Moskau gibt Zahl der getöteten russischen Soldaten mit 89 an

Moskau: Getötete russische Soldaten selbst verantwortlich

Mittwoch, 04. Januar 2023 | 10:44 Uhr

Die russische Regierung macht ihre durch ukrainischen Beschuss in einer Kaserne getöteten Soldaten für den Angriff mitverantwortlich. Es sei bereits offensichtlich, dass der Hauptgrund für das Geschehen die verbotswidrige, massive Nutzung von Mobiltelefonen durch die Soldaten in Reichweite feindlicher Waffen gewesen sei, teilte das Verteidigungsministerium am Mittwoch mit. Das Ministerium spricht inzwischen von mindestens 89 Toten.

“Dieser Umstand ermöglichte es dem Feind, die Koordinaten des Standorts der Soldaten aufzuspüren und für einen Raketenangriff zu nutzen.” Das Ministerium spricht von mindestens 89 Toten durch den Beschuss, bisher war von mindestens 63 die Rede gewesen. Russland hat seit seinem Einmarsch in die Ukraine nur selten größere Verluste eingeräumt. Nach ukrainischen Angaben wurden bei dem Angriff Hunderte russische Soldaten getötet.

Die Ukraine hatte die Unterkunft nahe der Stadt Makijiwka im Osten der Ukraine nach russischen Angaben in der Silvesternacht beschossen und mit vier Raketen getroffen. Es habe sich um Quartiere gehandelt, in denen russische Rekruten untergebracht gewesen seien. Russische Militärblogger hatten bereits am Dienstag kritisiert, die Soldaten seien in einem ungeschützten Gebäude neben einem Munitionslager und in Reichweite ukrainischer Raketen stationiert gewesen.

Semjon Pegow, ein prominenter russischer Kriegsberichterstatter, der Ende 2022 vom russischen Präsidenten Wladimir Putin mit dem Tapferkeitsorden ausgezeichnet worden war, stellte am Mittwoch ebenfalls die Handy-Argumentation des Verteidigungsministeriums infrage. Die Ukraine hätte die Soldaten auch mit Hilfe von Drohnen und Nachrichtendiensten orten können, nicht unbedingt durch Mobiltelefone, schrieb er auf Telegram. “Die Geschichte mit den ‘Handys’ ist nicht sehr überzeugend. (…) Ich sage das selten, aber in diesem Fall wäre es wahrscheinlich besser zu schweigen, zumindest bis zum Ende der Ermittlungen. So sieht es aus wie ein Versuch, die Vorwürfe wegzuwischen.” Der Großteil der Kritik im Internet richtet sich dabei gegen die militärischen Befehlshaber und nicht gegen Präsident Putin. Dieser hat sich nicht öffentlich zu dem Angriff geäußert. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat den Angriff bisher ebenfalls nicht erwähnt.

Pegow schrieb zudem, die Zahl der Opfer des ukrainischen Angriffs auf die Unterkunft werde steigen. Die bisher genannten Zahlen bezögen sich wahrscheinlich auf diejenigen Soldaten, die sofort identifiziert werden konnten. “Die Liste der Vermissten ist leider deutlich länger.” Einige prorussische Beamte in der Region hatten die endgültige Zahl auf mehrere hundert geschätzt. Wie viele Soldaten seit Beginn des russischen Einmarsches in die Ukraine im Februar 2022 insgesamt gestorben sind, ist öffentlich nicht bekannt. Aus dem US-Militär hatte es im November geheißen, wahrscheinlich gebe es jeweils mehr als 100.000 Tote oder Verwundete auf beiden Seiten.

Der ukrainische Präsident Selenskyj bekräftigte am Mittwoch frühere Aussagen, er erwarte eine umfassende Mobilisierung von Soldaten auf russischer Seite und eine russische Großoffensive. “Wir haben keinen Zweifel daran, dass die derzeitigen Herren Russlands alles, was sie noch haben, und jeden, den sie auftreiben können, einsetzen werden, um das Blatt noch zu wenden und zumindest eine Niederlage zu verzögern”, sagte er in einer Videoansprache. Dieses Szenario müsse durchkreuzt werden. “Darauf bereiten wir uns vor. Die Terroristen müssen verlieren. Jeder Versuch ihrer neuen Offensive muss scheitern.”

Selenskyj rief den Westen nach neuen russischen Raketenschlägen auf, die Verteidigungsfähigkeit seines Landes zu stärken. Nach Telefonaten mit den Regierungschefs der Niederlande, Großbritanniens, Norwegens und Kanadas forderte er, alles für eine Niederlage Russlands zu tun.

Von: APA/dpa/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

17 Kommentare auf "Moskau: Getötete russische Soldaten selbst verantwortlich"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 5 Tage

Da Biden in den USA nicht mehr alleine regieren kann und wahrscheinlich ein Hardliner die Opposition anführen wird, die nicht für ausufernde Hilfsleistungen bekannt ist wirds wahrscheinlich mit der grossen Hilfe aus Amiland vorbei sein.
Darum auch das grosse Hilfspaket noch schnell im Dezember verabschiedet.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 5 Tage

Der Artikel wurde geändert? Es ging um Hilfen für die Ukraine?!

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@N.G.: Ich glaube, dass auch diese Hardliner die Ukraine weiter unterstützen werden. Eine Niederlage der Ukraine kann sich der Westen gar nicht leisten, weil wohl zu gefährlich. Das wissen auch die Hardliner. Abgesehen davon, haben gerade die ein großes Intetesse, ihre Waffenindustrie finanziell zu unterstützen. Auch wenn sie bisher anderes behauptet hatten. Zudem ist der Senat für die Außenpolitik entscheidender als das Repräsentantenhaus. Mal sehen, ob ich da richtig liege…..

ebbi
ebbi
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Nein, die NATO und allen voraus die Amerikaner werden Russland NIE gewinnen lassen. Bestenfalls kommt es irgendwann zu Friedensverhandlungen.

Faktenchecker
1 Monat 5 Tage

Der zerstritten Haufen wird nichts bewegen. Der ist wie Deine AFD total zerstritten.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 4 Tage

@Selbstbewertung Wie es gestern in den Nachrichten erklärt wurde, werden wahrscheinlich ehemalige Trump Anhänger die Opposition führen und die sind gegen grosse Hilfen. Es wird Kompromiss geben und damit weniger Hilfe. Wir werden sehen, jedenfalls wurde das so eingeschätzt , ist nicht meine Meinung.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 4 Tage

@ebbi Nun, seit Wochen wird darüber geredet, dass die Ukraine mit den Mitteln die sie hat nicht wirklich siegen kann. Woher sollen diese Mittel kommen, wenn die USA sie durch ihre innenpolitische Situation jetzt kürzen würde? Sind wir mak ehrlich, wärs nicht die USA die am meisten gibt… der Rest ist doch eher marginal!

Faktenchecker
1 Monat 4 Tage

NG hat seit gestern keine Nachrichten schauen dürfen.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 4 Tage

@Faktenchecker Mit mir gleicher Meinung sein und AFD schimpfen. Den Durchblick hast du nicht mehr!

ebbi
ebbi
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@N. G. sie werden weiter liefern. Es steht zu viel auf dem Spiel.

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Oh, er appelliert sonst fordert er ja immer.

ebbi
ebbi
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Jetzt sind die Soldaten, die in einem Krieg kämpfen, – der eigentlich gar kein Krieg ist- auch noch selbst Schuld an ihrem Tod, weil sie am Jahreswechsel mit ihren Familien und Freunden telefonisch in Kontakt sein wollten. Die Absurditäten dieser Hirnwäsche und diese abgrundtiefe Grausamkeit gegenüber diesen Menschen und deren Familien sind grenzenlos.

6079_Smith_W
1 Monat 4 Tage

Es ist rausgekommen dass einer der Soldaten Fotos mit Geotags in den sozialen Medien gepostet hat. Für den Gegner war das dann ein gefundenes Fressen.
Es ist nicht das erste mal dass so etwas passiert 🙄

https://www.military.com/defensetech/2012/03/15/insurgents-used-cell-phone-geotags-to-destroy-ah-64s-in-iraq

Erinnert sich noch jemand als in den ersten Kriegstagen die Kaserne mit den ausländischen Freiwilligen getroffen wurde ? Scheinbar bemerkten die Russen dass in der Gegend auffällig viele ausländische SIM-Karten aktiv waren.

wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Armseliger Diktator

Skye
Skye
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Also für wie blöd haltet die russische Führung ihr Volk? Die wälzen sogar diese Verantwortung ab! Die Soldaten sind ja selbst schuld wenn sie sterben! Welch kranke Argumentation… Soll Putin auch mal ein Monat an die Front…

Hustinettenbaer
1 Monat 4 Tage

@Skye
Ja, es ist infam in den Krieg gelockte bzw. gezwungene Menschen je nach Kalkül posthum Unfähigkeit vorzuwerfen oder Orden zu verpassen.
Putin ist ein abgebrühter Zyniker.
Ein interessanter Sloterdijk-Beitrag ab ca. 25 Min.:
https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-spezial/audio-kabarettist-schroeder-trifft-philosoph-sloterdijk-100.html

der.schon.wieder
der.schon.wieder
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Die Russen
nutzten das neue Ukrainische Mobilfunknetz von 
“Bummafon”

wpDiscuz