nicht den Hals so weit aus der Scheisse recken.
Schauen Sie sich mal Deutschland an, wie es da brummt und was die Touristen Geld in der Tasche haben. So schlecht kanns in D nicht sein!

sueffisant
sueffisant
Tratscher
11 Tage 15 h

Jetzt wird einer zurückkehren, den Merkel seinerzeit kalt verräumt hat, weil er ihr innerparteilich zu gefährlich wurde. Die Stunde für den hochintelligenten Friedrich Merz hat geschlagen. Der zukünftige CDU-Chef wird der angeschlagenen Kanzlerin genüsslich einheizen und sie bei den wichtigen Themen vor sich hertreiben.
Rache ist nun mal süß.

Alf-A.Romeo
Alf-A.Romeo
Grünschnabel
11 Tage 13 h

An dieser Frau haben sich schon viele abgearbeitet.
Die kommt mit allen Politgrößen dieser Welt klar. Wahrscheinlich weil sie eine Frau ist.
Warum soll sie Angst vor einem Schulbubenkapitalisten haben.
Und noch ist er nicht gewählt.

sueffisant
sueffisant
Tratscher
10 Tage 22 h

@Alf-A.Romeo   Weil Merz als CDU-Chef dann innerparteilich über Merkel steht. Und sie bleibt nur so lange Kanzlerin, solange die CDU hinter ihr steht.

Alf-A.Romeo
Alf-A.Romeo
Grünschnabel
10 Tage 19 h

und nu?

Lorin
Lorin
Grünschnabel
10 Tage 15 h

” Der zukünftige CDU-Chef wird der angeschlagenen Kanzlerin genüsslich einheizen und sie bei den wichtigen Themen vor sich hertreiben”
Toll, deine Vorhersagen – Prophezeihungen – Behauptungen!!!

Lorin
Lorin
Grünschnabel
10 Tage 15 h

@sueffisant 
wie weit steht er denn über der Merkel?

wpDiscuz