Minister Mückstein nicht erfreut über Ankündigung von ÖVP-Staatssekretär Brunner

Mückstein bremst Erwartungen auf schnellen “Grünen Pass”

Samstag, 24. April 2021 | 15:20 Uhr

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) bremst Erwartungen, dass es schon Ende Mai einen “Grünen Pass” für Geimpfte, Getestete und Genesene geben wird. ÖVP-Staatssekretär Magnus Brunner hatte einen solchen für Ende Mai angekündigt. “Ich habe mich nicht darüber gefreut. Das war weder abgesprochen, noch ist es richtig”, erklärte Mückstein in der “Presse” und den “Oberösterreichischen Nachrichten” (Samstagsausgaben). Ab Ende Mai könne es allenfalls “Pilotversuche” geben.

“Da weiß er mehr als ich”, meinte Mückstein zur Ankündigung des türkisen Staatssekretärs von Donnerstag, wonach der “Grüne Pass” “Ende Mai, rund um den 24.”, in Betrieb gehen könne. Man müsse in der Kommunikation differenzieren, “genesen, getestet, geimpft: das ist nicht gleichwertig”, betonte Mückstein. “Wir warten noch auf die EU-Vorgaben, an die wir uns halten müssen, wenn der Pass einen Sinn haben soll. Ich bin dafür, dass wir ab Ende Mai Pilotversuche für den Grünen Pass machen – in Vorbereitung auf die EU-weite Ausrollung im Juli.”

“Der Grüne Pass ist nur dann sinnvoll, wenn das gesamteuropäisch gelöst wird”, bekräftigte der Minister im “Kurier” und in der “Tiroler Tageszeitung” (Samstag-Ausgaben). Denn “was mache ich mit Menschen, die eine Impfung haben, die in der EU nicht zugelassen ist?” Es werde zwar keine Impfpflicht geben, aber wer sich nicht impfen lasse, werde bestimmte Vorteile nicht haben können. “Wer sich durch den Sommer ‘durchtesten’ will, wird zum Beispiel nicht nach Griechenland fliegen können.”

Für einen gesicherten Präsenzunterricht ist laut Mückstein für den Herbst eine andere Teststrategie an den Schulen notwendig. “Man kommt immer mehr drauf, dass die PCR-Tests substanzieller sind als die Schnelltests – und mit dem Gurgeln jetzt ganz leicht anzuwenden.” Deshalb solle man dreimal pro Woche “anständige PCR-Tests” an den Schulen machen. “Wenn wir das gut aufsetzen, dann gibt es ab Herbst fix permanenten Schulbetrieb”, meinte Mückstein auch in den “Salzburger Nachrichten” und der “Kleinen Zeitung” (Samstagsausgaben).

Die von der Regierung geplanten weitreichenden Öffnungsschritte ab 19. Mai werden in Expertenkreisen unterdessen durchaus kritisch gesehen. Laut dem internen Protokoll der Ampel-Kommission aus der Sitzung diese Woche meinte Vorsitzender Ulrich Herzog, dass die aktuelle Situation durchaus Parallelen zu jener im Herbst aufweise. Es wird darauf verwiesen, dass in mehreren Empfehlungen der Kommission dazu geraten worden sei, die verschärften Maßnahmen der Ostregion auch in anderen Bundesländern zu verhängen. “Unter dieser Voraussetzung wäre die Ausgangssituation für die geplante Öffnung wohl eine deutlich bessere gewesen”, heißt es. Nun stelle sich die Lage so dar, dass die Erfolge der Ostregion auf Bundesebene durch die Anstiege im Westen ausgeglichen würden. Herzog fasste demnach zusammen, “dass die geplante Vorgehensweise eine hoch angesetzte Wette gegen den Impffortschritt ist.” Es sei zu hoffen, “dass man diese Wette nicht verliert”.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentare auf "Mückstein bremst Erwartungen auf schnellen “Grünen Pass”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
thomas
thomas
Universalgelehrter
14 Tage 20 h

und wir glauben, gscheider zu sein als alle anderen 🙏🙆

Chrys
Chrys
Tratscher
14 Tage 19 h

Nein, sind wir mit Sicherheit nicht, aber auch wir bemühen uns und versuchen jeden Tag etwas positives auf die Beine zu stellen. Natürlich kann man auch nichts machen.
Testet man, ist es falsch; testet man nicht ist es falsch; impft man ist es falsch; impft man nicht ist es falsch; sucht man nach Lösungen wie man Sicherheit erzeugen kann ist es falsch, macht man nichts ist es falsch, usw.
Es scheint, es ist wie bei einem Fußballspiel. Jeder Zuschauer ist ein Schiedsrichter und ein Trainer. Die einzig beiden die nichts verstehen ist der Schiri und der Trainer.

schreibt...
schreibt...
Superredner
14 Tage 15 h

@Chrys Wie Recht Du hast. Aber das kommt davon, weils den meisten Leuten hierzulande einfach nur viel zu gut geht!!!

Doolin
Doolin
Superredner
14 Tage 23 h

…überall das selbe…Politiker quatschen nur, bringen aber nichts auf die Reihe…
😆

Missx
Missx
Kinig
14 Tage 22 h

Die können sich das mit dem Pass von Südtirol abschauen Wir kriegen das schneller hin.

Ironie Off – zum besseren Verständnis für den immer gleichen Mitkommentator)

MarioHana
MarioHana
Grünschnabel
14 Tage 19 h

Auch als “Ungeimpfter” kann man natürlich Griechenland reisen. Mit Coronatest.

ElenaBraunn
ElenaBraunn
Grünschnabel
14 Tage 16 h

Mit dem Auto nach Griechenland zu fahren ist auch sehr empfehlenswert! An der Grenze fragt keiner nach irgendem Pass

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Grünschnabel
14 Tage 14 h

Und dann fröhlich mit dem Flieger zurückkehren…
“4. April an Bord eines Flugzeugs der indischen Airline Vistara befunden hatten, waren demnach positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Wie viele Menschen insgesamt an Bord des Vistara-Flugs waren, teilten die Behörden nicht mit. In der Maschine haben 188 Passagiere Platz.”
Und die waren alle getestet, mit PCR-Test nicht älter als 48 Stunden.

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Grünschnabel
14 Tage 12 h

@Tigre di Montana:
Da war etwas verloren gegangen:
“Mindestens 49 Menschen, die sich am 4. April an Bord eines Flugzeugs der indischen Airline Vistara befunden hatten, waren demnach positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Wie viele Menschen insgesamt an Bord des Vistara-Flugs waren, teilten die Behörden nicht mit. In der Maschine haben 188 Passagiere Platz.”
Es waren nach späteren Berichten sogar 53 Passagiere infiziert. Also fast ein Drittel. Die Fluglinien sagen ja alle dass Fliegen in der Pandemie sicher sei, nur die Wissenschaftler nicht.

Offline
Offline
Universalgelehrter
14 Tage 11 h

@ElenaBraunn..mit dem Auto nach Griechenland ?? Du musst aber sehr viel Zeit und Lust auf eines der letzten Abenteuer Europas haben…

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
14 Tage 11 h

Mir ist alles noch zu unsicher, verbringe meinen Urlaub heuer in Italien.

Offline
Offline
Universalgelehrter
14 Tage 9 h

@Trina1….ich auch 😉

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
14 Tage 8 h

@Offline das freut mich 😉

ElenaBraunn
ElenaBraunn
Grünschnabel
14 Tage 16 h

Dieser Grüne EU-Pass wird so ein Flop 😂

Offline
Offline
Universalgelehrter
14 Tage 11 h

Dafür der Südtiroler ein Renner 🙈

genau
genau
Kinig
14 Tage 13 h

Wer sich durch den Sommer ‘durchtesten’ will, wird zum Beispiel nicht nach Griechenland fliegen können.”

Denkt ihr etwa wir lassen uns auf so billige Art erpressen? 🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️

Neumi
Neumi
Kinig
14 Tage 11 h

Ich nicht, ich will nicht nach Griechenland. Aber die Impfung will ich schon.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
14 Tage 7 h

Ach, Griechenland. Ich freu mich auf´s Strandcafe.

Iatz woll
Iatz woll
Tratscher
14 Tage 16 h

Was Herr und Frau Deutschland denken oder tun, glaub ich, kann uns egal sein 😎

Offline
Offline
Universalgelehrter
14 Tage 11 h

Umgekehrt wird auch ein Schuh daraus. Und mit deutlich weniger negativen Auswirkungen auf das Landessozialprodukt 💶💶…..

Server
Server
Superredner
13 Tage 22 h

@ Iatz woll
Nicht, wenn wir wieder Gäste im Land haben wollen. Wenn die EU hier keine einheitliche Lösung findet wird es nach Hinten losgehen und beträchtliche Einbußen im Tourismus und in der Wirtschaft geben.

Herbert01
Herbert01
Grünschnabel
14 Tage 15 h

Wieder so ein gescheiter. Kinder sollen sich 3 x die Woche testen.

wpDiscuz