Kritik vom Team K

„Öffentliche Bedienstete warten weiterhin lange auf die Abfertigung“

Mittwoch, 03. August 2022 | 12:10 Uhr

Bozen – Öffentliche Bedienstete warten bis zu 27 Monate auf die Auszahlung ihrer Abfertigung. Im Jänner 2020 wurde ein Beschlussantrag des Team K angenommen, dieser sieht vor, dass das Land die Abfertigung vorstreckt. Die Umsetzung dieses Beschlusses werde zum wiederholten Male verschoben, kritisiert die Bewegung in einer Aussendung.

Öffentliche Bedienstete warten lange auf die Auszahlung ihrer Abfertigung. Während im Privatsektor die Abfertigung mit Ende des Arbeitsverhältnisses ausbezahlt wird, warten öffentliche Bedienstete bei Eintritt in den Ruhestand derzeit bis zu 27 Monate auf die erste Rate der Auszahlung ihrer Abfertigung. Bereits Im Jänner 2020 wurde im Südtiroler Landtag ein Beschlussantrag des Team K genehmigt. Darin ist vorgesehen, die Möglichkeit der Einrichtung eines Rotationsfonds zur Vorstreckung der Abfertigung für die öffentlichen Bediensteten zu prüfen und bei positivem Ergebnis diesen einzurichten.

„Seit November 2020 liegt ein positives Rechtsgutachten vor, umgesetzt wurde leider noch nichts“, bedauert die Landtagsabgeordnete Maria Elisabeth Rieder. Sie war Einbringerin des Beschlussantrages. Aus diesem Grund hat sie im Nachtragshaushalt neuerlich die Forderung eingebracht, diesen Rotationsfond endlich einzurichten und den öffentlichen Bediensteten die Abfertigung vorzustrecken. Dies sei jedoch von der SVP/Lega Mehrheit im Landtag abgelehnt worden, obwohl ein genehmigter Beschlussantrag aus dem Jahr 2020 vorliege. Die Begründung des Landeshauptmanns war: „Abgesehen von den Finanzmitteln für die kommenden Jahre muss zuerst ein strategischer Plan ausgearbeitet werden, denn wichtiger als die notwendigen Finanzmittel sind die bereitzustellenden Personalressourcen, die in den betroffenen Ämtern bereitgestellt, besetzt und eingearbeitet werden müssen, um eine so große Anzahl an Abfertigungen zu bearbeiten und auszuzahlen“.

„Ich bin sehr enttäuscht“, sagt Maria Elisabeth Rieder, „die Vorstreckung der Abfertigung für öffentliche Bedienstete wird es weiterhin nicht geben, obwohl der Landtag den Beschlussantrag bereits Anfang 2020 genehmigt hat.“

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "„Öffentliche Bedienstete warten weiterhin lange auf die Abfertigung“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Oracle
Oracle
Universalgelehrter
10 Tage 39 Min

Das Team K hat wohl keine wichtigeren Themen, als die Abfertigung? Diese Regelung gilt auch für Stastsangestellte, warum sollte man Steuergelder hernehmen, um den überbezahlten Landesangestellten die Abfertigung vorzustrecken? Nehmen wir es der Sanität, den Schiulen oder kürzen wir z.B. Mietbeiträge oder Beiträge für Sanierungen? Können auch zur Bank gehen und sich Geld vorstrecken lassen!

Faktenchecker
9 Tage 23 h

Warum “überbezahlte”?

Entequatch
Entequatch
Tratscher
9 Tage 19 h

Die Abfertigungen der öffentliche bedienstete werden sicher gezahlt, im vergleich zu den privaten.. diese letztere sehen keib geld wenn das unternehmen pleite geht. Im besten fall müssen sie auch etliche monate warten.. die firme haben selten mal 50-100000eur für eine abfertigung auf einem schlag herzunehen

wpDiscuz