Ein Blumenmeer für die Opfer des Anschlags

Neuseeland trauert um die Opfer des Terroranschlags

Sonntag, 17. März 2019 | 12:52 Uhr

In Neuseeland herrscht nach dem Terroranschlag auf zwei Moscheen tiefe Trauer. In der Nähe der Tatorte in Christchurch legten viele Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. Insgesamt war es in der Stadt jedoch viel ruhiger als an normalen Wochenenden. Viele Geschäfte blieben geschlossen. Auf einem Spendenkonto für die Hinterbliebenen gingen inzwischen mehrere Millionen Euro ein.

Die Zahl der Todesopfer stieg inzwischen auf 50. In einer der beiden Moscheen wurde eine Leiche gefunden, die man bisher nicht mitgezählt hatte. Die ersten Toten sollen noch am Sonntag an die Familien übergeben werden. Damit kann dann auch mit den Beerdigungen begonnen werden. Nach neuseeländischen Medienberichten sind alle Todesopfer Muslime im Alter von zwei bis 77 Jahren. Von den mehreren Dutzend Verletzten schweben noch mindestens zwei in Lebensgefahr.

Inzwischen geht die Polizei fest davon aus, dass es sich bei dem festgenommenen Mann, einem 28 Jahre alten Australier, um einen Einzeltäter handelt. Zwar gab es vier weitere Festnahmen, offensichtlich aber ohne Zusammenhang zu dem Verbrechen.

Seine 74-seitige rechtsextreme Kampfschrift, die er ins Internet gestellt hatte, schickte der mutmaßliche Attentäter kurz vor den Anschlägen auch an Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern. Die Regierungschefin bestätigte am Sonntag in Wellington, dass neun Minuten vor Beginn der Angriffe am Freitag eine E-Mail an ihr Büro gegangen sei. Darin seien aber keine Tatorte oder ähnliche Hinweise genannt worden, mit denen die Anschläge noch hätten verhindert werden können.

Ardern legte am Sonntag zum Gedenken an die Opfer in einer Moschee in der Hauptstadt Wellington einen Kranz nieder. Die Regierungschefin wollte sich im Laufe des Tages bei einer Pressekonferenz zur aktuellen Lage äußern. Sie sprach mehrfach von einem “terroristischen Angriff”.

Papst Franziskus hat beim Angelusgebet am Sonntag seinen Schmerz für den “fürchterlichen Anschlag” ausgedrückt. Der Papst rief die auf dem Petersplatz versammelten Gläubigen auf, zusammen für die Todesopfer, die Verletzten und ihre Familien zu beten.

“Liebe” statt Hass: Ein Überlebender des Anschlags, dessen Frau bei dem Attentat erschossen wurde, hat dem Angreifer Tarrant nach eigenen Worten verziehen. “Vergebung ist das Beste, Großzügigkeit, Liebe und Fürsorge, Optimismus”, sagte der 59-jährige Farid Ahmad laut Medienberichten. Er würde Tarrant bei einem Treffen sagen: “Ich liebe ihn als Mensch.”

Farid Ahmads 44 Jahre alte Frau Husna ist eine der 50 Toten des Attentats. Als die ersten Schüsse fielen, habe sie “viele Frauen und Kinder” aus dem Gotteshaus geführt, sagte Ahmad. “Dann kam sie zurück, um nach mir zu sehen, weil ich in einem Rollstuhl saß, und als sie sich der Tür näherte, wurde auf sie geschossen.”

Facebook hat nach eigenen Angaben in den ersten 24 Stunden nach dem Anschlag in Christchurch 1,5 Millionen Videos der Tat aus dem sozialen Netzwerk gelöscht. “Wir arbeiten weiter rund um die Uhr, um gegen die Regeln verstoßende Inhalte zu entfernen”, twitterte Mia Garlick von Facebook Neuseeland am Sonntag.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Neuseeland trauert um die Opfer des Terroranschlags"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
typisch
typisch
Kinig
9 Tage 14 h

Muss man diesmal auch sein profilfoto af facebook ändern?

ivo815
ivo815
Kinig
9 Tage 9 h

Es reicht, wenn gewisse Individuen ganz einfach mal die Klappe halten

Peter B.
Peter B.
Grünschnabel
9 Tage 7 h

Selbsterkenntnis ist der schnellste Weg zur Besserung!

Peter B.
Peter B.
Grünschnabel
9 Tage 7 h

Selbsterkenntnis ist der schnellste Weg zur Besserung!

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
9 Tage 5 h

Jene Leute die immer noch die französische Fahne auf dem Profilfoto haben 😉

genau
genau
Universalgelehrter
9 Tage 10 Min

Gute Frage😄

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
9 Tage 14 h

keine show im fernsehen wurde abgesagt und kein sportler trug ein schwarzes band am arm, es gab keine demos oder friedensmärsche. auch wurde kein flughafen schärfer kontrolliert. 50 menschen wurden grausam erschossen und europa macht weiter als wäre nichts geschehen. traurig

typisch
typisch
Kinig
9 Tage 11 h

Wo gab es dann die trauermärsche in neuseeland wo die terroranschläge in europa waren? Ich denk die neuseeländer lassen sich nicht mit demos u dann nochmal gegndemos in 2 gruppen spalten so wie man es gerne hätte. Und ja erdogan hat sich zu den vorfällen stark gemeldet

Seppl123
Seppl123
Tratscher
9 Tage 9 h

das tut europa doch immer? denn in afrika und im osten werden wöchentlich zig hunderte menschen umgelegt.

nur bei anschlägen in europa sind alle entsetzt

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
9 Tage 6 h

@Seppl123, mir kommt vor, dass die menschen bei einem attentat nur mitleid empfinden oder entsetzt sind, wenn sie glauben, dass es „auch sie treffen hätte können“.

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
9 Tage 10 h

die menschen werden immer stumpfer und unsensible, gewalt an frauen und kinder, verwüstung und brandstiftung in den städten, juden- und flüchtlingshass, terror islamischer fundamentalisten und wie in diesem falle von der rechten szene, sowie nationalistisches gedankengut, nehmen immer mehr zu, wie lange dauert es wohl noch bis das alles außer kontrolle geratet, offensichtlich sind die sogenannten staatsmänner, der rechtsstaat dagegen machtlos….traurig und irgendwie auch beängstigend

Mistermah
Mistermah
Kinig
9 Tage 4 h

Die Menschen sind schon lange stumpf. Seit Jahrzehnten sind 100 mio Kinder verhungert. Millionen Tote durch ungerechtfertigte Angriffskriege, alles zugelassen von den Staatsmänner der sog rechtsstaaten. Deren Interesse gilt ganz dem Kapitel und eindeutig nicht dem Menschen.

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
9 Tage 3 h

@Mistermah, nur solange es nicht die eigenen leute trifft

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
9 Tage 2 h

@Mistermah… wo du recht hast, hast du recht….diese von dir genannten katastrophen sind auch die hauptursache der flüchtlingsbewegungen

m69
m69
Kinig
9 Tage 1 h

Falschauer, ich finde das nicht so.

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
8 Tage 15 h

@m69 so ist es….kolonialisierung und ausbeutung der afrikanischen und anderer länder sowie krieg sind die hauptgründe der flüchtlingsbewegungen, wer das verleugnet sollte sich einlesen…. der holocaust wird von bestimmten menschen auch geleugnet, tust du das etwa auch?

Mistermah
Mistermah
Kinig
8 Tage 14 h
Es geht ihr nicht um die Migrationskrise oder Flüchtlingskrise (übrigens zwei verschiedene geschehen). Schon gar nicht um den holocaust. Übrigens churchill erwähnt ihn auch nicht in seiner Biografie. Es geht darum, dass der Reichtum dieser Welt von wenigen unrechtmäßig gestohlen wird. Diese “Elite” fühlt sich als auserwählte, die über den Menschen stehen (kommt mir bekannt vor) und sich deshalb im recht sehen, diese auszubeuten. Diese energiefressenden (auf allen erdenklichen Ebenen) Parasiten sind der dolch im Planeten, den es zu entfernen gilt. Noch kämpfen sie wehement um ihre Macht. Doch wer die Entwickler der letzten Jahre mit offenen Herzen verfolgte, erkennt… Weiterlesen »
falschauer
falschauer
Universalgelehrter
8 Tage 9 h

@Mistermah wir sprechen von zwei verschiedenen themen, welche jedoch eng im zusammenhang stehen…du schreibst von den imperialisten welche das volk unterdrücken, ausbeuten und bekriegen, der ungleichen verteilung des kapitals und ich schreibe über die folgen dieser tragödien, im speziellen über die flüchtlingsbewegungen……

Staenkerer
9 Tage 8 h

mir tien de opfer gleich load wie oll de ondern opfer de im friedlichen europa bis jetz dem dem terror zum opfer gfolln sein!

m69
m69
Kinig
9 Tage 1 h

Staenkerer

wpDiscuz