Die Migranten wollen weiter nach Deutschland

Migranten: Putin setzt auf Dialog zwischen Berlin und Minsk

Sonntag, 14. November 2021 | 09:41 Uhr

Angesichts der Krise um Tausende Migranten an der polnisch-belarussischen Grenze hofft Russlands Präsident Wladimir Putin auf einen direkten Dialog zwischen Deutschland und dem autoritär geführten Belarus. “Ich habe es aus Gesprächen mit Alexander Grigorjewitsch Lukaschenko und Kanzlerin (Angela) Merkel so verstanden, dass sie bereit sind, miteinander zu sprechen”, sagte Putin in einem Interview, das am Samstag im russischen Staatsfernsehen ausgestrahlt wurde.

In der Grenzregion blieb die Situation angespannt. Weiterhin harren auf der belarussischen Seite der Grenze Tausende Migranten bei Temperaturen um den Gefrierpunkt auf der belarussischen Seite in provisorischen Camps im Wald aus. Zudem versuchten wieder Gruppen von Migranten in der Nacht auf Samstag, die Sperranlage zu durchbrechen und illegal die Grenze zu Polen zu überqueren. Polens Verteidigungsministerium berichtete über verstärkte Bewegung belarussischer Sicherheitskräfte in der Nähe des Grenzorte Kuznica.

Am Samstag wurde laut der Nachrichtenagentur Reuters ein polnischer Soldat an der Grenze zu Belarus versehentlich durch den Schuss aus einer Waffe eines Kameraden getötet. “Nach vorläufigen Erkenntnissen gab es einen Schuss aus einer Dienstwaffe, in dessen Folge der Soldat starb, und es waren keine Dritten an dem Ereignis beteiligt”, heißt es in einer Erklärung des Kommandanten der Einheit des Soldaten, die von seinem Sprecher Stanislaw Zaryn auf Twitter veröffentlicht wurde.

Wegen der Krise um die Migranten, die an der EU-Außengrenze gestrandet sind, hatten Merkel und Putin mehrfach miteinander telefoniert. Dabei bat die Kanzlerin den Kremlchef um ein Eingreifen in den Konflikt. Später hatte der Kreml mitgeteilt, dass Moskau sich um eine Lösung bemühen wolle. Zu Putins Vorschlag eines Gesprächs zwischen Merkel und Lukaschenko sagte ein Sprecher der deutschen Bundesregierung: “Über Telefonate informieren wir grundsätzlich, nachdem sie stattgefunden haben.”

Die EU wirft dem oft als “letzten Diktator Europas” kritisierten Lukaschenko vor, gezielt Migranten aus Krisengebieten einfliegen zu lassen und weiter in Richtung Polen zu schleusen. Vermutet wird, dass der 67-Jährige sich so für Sanktionen rächen und den Westen zum Dialog zwingen will.

Putin sagte mit Blick auf Drohungen aus Minsk, er hoffe, dass Lukaschenko in dem Konflikt mit dem Westen nicht den Gastransit einstelle. Er habe zweimal mit Lukaschenko gesprochen. “Er hat das nicht einmal erwähnt. Aber er kann das tun. Aber das führt zu nichts Gutem, und ich spreche natürlich mit ihm über das Thema”, sagte Putin. Ein Stopp des Transits wäre auch eine Verletzung der Vereinbarungen zwischen Russland und Belarus. “Ich hoffe, dass es dazu nicht kommt”, so Putin. Lukaschenko hatte vor einigen Tagen damit gedroht, den Gastransit durch die Jamal-Europa-Leitung einzustellen.

Russland hat dem Kreml zufolge nichts mit der Krise in der Grenzregion zu tun. Keine russische Fluggesellschaft sei daran beteiligt, “diese Leute zu transportieren”, sagte Putin. Zugleich warf er dem polnischen Grenzschutz “inhumanes Handeln” vor. Nach Angaben von Putin kommt es jetzt dazu, dass “polnische Grenzschützer und Vertreter der Streitkräfte diese potenziellen Migranten schlagen, über ihren Köpfen aus Kampfwaffen in die Luft schießen, nachts Sirenen und Licht anschalten an den Aufenthaltspunkten, wo Kinder und Frauen in den letzten Monaten ihrer Schwangerschaft sind”.

Diese Angaben, wie auch die der polnischen und belarussischen Sicherheitskräfte, lassen sich nicht unabhängig überprüfen, da Polen in der Grenzregion den Ausnahmezustand verhängt hat. Journalisten und Helfer dürfen nicht hinein. Das gilt auch für das Grenzgebiet auf belarussischer Seite.

Putin erklärte zudem, dass sich westliche Sicherheitsorgane und Geheimdienste um Schleusernetzwerke kümmern sollten, die in Europa agierten. In Polens Grenzgebiet fand die Polizei eine weitere Leiche. Bei dem Toten handle es sich um einen 20 Jahre alten Mann aus Syrien, sagte ein Sprecher der Polizei in der Woiwodschaft Podlachien am Samstag der Nachrichtenagentur PAP. Demnach wurde die Leiche von einem Forstarbeiter in einem Waldstück nahe des Dorfes Wolka Terechowska entdeckt. Der Tote habe einen syrischen Pass bei sich gehabt. Eine gerichtsmedizinische Untersuchung soll Aufschluss über die Todesursache geben. In dem Grenzgebiet sind schon mehrere Menschen gestorben.

Zudem versuchte in der Nacht auf Samstag eine Gruppe von hundert Migranten bei Wolka Terechowska vergeblich, die Grenze zu durchbrechen. Die Gruppe sei von belarussischer Seite mit Tränengas ausgestattet worden und habe dieses gegen polnische Sicherheitskräfte eingesetzt, teilte Polens Grenzschutz per Twitter mit. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Warschau schickt Belarus immer mehr bewaffnete Sicherheitskräfte an die Grenze. Das Ministerium veröffentlichte auf Twitter Videoaufnahmen, die in der Nähe des Grenzortes Kuznica entstanden sein sollen. Sie zeigen Dutzende von Uniformierten in Tarnanzügen, die entlang der polnischen Grenzbefestigung entlangmarschieren.

Lukaschenko ordnete humanitäre Hilfe vor allem für die Kinder der im Grenzgebiet zu Polen gestrandeten Migranten an. Es sollten etwa Essenszelte aufgestellt werden, meldete die belarussische staatliche Nachrichtenagentur Belta am Samstag. Später veröffentlichte Belta Fotos von Stromgeneratoren, die ins Grenzgebiet gebracht worden sein sollen. Mehrere Menschen drängten sich darum und luden ihre Handys auf.

Der oppositionelle belarussische Telegram-Kanal Nexta hingegen veröffentlichte Videos, auf denen zu sehen sein soll, wie belarussische Sicherheitskräfte in die Luft schießen, um Migranten einzuschüchtern. Unter den Menschen seien auch Kinder, “um die sich die staatlichen Propagandisten angeblich so sorgen”, hieß es. Weil auch auf der belarussischen Seite unabhängige Journalisten nicht ins Grenzgebiet gelassen werden, können die Angaben derzeit nicht überprüft werden.

Am Abend teilte die syrische Airline Cham Wings auf Twitter mit, Flüge in die belarussische Hauptstadt Minsk einzustellen. Es sei zu schwierig, zwischen Passagieren zu unterscheiden, die tatsächlich nach Belarus wollten und solchen, die von dort weiterziehen wollten, hieß es. Nach Sanktionsdrohungen der EU hatte zuvor schon die Türkei entschieden, Staatsbürger mehrerer arabischer Länder nicht mehr von ihrem Staatsgebiet aus nach Belarus fliegen zu lassen.

In Deutschland entbrannte unterdessen eine Diskussion, ob und wie geholfen werden sollte. Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (APD) forderte rasche Hilfe für die Migranten an der polnisch-belarussischen Grenze. “Die Menschen werden mit einem falschen Versprechen an die Grenze zur EU gebracht. Sie werden missbraucht”, sagte die SPD-Politikerin den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Sonntag). Sie mahnte: “Wir dürfen nicht zulassen, dass Menschen und ihre Schicksale als Druckmittel benutzt werden.” Europa müsse sich schnell einigen, wie diesen Menschen geholfen werden könne.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) sprach sich in diesem Zusammenhang dagegen aus, die im Grenzgebiet feststeckenden Migranten in Deutschland oder anderen EU-Ländern aufzunehmen. “Wenn man das wollte, müssten sie nicht den Umweg über Minsk nehmen, sondern könnten direkt nach Deutschland fliegen”, sagte Kretschmer der “Bild am Sonntag”. Es gebe klare Regeln bei der Zuwanderung. Die Bilder notleidender Menschen an der Grenze müsse die Gesellschaft aushalten und Polen bei der Sicherung seiner EU-Außengrenze helfen. “Warschau handelt richtig, daher dürfen wir Polen nicht in den Rücken fallen”, sagte Kretschmer.

Aus Sicht der Grünen-Chefin Annalena Baerbock ist humanitäre Soforthilfe jetzt am dringlichsten. “Daher müssen Hilfsorganisationen umgehend in das gesperrte Grenzgebiet gelassen werden. Ich appelliere an die polnische Regierung, dies zu ermöglichen und die Unterstützungsangebote der EU anzunehmen – auch in Bezug auf den gemeinsamen Grenzschutz”, sagte sie dem Blatt.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

57 Kommentare auf "Migranten: Putin setzt auf Dialog zwischen Berlin und Minsk"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
hundeseele
hundeseele
Superredner
13 Tage 13 h

.Ja super,alle nach DE ! Wenn auch die Merkelin geht,die wollten es doch schaffen,also……

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
13 Tage 12 h

Den Deutschen wurde jahrelang vorgeworfen sie würden Italien mit den Flüchtlingen alleine lassen. Dem war auch so!
Mit dem was Merkel damals tat, hat sie mehr als gut gemacht, was die Jahre vorher versäumt wurde
Es war ein humanitärer Akt ohne Gleichen. Wie übrigens auch Italien dauernd beweist, ausser zu Salvinis Zeiten, der dafür noch bezahlen wird, dass sie ein großes Herz haben!
Und jedem Hetzer dagegen, sage ich, ihr seit menschenverachtend, für euch zählt nur Geld, sonst nichts!

Anduril61
Anduril61
Tratscher
13 Tage 9 h
@N.G. Na das erzählen sie mal, den Angehörigen der Opfer, die durch sogen. Flüchtlinge aus einem völlig anderen Kulturkreis und einer kranken Ideologie zu Tode gekommen oder fürs Leben gezeichnet sind. Die Anschläge in Breitscheidplatz Berlin, Paris, Nizza, Brüssel u.v.m. wurden von Menschen aus diesem Kulturkreis ausgeführt….Jeder der sich für die Aufnahme dieser Menschen hier in der EU ausspricht sollte sich auch der Folgen für Europa und unserer Werte im Klaren sein….Allein die Tatsache dass die meisten die Menschen aus patriarchaischen Systemen kommen ist schon ein Riesenproblem. Am meisten leiden natürlich Frauen unter dieser Entwicklung, ebenso wie hier lebende Juden… Weiterlesen »
Zugspitze947
13 Tage 8 h

N.G. du vergisst dabei zu erwähnen dass Italia UNFÄHIG ist die Asylverfahren ordnungsgemäss durchzuführen ! Darum sind Europaweit illegale Flüchtlinge unterwegs ….. 🙁

hundeseele
hundeseele
Superredner
13 Tage 8 h

@N. G. …dann nimm sie alle bei dir zuhause auf!

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
13 Tage 6 h

@N. G. Zum Glück darf das Volk nicht immer mitentscheiden. Sonst wäre das Mittelmeer ein großer Friedhof! Man sie die schlechte Bewertung meines Kommentars!

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
13 Tage 6 h

@Anduril61 Dazu sage ich nur 2 Worte, mehr ist mir dein Kommentar nicht wert:” Null Ahnung”!

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
13 Tage 6 h

@Anduril61 Ne, ich sag doch noch was. Wer entscheidet , dass unsere Werte besser sind! Zweitens, dass da Leute mit Hintergedanken mit kommen hat NICHTS damit zu tun warum der grosse Rest kommt!
Drittens, wenn du der Meinung bist die Flüchtlinge aufahlten zu müssen bzw. können, dann träum weiter in deiner naiven klein Mädchen Welt!
Sie kommen, ob Mauern oder sonst was, sie werden trotzdem kommen und es liegt an uns damit umzugehen!

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
13 Tage 6 h

@Zugspitze947 ABER, sie nehmen sie auf. Was wollte Salvini? Was wollte der? Sag es mir? Sie hätten ertrunken können, dem wäre das egal gewesen aber die Italiener sind nicht so! Das lob ich mir an ihnen!

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
13 Tage 6 h

@Anduril61 Von großen Zusammenhängen hast DU NULL Ahnung!

Sag mal
Sag mal
Kinig
12 Tage 18 h

hundeseele Ihr vergesst immer wieder dass als Sie sagte:Wir können nicht Alle aufnehmen” Ihr die Hölle heiß gemacht wurde. Dieses Chaos ist gewollt. Von welcher Seite darf ich hier nicht schreiben. Über kurz oder lang wirds ordentlich krachen. Aber Putin hatt Recht wenn Er sagt diese Länder sollen Ihre Probleme Selbst lösen. Europa soll Sich nicht überall einmischen.

Offline1
Offline1
Superredner
12 Tage 14 h

@N. G…👍bemühe dich nicht. Die werden es trotzdem nicht verstehen….

Offline1
Offline1
Superredner
12 Tage 14 h

@N. G….wenn man die Bewertung dieses Kommentars als Maßstab nimmt, dann ist die Selbsteinschätzung der “Italiener” eine Andere….

Zugspitze947
12 Tage 14 h

N-G-DAS ist aber NICHT die Lösung ,sondern die Ordnungsgemässe ERLEDIGUNG der ASYLVERFAHREN nach EU-Gesetz und dann hätte AMRI nie nach Deutschland kommen können und in Berlin das schreckliche Attentat verüben können 🙁

falschauer
12 Tage 9 h

@hundeseele

die üblichen blöden aussagen, du wirst in nicht all zu langer zukunft noch miterleben, was da noch alles auf uns zukommen wird, das ist nur ein kleiner vorgeschmack

Waltraud
Waltraud
Kinig
12 Tage 5 h

@Sag mal
….dieses Chaos ist gewollt. Musst du nicht schreiben. Ich weiß es auch.

selwol
selwol
Superredner
13 Tage 15 h

Immer das Selbe,wenn der Westen mit seinen Werten versagt ist Putin Schuld.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
13 Tage 15 h

Vielleicht, wegen der plausibelsten Antwort auf die Frage: cui bono ?

olter
olter
Tratscher
13 Tage 14 h

@Husti
@Husti
Nachdem sie schon Andeutungen machen mussten, könnten sie uns vielleicht auch darüber aufklären, wieso der ganze Schlamassel Putin ‘nützen’ sollte?

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
13 Tage 13 h

olter, geschleuste islamische Flüchtende wollen über die polnische Grenze in die EU bzw. nach D. Polen. Dessen Grenzen in der Vergangenheit mehrfach “ignoriert” wurden. Mit einer nicht unerheblichen Zahl katholischer Extremer, vehementer EU-/D-Gegnern (und -Profiteuren, aber das ist eine andere Kiste).

Wenn ich Putin wäre, würde ich jetzt eine Flasche Krimsekt öffnen.

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
13 Tage 12 h

@olter Destabilisierung Europas.
Keine Ahnung vin Politik?

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
13 Tage 12 h

@olter …wenn Putin nur wollte, würde ein kleines Wörtchen von ihm genügen, damit Lukaschenko mit seinen erpresserischen Spinnereien aufhört…dass er nichts sagt und den kranken Typen gewähren lässt, ist somit schon bezeichnend…
😝

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
13 Tage 8 h

@Hustinettenbaer
Ich nehme an, der trinkt in solchen Fällen nur Champagner.

olter
olter
Tratscher
13 Tage 8 h

@N.G.
Das schafft die EU ganz alleine; hat etwa Russland etwas mit den Flüchtlingsströmen von 2015 zu tun gehabt?
Keine Ahnung von irgendwas?

olter
olter
Tratscher
13 Tage 8 h

@Husti
“Wenn ich Putin wäre, würde ich jetzt eine Flasche Krimsekt öffnen.”
Oh, ein Putin-Versteher.
Mehr muss dazu nicht gesagt werden…

olter
olter
Tratscher
13 Tage 7 h

@Doolin
Putin hat dazu schon was gesagt, aber da sie sich anscheinend sehr einseitig informieren hat das wohl ihr (beschränktes) Blickfeld noch nicht tangiert…

Zefix
Zefix
Superredner
13 Tage 6 h

na olles sein net so gscheid wia du ng

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
13 Tage 4 h

@olter …ja mein lieber Diktatorenfreund…
🤪

olter
olter
Tratscher
13 Tage 3 h

@Doolin
So einfallslos dass du jetzt tigre noch die Parolen stehlen musst?
🤪🤪🤪

falschauer
12 Tage 9 h

@Doolin

dass putin nichts sagt, stimmt nicht ganz, er hat gestern exizit zu verstehen geben, dass er nicht zulassen wird, dass lukaschenko den export von russischem gas nach europa unterbindet

Waltraud
Waltraud
Kinig
12 Tage 6 h

selwol
Aber Putin soll es richten, wenn es Probleme gibt. Merkel war bei ihm mit der Bitte, ein gutes Wort bei Lukaschenko einzulegen.

Waltraud
Waltraud
Kinig
12 Tage 6 h

@Doolin
Warum sollte er das tun? Sanktionen über Sanktionen und dann die verfehlte Asylpolitik der anderen ausräumen.

Peerion
Peerion
Tratscher
13 Tage 14 h

Man sollte sehr dankbar sein, dass die deutsche Ostgrenze nach zwei Weltkriegen weit nach Westen verschoben wurde. Wenn nicht Polen, sondern der deutsche Hippiestaat heute die EU-Aussengrenze sichern würde, würden derzeit nicht 1000 Mann pro Tag, sondern längst wieder 10.000 Mann pro Tag in die EU eindringen.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
13 Tage 8 h

@Peerion
da könnte was dran sein.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
13 Tage 7 h

Das lässt sich doch prägnanter formulieren: “Unsere einst geachtete Armee ist von einem Instrument der Landesverteidigung zu einer durchgegenderten multikultiralisierten Eingreiftruppe im Dienste der USA verkommen.”
Na, wer hat´s gesagt ? Björn Höcke, AfD.

inni
inni
Universalgelehrter
13 Tage 12 h

Putin zieht im Hintergrund die Fäden seiner Marionette namens Lukaschenko.

Anduril61
Anduril61
Tratscher
13 Tage 9 h

@Inni; Sie schauen zuviele Agentenfilme 😀😀😀

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
13 Tage 7 h
Anduril, lesen sie zu viel RT ? „Weil Putin Poroshenko keine andere Wahl lässt. Das ist doch das Kalkül. Putin weiß, dass er militärisch am längeren Hebel sitzt.“ „Putin hat damit nichts zu tun! Zeig mir Beweise dafür, dass Putin russische Waffen in die Ukraine schickt. Bilder! Belege!“ Scheiße, ich würde meine Einladung zu den nächsten zehn Henri-Nannen-Preis-Verleihungen darauf verwetten, dass Putin Waffen und Geld in die Ukraine schickt. Sämtliche Waffen von der ukrainischen Armee erobert, weiße Hilfskonvois – dass ich nicht lache. Aber ich finde nur Artikel, die vorsichtig von Meldungen über Waffenlieferungen sprechen. Fotos finde ich auf die… Weiterlesen »
olter
olter
Tratscher
13 Tage 5 h

@Husti
Typische Strohmann-Argumente von ihnen mal wieder!

Unioner
Unioner
Grünschnabel
13 Tage 9 h

Putin hat leider recht mit der Einschätzung der Sozialleistungen in Deutschland als Anreiz für Wirtschaftsflüchtlinge aus der ganzen Welt. Es war vielleicht eine Idee mit der Zuwanderung das Rentensystem zu stützen. Jetzt kann man die deutsche Politik für das ganze Drama verantwortlich machen zu dem auch der Tod von Flüchtlingen in Weißrussland gehört. Makaber.

Sag mal
Sag mal
Kinig
13 Tage 6 h

Unioner Deutschland ist echt zu bedauern. Mit dem Erbe des 2.WK glauben Sie die ganze Welt retten zu müssen. Mal ist aber auch gut.

Offline1
Offline1
Superredner
12 Tage 14 h

@Sag mal…wäre sogar höchste !! Zeit. Das wird aber nicht nur an den “Dauerschlechtesgewissenhabern”, sondern auch ab Denjenigen scheitern, die durch lautes und vorallem regelmäßiges Gejammer diese schlechte Gewissen und noch wichtiger, die reichlichen Geldflüsse aufrechterhalten.

Peerion
Peerion
Tratscher
13 Tage 10 h

Feindselige Nachbarn, falsche Freunde als “Verbünete, korrupte und brutale Eliten, harte Arbeit aber kaum Einkommen, tiefe Lebensqualität. Aber dann all die vielen Schätze, willigen Frauen, vielen Moscheen, üppigen Sozialhifegelder und Freiheiten die man auf den Smartphones in Europa sieht. Wer würde da als junger kräftiger Mann nicht auch nach Europa hinwollen?

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
13 Tage 7 h

Schätze und willige Frauen ? Her damit. Wo ?

DontbealooserbeaSchmuser
13 Tage 1 Min

@Husti wird ihnen immer versprochen.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
12 Tage 15 h

Seufz, schon wieder eine Kaffeefahrt ?
Dacht ich mir´s doch. Klang zu gut, um wahr zu sein.

heris
heris
Tratscher
13 Tage 13 h

Das  Anrecht auf Asyl  hat in der EU keine Bedeutung mehr . Die Verrohung der Menschen schreitet voran.

DontbealooserbeaSchmuser
13 Tage 2 Min

Hat es auch nicht, wenn jeder kommen kann.
Wirkliche Flüchtlinge ABHOLEN, einige Jahre versorgen und dann zurück in die wieder friedliche Heimat, das ist Flüchtlingshilfe!

Savonarola
13 Tage 11 h

Putin tuat olls zafleiss 🤭

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
13 Tage 9 h

Man hätte Rußland, damit Putin, die versprochenen Zusagen seitens Deutschland und der Nato einhalten sollen und es gäbe nur die Hälfte der Pribleme!
Nur ein Beispiel…
Zusage an Russland war, keine Erweiterung der Nato gegen Osten hin. Was wurde in der Ukraine gemacht?
Egon Bahr, der vorher im Namen Deutschlands die Verhandlungen mit den Russen führte, hat sich für das Verhalten, den Vertragsbruch des Westens geschämt!
Und man wundert sich warum Putin so reagiert!!!!?

Zefix
Zefix
Superredner
13 Tage 6 h

jo genau weil er hott jo sischt nix zu tian in gonzn tog

Offline1
Offline1
Superredner
12 Tage 14 h

@N. G…👍 leider wiedermal ein gutes Beispiel von dir, dass nur sehr Wenige, mangels Politik- und Geschichtsverständnis, kapieren und akzeptieren !! werden…

Zugspitze947
11 Tage 16 h

N.G. Du lügst ! Frag Gorbatschof er wird dir bestätigen ! Diese Zusage gab es NICHT und wurde auch nie verlangt ! Russland hat 14 Milliarden € für den Abzug bekommen das reichte locker ! 🙂

Zugspitze947
12 Tage 15 h

Mit Despoten wie Lukaschenko verhandelt man NICHT ! Die Gehören vor ein UN Tribunal und ab in den lebenslangen Knast :-)😡👌

Offline1
Offline1
Superredner
12 Tage 14 h

@Zugspitze947…mit Lukaschenko braucht Niemand zu verhandeln. Der bewegt sich und handelt genau so, wie die Figuren der “Augsbuger Puppenkiste” 🎊🪁

olter
olter
Tratscher
12 Tage 13 h

Die USA und EU sind gut verbandelt mit anderen ‘Despoten’, ich wundere mich immer, was dort anders ist… (nicht)

Peerion
Peerion
Tratscher
12 Tage 11 h

Es sind eigentlich nur Deutschland, Österreich und die Schweiz die diese Flüchtlingsströme verursachen. Würde Deutschland, Österreich und die Schweiz nicht jeden lebenslang mit Sozialhilfe finanzieren der es über die Landesgrenze schafft, würden die Menschen gar nicht erst hier her kommen wollen.

wpDiscuz