Tillerson: "China soll Druck erhöhen"

Nordkorea testete neuen Raketenantrieb

Freitag, 23. Juni 2017 | 11:25 Uhr

Nordkorea hat nach Angaben eines US-Behördenvertreters am Donnerstag einen neuen Raketenantrieb getestet. Mit diesem könne eine Interkontinentalrakete ausgerüstet werden, sagte der Vertreter, der nicht namentlich genannt werden wollte. Weitere Einzelheiten nannte er nicht. Der Kommandant der US-Marine, Gary Ross, teilte mit, die Aktionen Nordkoreas würden aufmerksam verfolgt.

Zu vorliegenden Informationen gebe es jedoch keinen Kommentar. Ross forderte Nordkorea zugleich auf, “jede provozierende Aktion zu unterlassen”, sich an seine “internationalen Verpflichtungen” zu halten und “ernsthafte Verhandlungen” aufzunehmen.

US-Außenminister Rex Tillerson hatte China am Mittwoch aufgefordert, den wirtschaftlichen und diplomatischen Druck auf seinen Verbündeten Nordkorea deutlich zu erhöhen, um eine Abkehr Pjöngjangs von seinem Atom- und Raketenprogramm zu erzwingen. US-Präsident Donald Trump kündigte wiederholt an, Washington werde notfalls im Alleingang gegen Nordkorea vorgehen. Militärische Maßnahmen schloss er dabei nicht aus.

Nordkorea hat unterdessen den Verdacht zurückgewiesen, der verstorbene US-Student Otto Warmbier sei in nordkoreanischer Haft gefoltert oder misshandelt worden. Alle zuständigen Behörden behandelten “alle Kriminellen” in “vollständiger Übereinstimmung mit örtlichen Gesetzen und internationalen Standards”, sagte ein Sprecher des Nationalen Rates für Aussöhnung laut der amtlichen Nachrichtenagentur KCNA am Freitag. Dies gelte auch für Warmbier.

Von: APA/ag.