Auch Österreich schneidet bei der Studie nicht gut ab

Minderheiten in Europa beklagen Diskriminierung und Hass

Mittwoch, 06. Dezember 2017 | 06:03 Uhr

Minderheiten in Europa sind nach wie vor Opfer von Diskriminierung, Intoleranz und Hass. Zu diesem Schluss kommt die EU-Grundrechteagentur (FRA) angesichts ihrer jüngsten Befragungsergebnisse. In Österreich berichteten Migranten aus dem südlichen Afrika (Sub-Sahara) und der Türkei von Diskriminierungen in verschiedenen Lebensbereichen wie etwa am Arbeitsplatz oder beim Wohnen.

Für die Gesamterhebung führte die FRA, die ihren Sitz in Wien hat, mit mehr als 25.500 Personen, “die einen Migrationshintergrund haben bzw. einer ethnischen Minderheit angehören”, eine persönliche Befragung in allen 28 EU-Staaten durch. Nun veröffentlichte die Grundrechteagentur Teilergebnisse, bei der bestimmte Minderheiten in ausgewählten EU-Ländern interviewt wurden.

Die FRA stellt den EU-Ländern im Umgang mit Minderheiten auf jeden Fall kein gutes Zeugnis aus: Demnach berichteten 38 Prozent der Befragten in den vergangenen fünf Jahren Opfer von Diskriminierung geworden zu sein, wobei Nordafrikaner (45 Prozent), Roma (41 Prozent) und Migranten aus Sub-Sahara-Ländern (39 Prozent) besonders betroffen waren. Am häufigsten zu einer Diskriminierung kam es bei der Arbeitssuche.

Auch Österreich schneidet bei der Studie nicht gut ab. Dort lag der Wert bei den befragten Migranten erster und zweier Generation aus Sub-Sahara-Ländern bei 51 Prozent. Das war der vierthöchste Wert unter den zwölf ausgewählten EU-Ländern. Nur in Luxemburg (69 Prozent), Dänemark (55 Prozent) und Deutschland (52 Prozent) gab es mehr Berichte über Diskriminierungen.

Ein ähnliches Bild zeigte sich bei Migranten erster und zweiter Generation aus der Türkei. Dort berichteten 40 Prozent der Befragten, Diskriminierung erfahren zu haben. Von den insgesamt sechs EU-Ländern war der Wert nur in den Niederlanden mit 58 Prozent höher, der Durchschnitt lag bei 34 Prozent. Ergebnissen zu anderen Minderheiten in Österreich waren nicht Teil des jetzt veröffentlichten Datensatzes.

Besorgt zeigt sich die EU-Grundrechteagentur, dass 88 Prozent der Fälle von ethnischer Diskriminierung, 90 Prozent der durch Hass motivierten Belästigungen und 72 Prozent der durch Hass motivierten Gewaltakte nicht gemeldet wurden. Dabei müssten, fordert FRA, “Strafverfolgungsbehörden und Gleichbehandlungsstellen die richtigen Instrumente erhalten, damit sie solche Anzeigen effektiv weiterverfolgen können.”

FRA-Direktor Michael O’Flaherty wirft den EU-Staaten hier Versäumnisse vor. “Vor nahezu zehn Jahren haben wir warnend darauf hingewiesen, dass ethnische Diskriminierung und ethnischer Hass weite Verbreitung gefunden haben”, kritisierte O’Flaherty . Er warnt vor einer Verschärfung der “Ungleichheiten, die Generationen verderben”.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "Minderheiten in Europa beklagen Diskriminierung und Hass"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Kinig
12 Tage 19 Min

Wie ungehemmt gehasst wird täglich in verschiedenen Foren sichtbar.

sepp2
sepp2
Tratscher
11 Tage 23 h

die Wahrheit zu schreiben hat nichts mit Hass zu tun

ivo815
ivo815
Kinig
11 Tage 23 h

@sepp2 deine Wahrheit ist die Lüge

Staenkerer
11 Tage 22 h
es ist schwierig für kriminelle und vor allem für wiederholt kriminell gewordene tagedieben sympatie und zu empfinden und sie mit gesetzestreuen arbeitern oder studierenden auf eine stufe zu stellen! es wird auch nicht leicht werden einem alteingesessenen, fleißigen steuerzahler, der am ende des monats schauen muß ob sein verdientes geld noch für seine kleinfamilie reicht, beizubringen das die vor jahren eingewanderte, mittlerweil zur großfamilie angewachsene aber immer noch gratismieter nebenan den gleichen respekt verdient wie arbeiter in seiner lage! es wird aber auch nicht leicht sein ausländer voll in den arbeitskollegenalltag zu integrieren wenn arbeitnehmer und arbeitskollegen wissen das jede… Weiterlesen »
Waltraud
Waltraud
Tratscher
11 Tage 20 h

@ivo815

womit wir Mal wieder beim Thema wären. Nur deine Wahrheit ist richtig.

ivo815
ivo815
Kinig
11 Tage 15 h

@Waltraud der Hass und die Hetze hier sind offensichtlich. Lies den Artikel aufmerksam und dazu die Kommentare hier im Forum. Im Artikel geht es um Minderheiten, nicht um Kriminelle. Für viele ist das ein und dasselbe. Was sagt dies über unsere Freunde wohl aus?

Waltraud
Waltraud
Tratscher
11 Tage 34 Min

@ivo815

Ich weiß nicht, wie es bei den anderen ist, aber ich hasse grundsätzlich niemanden, wenn auch das, was ich schreibe einen anderen Schluss zulässt. Ich mag vielleicht nicht alle gleich, aber Hass…? Ich habe meine Meinung zu bestimmten Dingen, aber das hat mit Hass nichts zu tun. Hass ist ein schlechter Ratgeber.

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
11 Tage 23 h

Wenn die Herren und Frauen Roma, Afrikaner usw dafür sorgen würden, dass ihre Landsleute nicht kriminell werden, wäre so manch einer sicher toleranter gegenüber Ausländer. Doch man hört dauernd von Übergriffen und Gewalttaten von Ausländern und da ist es für mir gut nachvollziehbar, dass das Verhalten der Bevölkerung so ist. Es gibt sicher auch gute Menschen unter ihnen, aber die kriminellen rücken halt alle ins schlechte Licht

ivo815
ivo815
Kinig
11 Tage 23 h

Sorg du im Gegenzug dafür, dass deine Landsleute nicht kriminell werden! Schaffst du das?

Marta
Marta
Universalgelehrter
11 Tage 22 h

es dauert nicht lange ,dann werden wir diskriminiert,denn bald sind wir Minderheiten !!!

Enrique
Enrique
Tratscher
11 Tage 22 h

@so sig holt is

Medien = Angstmache

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
11 Tage 21 h

@Marta 👍👍👍👍

a sou
a sou
Tratscher
11 Tage 16 h

@Enrique  FALSCH! 😉 

Staatsmedien = einzige Wahrheit (Propaganda)
alle Anderen = Fake News  

Enrique
Enrique
Tratscher
11 Tage 23 h

In europa können nicht mehrere kulturen zusammen leben der hass ist zu groß. In anderen ländern funktioniert das sehr wohl und auch gut

a sou
a sou
Tratscher
11 Tage 22 h

Wo denn bitte 😀 und jetzt komm mir nicht mit Ländern in denen Parallelgesellschaften entstanden sind 😉 

Staenkerer
11 Tage 22 h
du vergisst aber das in der usa und in australien die ureinwohner an die wand gedrückt wurden und sich all die eingewanderten nationen und rassen eigene viertel ung gettos aufgebaut haben die sich auch erst im laufe der zeit vermischten! gut integrierten ausländern, die ihren teil der integration beigesteuert haben, die die sprache erlernt haben, arbeiten und unsre kulur und unsere werte respektieren schlägt kein hass entgegend, zumindest kann ich das bei denen bestätigen die ich persönlich kenne und die man ständig irgendwo trifft und mit denen man ins gespräch kommt! ps: auch bei denen äußert sich der unmut über… Weiterlesen »
Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
11 Tage 21 h

dann wandere aus.

a sou
a sou
Tratscher
11 Tage 22 h

“Demnach berichteten 38 Prozent der Befragten in den vergangenen fünf Jahren Opfer von Diskriminierung geworden zu sein, wobei Nordafrikaner (45 Prozent), Roma (41 Prozent) und Migranten aus Sub-Sahara-Ländern (39 Prozent) besonders betroffen waren.”

Komisch oder? Warum fühlt sich kein Asiate diskriminiert, warum kein Pole, Ungar, Tscheche, Kroate, Bosnier ecc. die Russen auch nicht? 

Dass diskriminiert wird, ist einzig und allein die Schuld der Mehrheit, dieser “Gruppen” die hier leben, bzw. deren Verhalten.  

ivo815
ivo815
Kinig
11 Tage 21 h

Die täglichen Lügen verbreiten?

witschi
witschi
Universalgelehrter
11 Tage 20 h

a sou, die sich lamentieren sind selbst schuld

a sou
a sou
Tratscher
11 Tage 17 h

@ivo … wer abseits der Realität lebt, ist unfähig eine Lüge von keiner Lüge zu unterscheiden… auch nicht mit selbst diagnostizierten, übermenschlichem IQ 😉 

ivo815
ivo815
Kinig
11 Tage 15 h

@a sou es ist eine Lüge, dass die Mehrheit der einer Minderheit zugehörigen, sich auffällig verhalten. Dir geht es darum, mit Lügen Stimmung gegen Minderheiten zu machen. Das ist perfide und krank.

Marta
Marta
Universalgelehrter
11 Tage 22 h

die Italiener sagen zu den Südtiroler:”Crucchi”obwohl sie unsere Besatzer sind und wir die beste Milkkuh sind !!!-

witschi
witschi
Universalgelehrter
11 Tage 22 h

jeder fühlt sich diskriminiert. wer soll denn da noch diskriminieren? oder ist jeder von uns diskriminierer und diskriminierter? möglich ist‘s

speckbrot
speckbrot
Tratscher
11 Tage 19 h

Propaganda. Denn wenn man sich außerhalb der Systempresse informiert, sieht man sehr schnell, gegen wen Diskriminierung, Hass und Gewalt gerichtet ist.

ivo815
ivo815
Kinig
11 Tage 15 h

Verschwörungstheorien aus deiner PEGIDA-Selbsthilfegruppe sind immer willkommen!

wpDiscuz