Ein Kommentar

Mut ist nötig

Dienstag, 04. Oktober 2022 | 01:28 Uhr

Bozen – In Cagliari stürmt mitten im Wahlkampf ein junger Aktivist mit Regenbogenfahne auf die Bühne und fordert Giorgia Meloni am Rednerpult heraus. Anschließend bedankt sich der junge Mann in den sozialen Medien – bei den Polizisten, die freundlich zu ihm waren, und bei Giorgia Meloni, weil sie sich der Konfrontation gestellt hat.

Daraufhin hat Anführerin von Fratelli d‘Italia einen offenen Brief geschrieben und drückte ihren Respekt für den Mut des jungen Mannes trotz unterschiedlicher politischer Einstellung aus. Gleichzeitig versprach sie, die eingetragenen Lebenspartnerschaften nicht abzuschaffen.

Mut ist ein Elixier, das in unserer Welt heutzutage über Parteigrenzen hinweg nötig ist. Iranerinnen gehen auf die Straße und stellen sich gegen das Regime. Russen fordern öffentlich ein Ende des Ukraine-Kriegs und riskieren die Festnahme. Mut sollte auch anerkannt werden. Dazu ist Giorgia Meloni offenbar fähig.

Die Mitterechts-Allianz hat bei den Parlamentswahlen in Italien gesiegt. Obwohl das gerade in Südtirol autonomiepolitische Sorgen weckt, besteht dennoch Anlass zur Hoffnung. Zumindest sollte man abwarten und eine Regierung rund um Giorgia Meloni an ihren Taten messen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Savonarola
2 Monate 15 h

Mut haben im Bauern- und Hotelstaat…

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 29 Tage

Nein, man will kein rechtes Experiment, man will und sollte es gar nicht versuchen! Wir geben iht nicht ne Chance! Wofür, den Staat langsam zu unterhöhlen wie es un anderen europäischen Staaten passiert ist?
NIEMALS!

Pazzoide
Pazzoide
Tratscher
2 Monate 6 h

nachhaltig mut haben…

wpDiscuz