Nordkoreas Diktator Kim warnt die USA (Archivbild)

Nordkorea attackiert “feindliche Politik” Bidens

Sonntag, 02. Mai 2021 | 17:34 Uhr

Als Reaktion auf die neue härtere Linie der USA gegenüber Nordkorea hat die Führung in Pjöngjang der US-Regierung eine “feindliche Politik” vorgeworfen. Nordkorea werde darauf entsprechend reagieren, hieß es am Sonntag in mehreren Erklärungen der nordkoreanischen Regierung. Biden wolle eine “totale Machtprobe”, kritisierte Pjöngjang. Unter Ex-Präsident Donald Trump hatten die USA auf eine Verhandlungslösung mit Nordkorea gesetzt.

Das US-Präsidialamt hatte am Freitag mitgeteilt, dass eine Überprüfung der Nordkorea-Politik nach mehreren Monaten abgeschlossen sei. US-Präsident Joe Biden werde einen neuen Ansatz der “praktischen Diplomatie” verfolgen, um Nordkorea unter Druck zu setzen, damit das Land sein Atomwaffen- und Raketenprogramm aufgebe. Das Ziel bleibe die vollständige Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel, sagte US-Präsidialamtssprecherin Jen Psaki. Großangelegte Verhandlungen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un wie unter Trump werde es aber nicht geben.

Ein Sprecher des Außenministeriums in Pjöngjang warf daraufhin der US-Regierung vor, sie habe die Würde der höchsten Führung des Landes verletzt, indem sie die Lage der Menschenrechte in Nordkorea kritisiert habe. Dies sei eine Provokation, die zeige, dass die USA sich auf eine “totale Machtprobe” mit Nordkorea vorbereiteten, zitierte die staatliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA den namentlich nicht genannten Sprecher des Außenministeriums.

Kwon Jong-gun, der im nordkoreanischen Außenministerium die USA-Abteilung leitet, verwies auf Bidens erste Rede vor dem US-Kongress am Mittwoch, in der er die Atomprogramme Nordkoreas und des Iran als Bedrohung bezeichnet hatte, auf die mit “Diplomatie und strikter Abschreckung” reagiert werde. Kwon kritisierte, dies sei unlogisch und ein Eingriff in das Recht Nordkoreas auf Selbstverteidigung.

Bidens Äußerungen spiegelten “seine Absicht wider, die feindliche Politik gegenüber Nordkorea fortzusetzen, die die USA seit mehr als einem halben Jahrhundert betrieben haben”. Nun, da Bidens Politik offenbar geworden sei, werde Nordkorea gezwungen sein, auf entsprechende Maßnahmen zu dringen, sagte Kwon. “Und mit der Zeit werden sich die USA in einer sehr ernsten Lage befinden.”

Bidens Nationaler Sicherheitsberater, Jake Sullivan, reagierte auf die Drohung Pjöngjangs am Sonntag mit moderaten Tönen. “Unsere Politik gegenüber Nordkorea zielt nicht auf Feindseligkeit ab, sondern auf Lösungen”, sagte Sullivan dem Fernsehsender ABC. Die US-Regierung sei bereit, auf diplomatischem Weg auf das Ziel einer Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel hinzuarbeiten, und gleichzeitig “praktische Maßnahmen” vorzunehmen, die helfen könnten, auf dem Weg zu diesem Ziel Fortschritte zu machen.

Nordkorea ist international weitgehend isoliert. 2018 hatten Trump und Kim sich zu ihrem ersten Gipfel getroffen und die Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel in Aussicht gestellt. Ein zweiter Gipfel der beiden 2019 scheiterte, und die Beratungen auf Arbeitsebene gerieten in die Sackgasse. Trumps Vorgänger Barack Obama hatte ein ernsthaftes diplomatische Engagement gegenüber Nordkorea abgelehnt.

Biden strebt einen Mittelweg zwischen der Politik seiner Vorgänger an. Seine Sprecherin Psaki sagte, die jetzige US-Regierung werde einen “ausgewogenen praktischen Ansatz” verfolgen, der offen gegenüber der Diplomatie sei und diese gegenüber Nordkorea prüfe.

Von: APA/Reuters/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

30 Kommentare auf "Nordkorea attackiert “feindliche Politik” Bidens"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
wottel
wottel
Tratscher
4 Tage 20 h

Die nuie Frisur steat ihn guat😂

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
4 Tage 19 h

😀”Die Haare sollten bei Männern mindestens einen und maximal fünf Zentimeter lang sein.[1] Frauen durften längere Haare tragen; auch für ältere Männer existierte eine Ausnahmeregelung: Um beginnenden Haarausfall zu verbergen, durften sich die Betroffenen die Haare einige Zentimeter länger wachsen lassen zwecks Abdeckung der lichten Stellen.[2] Nordkoreaner, die sich nicht an die Frisurvorschrift hielten, wurden mit Namen und Angabe der Adresse im Fernsehen vorgeführt.[3]
Die Vorgaben wurden damit begründet, dass lange Haare Nährstoffe aus dem Körper absaugten und zudem ungepflegt aussähen. Es wurde ein zweiwöchentlicher Friseurbesuch empfohlen.”
https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%BCr_einen_Haarschnitt_im_Einklang_mit_dem_sozialistischen_Lebensstil

Offline
Offline
Universalgelehrter
4 Tage 19 h

Archivbild !!!!!!

Offline
Offline
Universalgelehrter
4 Tage 12 h

Ups, noch ein neuer Fan hinzugekommen. Übrigens, meine Lieben, morgen öffnen Fielmann, Apollo Optik und Kollegen wieder ihre Pforten….

Missx
Missx
Kinig
4 Tage 12 h

Wo steht Archivbild?

Offline
Offline
Universalgelehrter
4 Tage 10 h

Ich versuche es ganz höflich. Schau dir einfach mal die 🔴 Überschrift an…..

quilombo
quilombo
Tratscher
4 Tage 10 h

@Hustinettenbaer, das Neueste aus Hustinettenbaer’s Werkstatt.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
4 Tage 9 h

@quilombo
😊 Bin ein freigiebiger Mensch, teile Blödsinn und Wissen. Inkl. der Quellenangabe, wenn “geklaut”:
“Kim Jong-un droht, US-Flugzeugträger mit “gewaltiger Arschbombe” zu versenken
“Sobald ich nahe genug an den US-Flottenverband herangekommen bin, werde ich die Arschbombe gnadenlos gegen den amerikanischen Aggressor einsetzen”, kündigt der Machthaber an. “Von dem Flottenverband wird nach dem anschließenden Tsunami nichts mehr übrig sein”, so Kim lachend. “Leider auch von unserem Schnellboot.”
https://www.der-postillon.com/2017/04/kim-jong-splash.html

Offline
Offline
Universalgelehrter
4 Tage 29 Min

Für besonders schwere Fälle, wie z.B. “Farbenblindheit”, gibt es auch noch die Möglichkeit eines Besuchs beim Augenarzt oder noch besser, die “Augen lasern lassen”…

Offline
Offline
Universalgelehrter
3 Tage 20 h

@wottel..👏 es trägt Einen !! der von ihm höchstpersönlich genehmigten 10 !! Haarschnitte für Männer….

Offline
Offline
Universalgelehrter
3 Tage 20 h

Höflich war wohl nix 🤣. Also dann halt normal: Ein blinder Alkoholiker trinkt auch mal einen “Korn”….. Oder im Original: “Ein blindes 🐔 findet auch mal ein Korn” 🌾….

Horti
Horti
Tratscher
4 Tage 15 h

Mir tut das Volk leid. Jahrelange Diktatur vom feinsten und jede Menge Hungersnöte. Vielleicht geht da mal ein Spezialkommando rein. Wer weiss was die Zukunft bringt.

Offline
Offline
Universalgelehrter
4 Tage 12 h

@Horti…so hungrig sieht ER aber nicht aus….🙈

DontbealooserbeaSchmuser
4 Tage 10 h

@Horti ja, traurig dass die USA das Land damals mit dem Stellvertreterkrieg dauerhaft teilen konnte.

Südkorea ist immer noch von Amerikanischen Truppen besetzt …

quilombo
quilombo
Tratscher
4 Tage 9 h
das muß nicht stimmen. Zwei Bekannte, beide Ärzte, sind 2 Monate lang durch Nordkorea gereist. Also von Hungersnot arme abgemagerte Menschen konnten sie keine sehen, weder auf dem Land, noch in den Städten. Die sieht man in Afrika, Indien und Bangladesch. Dafür sahen sie Krankenhäuser, Schulen und Universitäten ultramodern, alles auf dem neuestem Stand. Deswegen wirbt Südkorea auch Wissenschaftler, Techniker und Ärzte aus Nordkorea ab, weil sie eine grundsolide Ausbildung haben. Ich denke das meiste was man von Nordkorea erzählt, ist nur Propaganda. Staaten welche sich dem Kommando des Dollars nicht beugen wollen, werden den drei Stufen der Aggression ausgesetzt:… Weiterlesen »
quilombo
quilombo
Tratscher
4 Tage 9 h

@DontbealooserbeaSchmuser, genau. Im Koreakrieg haben die Usa so blutrünstig gewütet wie vielleicht nur in Vietnam. Unter der zivilen Bevölkerung wurden hunderte von Gräueltaten und Blutbäder angerichtet. Sowas vergißt ein Volk nicht so schnell.

Sag mal
Sag mal
Kinig
4 Tage 52 Min

Horti Die haben viell.die bessere Zukunft als die übrige Welt.Ausserdem kann man Ihm nicht verdenken dass Er Biden nicht mag.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
4 Tage 12 Min

@dontbe..
Ganz Korea kommunistisch wäre Ihnen wohl lieber?

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
4 Tage 11 Min

@qui…
Nordkoreanische Ärzte?

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
4 Tage 10 Min

@qui…
Wie würde eigentlich der Onkel von Kim hingerichtet?

Offline
Offline
Universalgelehrter
3 Tage 21 h

@pfaelzerwald..👏 auch ich wundere mich darüber, wie es qui… überhaupt hier, weit weg von seinen “Musterdemokratien 🙈”, aushält… Wäre doch viel einfacher, in eines seiner Traumländer auszuwandern und die dortigen Vorzüge dauerhaft zu genießen…..

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
3 Tage 17 h

@offline
vor allen Dingen darf er (qui) in unseren westlichen Demokratien spgar ungestraft Blödsinn verzapfen. In seinen Lieblingsländern käme er in den Knast oder schlimmer.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
3 Tage 15 h

@Sag mal
Empfehlenswert ist immer ein Auswandern nach Nordkorea, wegen der besseren Zukunftsperspektiven.

DontbealooserbeaSchmuser
3 Tage 13 h

@pfaelzerwald ja, wäre für mich kein Problem. Bist du so von dir überzeugt, dass du anderen Ländern nicht ihr eigenes politisches System zutraust?

inni
inni
Superredner
4 Tage 20 h

Kugelrundes Gesicht genauso wie Kinder ein Gesicht zeichnen.

Offline
Offline
Universalgelehrter
4 Tage 19 h

im Volksmund auch 🌕 genannt…

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
4 Tage 17 h

Man muss diesen Kim lieben. So oder so.

Offline
Offline
Universalgelehrter
3 Tage 20 h

@Peter..ist er doch, genauso wie sein Vater Kim Jong Il, göttlicher Herkunft 😉. Der wurde zwar nicht, wie von der Propaganda immer behauptet, durch die Spaltung eines Gletschers an Nordkoreas heiligen Berg Paektusan geboren, sondern ganz profan auf einer sowjetischen Militärbasis, aber über solche “Nebensächlichkeiten” kann man schon einmal großzügig hinwegsehen. Und dass der größte Teil des nordkoreanische Volkes Hunger leidet, ist auch nur eine “kapitalischte Verleumdung”, und Diejenigen, die darüber erzählen könnten, sind……… genau 😉 VERHUNGERT !! 😡

Zugspitze947
3 Tage 21 h

Diesem Despoten soll Biden ruhig richtig einheizen damit er endlich sein Volk vernünftig ernährt anstatt die Halbe Welt zu bedrohen 🙂

Peerion
Peerion
Tratscher
3 Tage 21 h

Nordkorea trifft man mit Sanktionen nicht sonderlich. Solange China Nordkorea nicht fallen lässt, wird Nordkorea weitermachen. Selbst Südkorea hat nur bedingt Interesse an einer Wiedervereinigung, denn die Armut soll für Südkorea ruhig in Nordkorea bleiben. Unter D. Trump hat Nordkorea versucht USA auszumanövrieren. Die Lage ändern kann hier letztlich nur China.

wpDiscuz