Migranten hatten versucht, den Grenzzaun in Richtung USA zu überwinden

Nach Unruhen an der US-Grenze schiebt Mexiko 98 Migranten ab

Montag, 26. November 2018 | 19:56 Uhr

Nach den Unruhen an der Grenze zu den USA will Mexiko Dutzende mittelamerikanische Migranten abschieben. 98 Menschen seien in Haft und würden abgeschoben, sagte der Leiter der mexikanischen Migrationsbehörde, Gerardo Garcia Benavente, dem Fernsehsender Televisa am Montag. Der Großteil der nun festgenommenen Migranten komme aus Honduras.

Hunderte Migranten hatten am Sonntag in der mexikanischen Grenzstadt Tijuana versucht, illegal die Grenze zu den USA zu überqueren. Auf der US-Seite waren nach Angaben der US-Grenzschutzbehörde im Grenzabschnitt rund um San Diego 42 Migranten festgenommen worden.

Nach einer zunächst friedlichen Demonstration hatten sich Hunderte Teilnehmer aus dem Marsch abgesetzt, um die Grenze zu überwinden. Unter ihnen waren auch Frauen mit Kindern. Die mexikanische Polizei konnte die Menge nicht aufhalten. Die Migranten kletterten über eine Metallbarriere an der Grenze, woraufhin die US-Sicherheitskräfte Tränengas einsetzten. Als Reaktion auf die chaotische Lage schlossen die US-Sicherheitskräfte zeitweise den Grenzübergang zwischen Tijuana und der südkalifornischen Metropole San Diego.

In Mexiko sind nach Angaben des Innenministeriums derzeit rund 8.200 Menschen aus Mittelamerika unterwegs. Rund 7.400 von ihnen befanden sich zuletzt in Mexicali und Tijuana. Die meisten stammen aus Honduras, El Salvador und Guatemala. Sie fliehen vor Gewalt, Elend und wirtschaftlicher Not und hoffen auf Asyl in den USA.

Mexiko darf theoretisch alle Migranten abschieben, die ohne Einreiseerlaubnis im Land sind. Der Großteil der Migranten-Gruppen hatte die Grenze zwischen Mexiko und Guatemala ohne die nötigen Papiere überquert.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Nach Unruhen an der US-Grenze schiebt Mexiko 98 Migranten ab"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Kinig
15 Tage 6 h

Der einzige Weg Migrationsströme nachhaltig zu stoppen, besteht darin eine gerechtere Welt zu schaffen. Wo eine Wille da auch ein Weg!!!

typisch
typisch
Universalgelehrter
15 Tage 5 h

dann fang mal damit an und gib dein vermögen her

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
15 Tage 4 h

leider haben die wenigsten ein Wille… das sieht man auch den Kommentaren hier von viele Südtiroler, ein Land der ja anscheinend zivilisiert ist…

ivo815
ivo815
Kinig
15 Tage 16 Min

@iuhui wie kommst du darauf? Diesem Forum nach zu urteilen, ist es noch ein Stück weit hin zur Zivilisation

falschauer
falschauer
Superredner
14 Tage 18 h

@iuhui es ist unglaublich welch an den haaren herbeigezogenen, absurde und sinnlose kommentare, gepaart mit unwissenheit und inkompetenz so manche hier von sich geben….einfach ignorieren !!!

falschauer
falschauer
Superredner
14 Tage 18 h

bin voll und ganz deiner meinung und um dies zu verstehen und einzusehen braucht es echt keinen außergewöhnlicher iq

falschauer
falschauer
Superredner
14 Tage 18 h

@typisch deinen kommentar kann man mit dem besten willen nicht ernst nehmen, zudem ist er völlig aus dem kontext gerissen

zombie1969
zombie1969
Universalgelehrter
15 Tage 3 h

Mexiko wird nach derzeitigem Stand den Migrationspakt unterschreiben. Mexiko hindert also nichts daran die Vorbereitungen zu treffen, um alles nach “geregelten Vereinbarungen”, ganz unverbindlich natürlich, für den Migrationspakt vorzubereiten.
Oder hat man in Mexiko am Ende etwa noch damit gerechnet, dass der Kelch an ihnen vorübergeht, und die USA genauso töricht handeln wie die deutsche Kanzlerin A. Merkel im Jahr 2015?

m69
m69
Kinig
14 Tage 23 h

zombie1969

die USA wird aber diesen Packt nicht unterschreiben! 

sakrihittn
sakrihittn
Superredner
15 Tage 5 h

Alles was gewalttätig und illegal ist muss in die Schranken gewiesen werden. Ansonsten haben wir bald Anarchie!

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Superredner
15 Tage 4 h

So geht Grenzschutz,da kann Europa noch was lernen.

falschauer
falschauer
Superredner
14 Tage 18 h

der grenzschutz geht nicht wenn schon funktioniert er aber das wohl auch nicht….

Amadeus
Amadeus
Grünschnabel
15 Tage 2 h

Der Wille eine gerechtere Welt zu schaffen gilt für diese Grenzenstürmer. Ausschließlich junge Männer. Wenn in ihrer Heimat alles marode ist, sollen sie sich dagegen wehren. Natürlich sind dabei viele Opfer nötig, doch auch andere Nationen wehren sich gegen Diktatoren, Militärgewalt und Korruption. 

wpDiscuz