Yong-chols Besuch hat auch symbolische Wirkung

Nordkoreanischer Funktionär in New York gelandet

Mittwoch, 30. Mai 2018 | 22:28 Uhr

Der ranghohe nordkoreanische Parteifunktionär und frühere Geheimdienstchef Kim Yong-chol ist einem Bericht zufolge in den USA eingetroffen. Er landete am Mittwoch in New York, wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete. Dort soll er US-Außenminister Mike Pompeo treffen. Kim Yong-chol ist der ranghöchste Vertreter seines Landes seit dem Jahr 2000, der amerikanischen Boden betritt.

Seine Reise wurde ebenso wie die Arbeit von zwei US-Delegationen in Singapur und Korea als Beleg gewertet, dass beide Seiten nach wie vor an einem Gipfel zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un interessiert sind.

Hauptthema dabei soll die atomare Abrüstung auf der koreanischen Halbinsel sein. Auch könnte es um Sicherheitsgarantien und Wirtschaftshilfe für das international isolierte Nordkorea gehen. Offiziell hat Trump das für den 12. Juni in Singapur geplante Treffen aber abgesagt. Seine Sprecherin Sarah Sanders sagte am Mittwoch, man gehe davon aus, dass der Gipfel an dem Tag stattfinden werde. Aber man werde sehen, was passiere, fügte sie hinzu.

Von: APA/dpa