Keine Argumente gegen Trump, denn diese liefere dieser selbst

Obama warnt Demokraten vor übertriebenem Optimismus

Dienstag, 16. August 2016 | 08:01 Uhr

US-Präsident Barack Obama hat die Anhänger seiner Demokratischen Partei vor überzogenem Optimismus gewarnt. “Wenn wir nicht bis zum Tag nach der Wahl Angst haben, begehen wir einen großen Fehler”, sagte Obama am Montagabend (Ortszeit) bei einer Wahlkampfveranstaltung auf der Ferieninsel Martha’s Vinyard in Massachusetts.

Es sei noch immer möglich, dass die demokratische Kandidatin Hillary Clinton die Wahl verliere, wenn man sich nicht anstrenge. Über ihren republikanischen Rivalen Donald Trump selbst äußerte sich Obama zurückhaltend. Er müsse keine Argumente gegen den Republikaner vorbringen, weil Trump dies bei jedem Auftritt selbst tue.

Der New Yorker Milliardär steht derzeit besonders in der Kritik, weil er die Familie eines im Irak gefallenen US-Soldaten angriff. Zudem bezeichnete er Obama als Gründer der Extremistenmiliz Islamischer Staat. Zuletzt führte Trump bei der Vorstellung seines Sicherheitsprogramms Deutschland als abschreckendes Beispiel für den Umgang mit Flüchtlingen an. “Hillary Clinton will die Angela Merkel Amerikas werden”, sagte er am Montag. Die Masseneinwanderung sei für Deutschland eine Katastrophe.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz