Wieder Wirbel um Facebook

Neuer Wirbel um Daten-Praktiken von Facebook

Montag, 04. Juni 2018 | 17:19 Uhr

Um den Umgang von Facebook mit Nutzerdaten gibt es neuen Wirbel. Wie die “New York Times” berichtet, hat das Online-Netzwerk seit Jahren den Herstellern von Smartphones weitreichenden Zugriff auf persönliche Daten gewährt. Über einen Zeitraum von zehn Jahren hinweg hätten mindestens 60 Gerätehersteller – darunter Apple, Amazon, BlackBerry, Microsoft und Samsung – so einen Zugang bekommen.

Einigen der Smartphone-Firmen habe es Facebook ermöglicht, Informationen über Beziehungsstatus, Religionszugehörigkeit, politische Ausrichtung und geplante Aktivitäten des Nutzers abzuziehen, berichtete die Zeitung unter Berufung auf eigene Recherchen. Manche der Unternehmer könnten sogar auf Daten der Facebook-“Freunde” des jeweiligen Nutzers zugreifen – selbst in solchen Fällen, in denen diese “Freunde” es Facebook verwehrt hätten, ihre Daten mit anderen Unternehmen zu teilen.

Facebook steht bereits seit Monaten wegen seiner Daten-Praktiken unter massivem Druck. Dabei ging es bisher um das Abschöpfen der Informationen über 87 Millionen Nutzer, die bei der Datenanalyse-Firma Cambridge Analytica gelandet waren. Die Daten sollen dann unerlaubt für den Wahlkampf des heutigen US-Präsidenten Donald Trump genutzt worden zu sein.

Als Reaktion auf den Skandal um Cambridge Analytica hatte Facebook erklärt, dass seit 2015 ein solch umfassender Zugang externer Firmen zu Nutzerdaten nicht mehr erlaubt sei. Dabei ließ der Konzern jedoch unerwähnt, dass Hersteller von Smartphones, Tablets und anderer Hardware von diesen Restriktionen ausgenommen geblieben waren. Erst im vergangenen April habe Facebook damit begonnen, das Teilen von Daten mit solchen Firmen herunterzufahren, schrieb die “New York Times”.

Facebook bestritt jedoch, dass es bei der Zusammenarbeit mit den Geräteherstellern einen Missbrauch von Nutzerdaten gegeben habe. Diese Partnerschaften hätten zu einem Zeitpunkt begonnen, als es noch keine Online-Stores gegeben habe, aus denen sich die Facebook-Apps hätten herunterladen lassen können.

Deshalb sei mit diesen Unternehmen zusammengearbeitet worden, um Software-Schnittstellen zu den Facebook-Programmen in deren Geräte zu integrieren, erklärte der Facebook-Manager Ime Archibong. Die Partnerfirmen hätten dabei Vereinbarungen unterzeichnet, wonach die Daten lediglich für den Facebook-Austausch über ihre Geräte verwendet werden durften.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Neuer Wirbel um Daten-Praktiken von Facebook"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
werner66
werner66
Superredner
15 Tage 13 h

Und wir werden geradezu schikaniert mit Datenschutz. Für alles muss ein Datenschutz Formular ausgefüllt werden und jeder Betrieb muss einen Datenschutz -Experten als Datenschutz – Verantwortlichen benennen. Und wehe es kommt eine Kontrolle und so ein Formular fehlt….
Und diese Typen dürfen sich ALLES erlauben.
Allerdings, die Art wie hier damit umgegangen wird, ist krankhaft und eigentlich eine Diagnose.

Tabernakel
15 Tage 11 h

Wenn von Dir jeder alles wissen darf schreib es doch hier herein.

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Superredner
15 Tage 11 h

Diese Typen dürfen alles mit unseren Daten weil wir es ihnen erlaubt haben und sie dann weiter mit Daten versorgen. Oder hat jemand die Nutzungsbedingen gelesen oder gar verstanden ?

Gredner
Gredner
Superredner
15 Tage 4 h

Du liegst falsch: niemand braucht einen Datenschutz-Experten, ausser grosse Firmen und Ämter, die sich primär mit der Verarbeitung persönlicher Daten beschäftigen.

wellen
wellen
Superredner
15 Tage 12 h

Noch nicht verstanden, dass Daten der neue Rohstoff sind, besser als Gold oder Stahl?

ick
ick
Grünschnabel
15 Tage 10 h

gelesen und akzeptiert.

nobody
nobody
Tratscher
15 Tage 10 h

Erstens ist jeder selbst für seine Daten verantwortlich. Wenn einer Diese leichtfertig zur Verfügung stellt ist er selbst schuld.
Wir sind sowieso fast alle durchsichtig und durchleuchtet durch Smartphones, Bluetooth Einrichtungen oder durch bestimmte Socialmedia.. Auch beim surfen im Internet schützt kein Antivirus , Hakern Zugang zu deinen Daten.

wpDiscuz