Die Kämpfe in der Ukraine gehen ungehindert weiter

Nach “Moskwa”-Untergang droht Ausweitung des Ukraine-Krieges

Samstag, 16. April 2022 | 09:49 Uhr

Nach dem Untergang ihres Schwarzmeer-Flaggschiffs “Moskwa” droht eine Ausweitung des Ukraine-Krieges. Das russische Militär hat am Freitag eine Raketenfabrik im Großraum Kiew unter Beschuss genommen und weitere Angriffe auf die Hauptstadt angekündigt. Grund seien ukrainische Schläge auf russisches Territorium. Der ukrainische Präsidentenberater Michajlo Podoljak ließ am Freitagabend erstmals erkennen, dass die Ukraine auch Russland selbst angreifen könnte.

“Russland war es, das einen unprovozierten Krieg auf fremdem Territorium begonnen hat, mit willkürlichen Massentötungen und der Zerstörung ziviler Infrastruktur in großem Stil”, schrieb Podoljak auf Twitter. “Deshalb sind jegliche Vergeltungsaktionen der Ukraine sowohl moralisch als auch rechtlich absolut gerechtfertigt.” Bisher hatte die Ukraine die Verantwortung für Militärschläge auf russischem Territorium immer zurückgewiesen und von russischen Falschmeldungen gesprochen.

Im Fall des Raketenkreuzers “Moskwa” verhielt es sich umgekehrt. Während die Ukraine angab, das 186 Meter lange Schiff mit zwei Anti-Schiff-Raketen versenkt zu haben, sprach Moskau von detonierter Munition und einem Untergang in schwerer See infolge eines Abschleppversuchs. In der am Freitag getroffenen Kiewer Raketenfabrik werden allerdings auch Anti-Schiff-Raketen hergestellt.

Die Ukraine rechnete mit weiteren Vergeltungsakten. “Der Angriff auf den Kreuzer ‘Moskwa’ hat nicht nur das Schiff selbst getroffen, sondern auch die imperialen Ambitionen des Feindes”, sagte eine Sprecherin der südlichen Streitkräfte der Ukraine am Freitag. “Wir sind uns alle bewusst, dass man uns dies nicht verzeihen wird. Wir sind uns bewusst, dass die Angriffe gegen uns zunehmen werden und dass der Feind Rache nehmen wird. Wir verstehen das”, verwies die Sprecherin auf Angriffe auf die südukrainischen Städte Odessa und Mykolajiw.

Unterdessen hat Russland nach eigenen Angaben in der Stadt Mariupol am Asowschen Meer mit dem Stahlwerk “Iljitsch” eine der letzten Bastionen der Verteidiger vollständig unter eigene Kontrolle gebracht. Ukrainischen Angaben zufolge gehen die Kämpfe um das Stahlwerk allerdings weiter. Es gebe in diesen Bereichen aktive Straßenkämpfe, sagt ein Sprecher des Verteidigungsministeriums.

Nach dem Angriff auf die Raketenfabrik bei Kiew kündigte Russland weitere Attacken auf die ukrainische Hauptstadt an. Die Attacke in Kiew begründete das russische Verteidigungsministerium mit Vergeltung für angebliche ukrainische Angriffe auf russisches Staatsgebiet, von denen die russischen Behörden am Donnerstag mehrere gemeldet hatten. Die Ukraine soll am 29. März mindestens drei Raketen auf ein Munitionsdepot in der Stadt Belgorod abgefeuert haben. Anfang April wies die Regierung in Kiew russische Vorwürfe zurück, für einen Großbrand in einem Treibstofflager nahe der Stadt verantwortlich zu sein.

Der Raketenkreuzer “Moskwa” sank sieben Wochen nach Beginn des Krieges im Schwarzen Meer. Der Raketenkreuzer war zuvor stark beschädigt worden. Uneinigkeit herrschte auch noch am Freitag, ob das Flaggschiff von ukrainischen Raketen des Typs “Neptun” getroffen wurde oder – wie die russische Seite angibt – durch die Detonation von Munition beschädigt wurde. Die USA schlossen sich am Freitag der ukrainischen Deutung an. Ein führender US-Beamter sagte, dass das Schiff nach zwei ukrainischen Raketentreffern gesunken war.

Nach russischer Darstellung war auf dem Schiff wegen der Explosion von Munition ein Feuer ausgebrochen, weswegen es abgeschleppt werden musste. Bei stürmischer See sei das Schiff dann gesunken. Internationale Militärexperten bezweifelten die Darstellung und wiesen am Freitag darauf hin, dass der Wind in der betroffenen Region am Donnerstag gar nicht so stark gewesen sei. Mit der “Moskwa” verliert die russische Schwarzmeerflotte viel Feuerkraft, und die verbleibenden Schiffe werden zu einem leichteren Ziel für Küstenbatterien. Das Schiff hatte auch große symbolische Bedeutung, etwa für Treffen Putins mit wichtigen Staatsgästen.

Bis Freitag gab das russische Verteidigungsministerium nicht bekannt, ob der Untergang der “Moskwa” Todesopfer forderte. Aus Moskau hieß es zwar, die Besatzung sei nach einem Brand auf andere Schiffe der Schwarzmeerflotte in der Gegend gebracht worden. Der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, John Kirby, hingegen sagte dem TV-Sender CNN, es sei “wahrscheinlich”, dass es bei dem Vorfall Tote und Verletzte gegeben habe. An Bord seien bis zu 500 Soldaten gewesen.

Nach dem Rückzug aus der Region Kiew konzentriert sich Russland nach eigenen Angaben darauf, die Region Donbass unter ihre Kontrolle zu bringen. Dort beherrschen prorussische Separatisten bereits seit 2014 die Gebiete um die Städte Luhansk und Donezk. Nördlich der besonders umkämpften Stadt Mariupol am Asowschen Meer meldete die Ukraine Erfolge, die nicht unabhängig überprüft werden konnten.

Beim Beschuss eines Wohnviertels in der nordukrainischen Stadt Charkiw kamen am Freitag sieben Menschen ums Leben und 34 weitere wurden verletzt, teilte der Gouverneur der Region am Freitag mit. Fünf Menschen starben durch russischen Beschuss der Stadt Mykolajiw, teilte der dortige Gouverneur mit. Er behauptete, dass dabei auch Streumunition eingesetzt worden sei. Die ukrainische Vizeregierungschefin Iryna Wereschtschuk gab am Freitagnachmittag bekannt, dass 2.864 Menschen über humanitäre Korridore aus umkämpften Städten gebracht wurden, darunter 363 Personen aus Mariupol.

Russland hat sich die vollständige Eroberung von Mariupol zum Ziel gesetzt. Nach Angaben des ukrainischen Verteidigungsministeriums setzte Russland zum ersten Mal seit Beginn der Invasion Langstreckenbomber zum Angriff auf die Stadt ein. Die Ukraine versuchte indes, den Belagerungsring durch die Stadt zu brechen.

Von: APA/Reuters/dpa/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

45 Kommentare auf "Nach “Moskwa”-Untergang droht Ausweitung des Ukraine-Krieges"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
1 Monat 10 Tage

Putin braucht seinen grandiosen Sieg bis zum 9. Mai.
Das ist im schon das Leben von einigen tausend Soldaten und Zivilisten in der Ukraine wert.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Look_at_Yourself@

so ist es!

Dagobert
Dagobert
Kinig
1 Monat 10 Tage

Look….
Der Despot hätte gern einen grandiosen Sieg!

aschpele
aschpele
Tratscher
1 Monat 10 Tage

@Look
Bist du sein Stabschef? Denn alles spricht dafür, daß die russische Armee sich alle Zeit nehmen wird, die sie braucht. Die Ukrainer sind dort nämlich gut eingegraben…

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 10 Tage

@aschpele Was redest du? Jeder weiss, das wäre Putins mindest Ziel. Niemand behauptet, dass er es erreicht?!
Du und Deinesgleichen könnt einfach nicht zwischen gewissen Dingen nicht unterscheiden. Dein Vorwurf ist unnütz! Ob er das Ziel erreicht, spielt keine Rolle , es wäre sein Ziel einen “Sieg” verkünden zu wollen.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 10 Tage

@Dagobert Jo, den er nicht bekommen wird, ist ja auch gut so aber als Verlierer will er nicht vom Platz… Also, wirds noch lange dauern.! Krim und Osten wird er am Ende bekommen und als Sieg verkaufen. Zwar nicht anerkannt, aber interessiert dann Putin für die Manipulation seines Volkes zu Hause wenig.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Dagobert@

der Sieg wird nicht grandios sein, jetzt geht es Putin nur noch um den Sieg!

Ischjolougisch
Ischjolougisch
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

@aschpele
Bist du ein Militärexperte?
Denn alles spricht dafür,dass usw. usw.
Na dann 😂

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
1 Monat 10 Tage

@arschperle
Es reicht für die Ukraine völlig aus, wenn sie nicht verliert.
Putin hingegen braucht verzweifelt einen Sieg und zwar bis zum 9. Mai.

Faktenchecker
1 Monat 10 Tage

“mindest Ziel”

Der Duden ist Dein Mindestziel.

Faktenchecker
1 Monat 10 Tage

Der Putinversteher N.G. trollt schon wieder gegen die Interessen des italienischen Staates.

Faktenchecker
1 Monat 10 Tage

Du denkst wie Putin. Schäme Dich.

aschpele
aschpele
Tratscher
1 Monat 10 Tage

@isch
Wieso fragst du das gleiche nicht Lookay? Zu faul?

aschpele
aschpele
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Wie definierst du ‘nicht verlieren’?

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 10 Tage
Faktenchecker
1 Monat 10 Tage
Chrys
Chrys
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Ich denke eher dass Putin die Enttäuschung seiner Fehleinschätzungen sehr stark getroffen hat und das alte Sprichwort hat sich wieder bewahrheitet. Wer zu hoch steigt der kann tief fallen. Aber wenn so ein Despot mit dem Rücken zur Wand steht dann ist er zu allem fähig.

unter uns
unter uns
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

@ischJOwurscht… jetzt, una am 9 Mai wird er sagen müssen…. wir sind mit einem blauen Auge davongekommen… Puten der Vollp……hat jetzt schon verloren….

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 10 Tage

Grandiosen Sieg ? Putin muß weg. Das wäre ein grandioser Sieg für alle

faif
faif
Superredner
1 Monat 10 Tage

…im ukrainekrieg ist putin das problem und china der schlüssel zur lösung ….

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 9 Tage

@N. G. ich denke ehr die Ukraine kommt schnell zur NATO und ….Putin v e r l i e r t alles.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 9 Tage

@Faktenchecker hahahaha…

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage
Russland schlägt nur mehr unkontrolliert um sich. Mal geht es gegen die Finnen und Schweden, die sich die Frechheit erlauben, Schutz in der NATO zu suchen, mal sind es die Europäer denen sie Gas und Erdöl verwehren wollen, mal ist es Biden der diesem glorreichen und stets erfolgreichen Militär Waffen zur Verteidigung gibt, usw.  Bald, wenn er nun wirklich mit dem Rücken zur Wand steht, dann bleibt ihm nur mehr der Einsatz von Atomwaffen.  Lächerlich wie viele Fehler Russland in den letzten 8 Wochen gemacht hat, lächerlich wie schwach sein Militär ist, traurig wie verschlossen un desinformiert die russische Bevölkerung… Weiterlesen »
N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 10 Tage

Du unterschätzt die Lage hoffnungslos!
Ja, Russland ist schwach aber Putin wird und dazu hat er die Möglichkeit, so lange Menschen opfern, egal ob seine oder die der Ukraine bis zum bitteren Ende.
Ist das sinnvoll?

xXx
xXx
Kinig
1 Monat 10 Tage

@N. G. erklär uns mal was deine alternative wäre, wenn du schon kein Putin Freund bist und dich immer nur falsch verstanden fühlst.

Wie sollte die Ukraine reagieren?
Wie sollte der Westen und die Nato sich verhalten?
Was ist mit den ex Staaten der Sowjetunion die sich eher nach Westen orientieren?
Wenn die absolute Mehrheit (Demokratie) von Schweden und Finnland sich der Nato anschließen will, wer und warum sollte da was dagegen haben?
Sollen wir Demokratie opfern um Putin due Stifel zu lecken?

Gib mir nur eine sinnvolle Antwort auf diese Fragen.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 10 Tage
@xXx Ich bin Realist und kein Putin Fan! Wer lesen kann, weiß das! Antworten hab ich täglich gegeben. Gerade eben hat CIA vor Taktischen Nuklearwaffen gewarnt! Finnland und Schweden sind nicht das Problem aber ich bin trotzdem für Neutralität um im Moment zu deeskalieren. Die Krim ist weg und der Osten wars im Grunde vor dem Krieg schon und da die völlige Einnahme der Ukraine gescheitert ist, bin ich nach wie vor für Verhandlungen und Abgabe des Donbass und umliegende Gebiete und mit etwas Glück ist Putin zufrieden, weil ers als Sieg zu Hause verkaufen kann. Die Alternative ist, weiter… Weiterlesen »
N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 10 Tage

@xXx Frage an dich! Warum wurde ein Steinmeier ausgeladen? Weil er einen Fehler gemacht hat?! Nichts anderes schreib ich seit Wochen , der Westen ist mitschuldig! Ein Steinmeier genauso wie alle anderen! Nur wrul man dem Westen Schuld an dem Ganzen zuweisen MUS, ist man noch lange nicht auf Seiten Russlands oder findet Putins Vorgehensweise ok! Geht das in dein Hirn auch rein?

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 10 Tage

@xXx Kanst es ruhig mit den kriminellen Jugendbanden in Bozen und Meran vergleichen. Da sagen doch auch alle, die Fehler wurden früher begangen. Was auch stimmt! Und jetzt hat man nun mal durch diese Fehler das Ergebnis davon!
Das selbe Prinzip!
Wer hat Putin besseren Wissens seit 20 Jahren hofiert? Wer hat Geschäft mit ihm gemacht? Dasnalles hättenman mit einem Gorbatschow tun können aber dich nicht mit Putin!? Also hat man selbst auch Schuld!
Kiev, Selenskyj, sagt es doch selbst! Steinmeiers Ablehnung kommt nicht von ungefähr! Eigentlich wiederhole ich die ganze Zeit die Vorwürfe der Ukrainer! Weil Jahrzehntelang niemand zugehört hat!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 10 Tage

@xXx Sag du mir was der Westen ab 2014 (Krim) getan hat. Was?
Olympische Spiele an Russland, nein, an Putin vergeben. F1 wird in Russland gefahren. Abhängigkeit wurde seit damals drastisch hochgefahren und nicht zurück geschraubt, wie es damalige Politiker öfters gefordert haben.
Und das alles nach seiner berühmten Rede in München, wo Putin eindeutig sagte wo der Hammer hängt und dann sagst du mir, der Westen hätte nichts verhindern können, hat keine Fehler gemacht?

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Kein Krieg ist sinnvoll aber jemanden sich zum unterwerfen zu zwingen ist auch nicht gerade ehrenvoll.

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

@N. G. 

Der Westen hat wenige Fehler gemacht, der Westen war einfach schwach und blind und hat Putin lassen machen was er wollte. Bei uns sagte man immer nur, ja aber die Amerikaner …..
Einen Fehler kann man nicht durch einen anderen Fehler gut machen. Amerika hat sicher auch viele Fehler gemacht, das waren aber meist andere Zeiten. 

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

@N. G.

Ja Putin hat schon verkündet, wenn er den gesamten Donbass bekommt und die gesamte Krim und Malipol und einige andere Städte dann lässt er Odessa in Frieden und beendet den Kampf.  Allerdings, wer’s glaubt wird selig und die Anderen kommen auch in den Himmel. Wäre ich Selensky und hätte ich auch Schwierigkeiten das zu akzeptieren. 

xXx
xXx
Kinig
1 Monat 9 Tage
@N. G. das wichtigste vorab, ich lese deine Kommentare sehr Aufmerksam du meine anscheinend nicht. Das du eher in richtung Putin tendierst zeigt mir schon allein wie oft du mir persönlich vorwirfst das ich die Fehler des Wesetens nicht sehe und die Politik der letzten 20 Jahre unterstüze. Der Westen hat vieles falsch gemacht, in diesem Punkt geb ich dir recht. Du sagst du bist Realist und würdest lieber die weiße Fahne schwingen und wenn wir Glück haben ist Putin zufrieden? In der Realität führt dieser Mann einen grausamen Völkermordkrieg ohne jeden Grund. Du sprichst freien Menschen in einem souveränen… Weiterlesen »
xXx
xXx
Kinig
1 Monat 9 Tage

@N. G. deshalb nochmals die eigentlich entscheidende Frage. Wie lange sollte deiner Meinung nach die Welt nur zusehen um zu deeskalieren? Ukraine, Georgien, Moldawien? Beim Baltikum Estland, Finnland? Polen?

Wo wäre bei dir eine Grenze erreich, ab der man nicht mehr wecksehen kann?

xXx
xXx
Kinig
1 Monat 9 Tage

@N. G. du sprichst selber die Krim an und wo der Westen da war. Das ist der springente Punkt. Hätte es damals schon diese Konsequenzen für Putin gegeben wie jetzt, hätte dieser Krieg vielleicht nie begonnen.
Aber jetzt forderst du genau das selbe wie was du bei der Krim richtigerweise als Fehler bezeichnet hast. Macht Putin Zugeständnisse, hofft das er Zufrieden ist und schließt die Augen vor dem Leid was er verursacht.

Wenn man Putin machen lässt, wird er nicht aufhören.

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Superredner
1 Monat 10 Tage

“Vergeltung für angebliche ukrainische Angriffe auf russisches Staatsgebiet” – aha, auf ukrainischem Staatsgebiet dürfen die Russen morden?

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 10 Tage

CIA warnt offiziell vor dem Einsatz taktischer Atomwaffen!
Nur für die Leute die gestern und heute diese Gefahr nicht wären haben wollten und weiter für Eskalation sind!

xXx
xXx
Kinig
1 Monat 9 Tage

Die CIA warnt auch davor das nach der Ukraine, das Baltikum dran ist. Nur für alle die nicht wahrhaben wollen das man diesen Massenmörder stoppen muss.
Russland droht schon seit 1947 mit Atomwaffen und genausolange warnt die CIA davor, der Angriffskrieg und der Völkermord ist aber eine reale Tatsache und nicht blos Säbelrassel.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 9 Tage

@xXx Also in einem. Punkt sind wir uns einig, die russische Armee ist eindeutig zu schwach. Im Grunde ein schlecht geführter Sauhaufen!
Selbst Putin wird bemerkt haben, dass er mit dieser Armee weder die Ukraine komplett einnimmt, sie dann besetzen kann, geschweige denn weiter Länder angreifen!

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Superredner
1 Monat 10 Tage

Russland spricht offen vom Ziel der Annexion der Ukraine.

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Superredner
1 Monat 10 Tage

Für all die Lügenbolde hier die Putin und Lukaschenko verteidigen: Die Russen machen selbst aus Sonnenschein einen Sturm. Na, wie war das Wetter am 14.04.2022? Und wie schwimmt Russlands Marine wenn es mal einen Sturm gibt?

felixklaus
felixklaus
Superredner
1 Monat 10 Tage

Die russen behaupten dass es ein brand war und dann im sturm gesunken ist ! Also selbstverschuldung und zugleich wollen sie sich rächen dass ihr schiff gesuncken ist !
Also ist das so ! Wenn ich einen unfall habe und selber schuld bis röche ich mich beim nachbar dass mein auto kaputt isr !!! Ist doch logisch oder !

DontbealooserbeaSchmuser
1 Monat 10 Tage

Es wurde nicht gesagt, dass der Brand nicht durch Raketentreffer ausgelöst wurde.

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Tratscher
1 Monat 10 Tage
Ob Putin den Osten wirklich unter seine Kontrolle bringt, wage ich mittlerweile auch zu bezweifeln. Hat es nicht am 24. März und in den Folgetagen selbst von Militärexperten und ehemaligen Generäle geheißen, dass Kiev innerhalb von Tagen, spätestens wenigen Wochen fallen würde? Bin da bescheiden mit Prognosen. Trotzdem vage ich eine: es wird viele Menschenleben kosten, auf beiden Seiten. Und: selbst wenn Russland die Kontrolle über die beiden Volkstepubliken bekommen sollte, wäre das noch längst kein tragbarer Frieden. Dazu kennen wir viele Neispiele aus der Geschichte. Ein dauerhafter Friede ist im 21. Jh.nicht mehr gegen die Bevölkerung realisierbar. Mit Repression… Weiterlesen »
Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Die ukraine terf nix hin mochn gibs vergeltung ober der russ schiast ols hin und sel past

wpDiscuz