Der Skandal weitet sich aus

Missbrauch in katholischer Kirche New Yorks wird untersucht

Donnerstag, 06. September 2018 | 21:00 Uhr

Im Missbrauchsskandal der katholischen Kirche in den USA werden nun auch mögliche Sexualverbrechen im Bundesstaat New York untersucht. Generalstaatsanwältin Barbara Underwood wies am Donnerstag alle acht katholischen Diözesen in New York an, Auskunft zu möglichen Missbrauchsfällen zu geben, wie die “Washington Post” berichtete. Für Opfer und Zeugen will Underwood eine Telefon-Hotline einrichten.

Begonnen hatte der Skandal vor rund drei Wochen im US-Staat Pennsylvania. Dort hatten Ermittler erschütternde Details über das Ausmaß sexuellen Missbrauchs und dessen Vertuschung in der katholischen Kirche ans Licht gebracht. Im Report der Generalstaatsanwaltschaft ist von 300 Priestern die Rede, die über mehrere Jahrzehnte Missbrauch begangen haben sollen. Betroffen waren demnach mehr als 1.000 Jugendliche.

Nach dem Bericht war Washingtons Erzbischof Kardinal Donald Wuerl, ehemals Bischof von Pittsburgh in Pennsylvania, massiv unter Druck geraten. Der Vatikan zeigte sich bestürzt und bezeichnete die in dem Bericht genannten Missbrauchsfälle als “kriminell und moralisch verwerflich”.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz