Sorge um den Wintertourismus

Österreich erneut auf deutscher Corona-Hochrisikoliste

Freitag, 14. Januar 2022 | 17:40 Uhr

Deutschland hat Österreich erneut auf die Liste der Corona-Hochrisikogebiete gesetzt, angesichts der stark steigenden Infektionszahlen durch die Virusvariante Omikron. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Freitag auf seiner Homepage bekannt gab, gilt Österreich damit ab kommendem Sonntag als Hochrisikogebiet, was bedeutet, dass eine Einreiseregistrierung sowie eine Quarantäne für Nicht-Immunisierte vorgeschrieben sind.

Von der Maßnahme erneut ausgenommen sind die Gemeinden Mittelberg (Vorarlberg) und Jungholz sowie das Rißtal (beide Tirol). Diese Gebiete sind nur von Deutschland aus zugänglich.

Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) wies in einer Aussendung zu der Entscheidung am Freitag darauf hin, dass die Einschränkung durch die Neueinstufung geimpfte Personen nicht betrifft: “Wer geimpft ist, kann jederzeit einen sicheren und erholsamen Urlaub in Österreich verbringen.” Personen, die weder geimpft noch genesen sind, müssen allerdings eine zehntägige Quarantäne antreten, von der frühestens nach fünf Tagen freigetestet werden darf. Die Absonderungspflicht gilt auch für Kinder, wobei bei Kleinkindern unter sechs Jahren die Quarantäne nach fünf Tagen auch ohne Freitestung automatisch endet.

Köstinger zeigte sich besorgt für den Wintertourismus wegen der nun vorgeschriebenen Quarantänepflicht für ungeimpfte Kinder unter zwölf Jahren bei der Rückkehr nach Deutschland: “Auch wenn Familien mit Kindern unter 12 Jahren nur rund ein Fünftel unser ausländischen Gäste ausmachen, ist diese Regelung für Österreich problematisch, da alle Kinder, die noch nicht voll immunisiert sind, eine mindestens fünftägige Quarantäne antreten müssen, auch wenn deren Eltern voll immunisiert sind.” Die ÖVP-Ministerin wolle sich deshalb “weiterhin dafür einsetzen, dass die Empfehlungen der Europäischen Union umgesetzt werden” – nämlich dass Deutschland Unter-12-jährige, die unter Aufsicht eines Erwachsenen reisen, von der Nachweispflicht befreit.

Köstinger verwies zudem auf die hohe Testrate in Österreich, die die Entscheidung Deutschlands ebenfalls beeinflusst haben könnte: “Diese Entwicklung ist enttäuschend, war aber erwartbar und eine logische Konsequenz. Denn die deutschen Kriterien für die Risiko-Einstufung basieren neben der Ausbreitungsgeschwindigkeit und Hospitalisierungsrate auch auf der 7-Tages-Inzidenz sowie der Testpositivrate. Hier muss man dazu sagen, dass in Österreich 32-mal so viel getestet wird, als in Deutschland.”

Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) meinte indes auf APA-Anfrage, die deutsche Bewertung als Hochrisikogebiet komme “aufgrund der Infektionslage nicht überraschend und betrifft mittlerweile zahlreiche europäische Länder”: “Omikron ist in Europa längst angekommen, daran wird auch die Bewertung als Hochrisikogebiet nichts ändern”. Einem sicherem Urlaub für geimpfte Personen stehe in Tirol aber nach wie vor “nichts im Weg”, so der Landeshauptmann. Diese Regelung deckt sich nämlich mit der österreichischen 2G-Regel in Beherbergungsbetrieben. Gleichzeitig mahnte Platter von Deutschland ein, sich “schleunigst” an einer Lösung für Kinder zu beteiligen. “Für unter 12-Jährige gibt es klare Empfehlungen der Europäischen Union, die eine Befreiung von der Quarantänepflicht für Kinder vorsehen”, erinnerte der Landeschef.

Österreich war zuvor vom 14. November bis zum Christtag (25. Dezember) auf der deutschen Liste der Hochrisikoländer gestanden. Davon ausgenommen waren lediglich die Gemeinden Mittelberg und Jungholz sowie das Rißtal, die nur von Deutschland aus zugänglich sind. Zuletzt standen bereits alle Nachbarländer Deutschlands bis auf Österreich auf der Liste der Hochrisikogebiete.

Neben Österreich kamen laut dpa mehr als 30 andere Länder neu auf die Liste, viele davon in Afrika und in der Karibik. Bei dem schon bisher als Hochrisikogebiet geltenden Frankreich kommt das Übersee-Departement Saint-Pierre und Miquelon zur Liste der Hochrisikogebiete hinzu – wie auch das niederländischen Überseegebiet Sint Maarten. Ebenfalls als Hochrisikogebiete gelten künftig Bulgarien, Lettland, Nordmazedonien, Albanien, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Dschibuti, Burkina Faso, Gambia, Liberia, der Senegal und Niger, Äquatorialguinea, São Tomé und Príncipe, Guinea-Bissau, die Zentralafrikanische Republik, Eritrea, Madagaskar, Somalia, Kolumbien, Peru, Guyana, Suriname, St. Kitts und Nevis, St. Vincent und die Grenadinen, Benin, Costa Rica, Dominikanische Republik, St. Lucia, Antigua und Barbuda, die Philippinen und der Tschad.

( S E R V I C E:

Liste der Hochrisikoländer auf der Homepage des Robert-Koch-Instituts: http://go.apa.at/SJ5fLkR5

Informationen über die Einreise nach Deutschland auf der Homepage des deutschen Gesundheitsministeriums: http://go.apa.at/I1a6mkCi

Portal zur Einreiseregistrierung: https://www.einreiseanmeldung.de/ )

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Österreich erneut auf deutscher Corona-Hochrisikoliste"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
nuisnix
nuisnix
Kinig
7 Tage 14 h

Die Deutschen spielen mal wieder Extra-Wurst…

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
7 Tage 13 h
@nuisnix…Dass auf diese Nachricht die üblichen Schmähkommentare kommen würden, war sonnenklar. Dass aber ausgerechnet Du die/der Erste bist, enttäuscht mich, denn Du kommentierst eigentlich meistens objektiv und hinterfragst auch die Themen. Denn was für negative !! Auswirkungen hat es für Österreich oder z.B. Südtirol, wenn sie von Deutschland als Hochrisikogebiet einstuft werden? GAR KEINE !! Im Gegenteil. Potentielle deutsche Urlauber, die ungeimpft sind, werden wegen der Quarantäne Pflicht bei der Rückkehr einen Teufel tun, und dorthin in Urlaub fahren. OK, es fehlt ein bisschen Geld in den Tourismus Kassen, aber was macht das den reichen Wintersportgebieten schon aus 😉. Solche… Weiterlesen »
nuisnix
nuisnix
Kinig
7 Tage 13 h

@Offline1
Darum gehts mir nicht!
Wir sitzen momentanalle im selben Boot, keiner ist besser als der andere. Jeder bekommt sein Virus-Fett ab.
Aber ich kenne im gemeinsamen Europa nur einen Staat, der andere als Hochrisikogebiete oder womöglich sogar als Virusvariantengebiet einstuft!!!
Wo doch alle inzwischen Hochrisiko und Varianten haben…

Soweit zum Objektiv…

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
7 Tage 12 h
@nuisnix…..dreh Du mir nicht die Worte im Mund um😡, denn deine Einlassung “mal wieder Deutschland” war bestimmt keine Liebeserklärung. Entweder stellst Du Dich absichtlich …. oder Du hast meine Erklärung wirklich nicht verstanden ? Deutschland ist für seine StaatsbürgerInnen verantwortlich und handelt auch so. Außerdem verhindert !!! es durch die Reisewarnung mit Sicherheit viele Reisen UNGEIMPFTER nach Österreich oder z.B. Südtirol, weil Diese bei der Rückkehr NACH Deutschland in Quarantäne müssen. Das ist doch gut, oder ? Bis auf die Suche nach den Schuldigen😉 für die steigenden Inzidenzen. Was ist daran so schwer zu verstehen ? Braucht auch Niemand zuzustimmen,… Weiterlesen »
Hustinettenbaer
7 Tage 11 h

Die Einstufung “Hochrisikogebiet” ist ein formaler Akt gemäß CoronaEinreiseV(erordnung). Das Gedöns regelt neben Nachweis-/Quarantänepflichten auch die Storno-Rechte für Touris, Besucher von Veranstaltungen…
Find ich so prickelnd wie Fußpilz (oder Steuerrecht), aber ist so.
https://www.haufe.de/recht/weitere-rechtsgebiete/wirtschaftsrecht/rechte-bei-corona-absagen-von-konzerten-veranstaltungen-reisen_210_511720.html

Frank
Frank
Superredner
7 Tage 9 h

“Die Einstufung “Hochrisikogebiet” ist ein formaler Akt gemäß CoronaEinreiseV(erordnung). Das Gedöns regelt neben Nachweis-/Quarantänepflichten auch die Storno-Rechte für Touris, Besucher von Veranstaltungen…”

Genau so ist es. Unverständlich, warum Manche das immer gleich als persönlichen Angriff auffassen. Im deutschen Recht ist es nun einmal so, daß es für möglichst jede Eventualität eine konkrete Regelung geben muß.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
6 Tage 17 h

@nuisnix
Eine Extrawurst hätte jeder gerne. Aber im Ernst: Österreich muss dringend dafür sorgen, dass die Menschen sich nicht infizieren. Das gilt auch für die Schweiz (Man muss nur den Zuschauer-Irrsinn derzeit in Wengen sehen).

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
6 Tage 17 h

@nuisnix
falsch, auch Austria hat andere Staaten zum Risikogebiet erklärt.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
6 Tage 17 h

@offline1
Mein altes Thema: die meisten Menschen verhalten sich schlicht und einfach doof. Und manche sind es sogar.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
6 Tage 17 h

@Hustinettenbaer
Steuerrecht ist aber “prickelnder” als Fusspilz.

Unioner
Unioner
Tratscher
7 Tage 14 h

Ganz Europa ist Hochrisikogebiet. Wer reisen will ist doch geimpft, oder?

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
7 Tage 7 h

@Unioner…ich bin 3-fach Geimpft und reise momentan trotzdem nicht. Als Hochrisikoeingestufter und wegen den derzeit kursierenden Unsicherheiten bezüglich Omikron lebe ich ziemlich defensiv. Gehe selten aus, wenn dann zum Essen oder Gassi mit 🐕‍🦺 Tina und trage außer Haus immer FFP2 😷. Ich möchte weder erkranken noch Jemanden unbewusst infizieren. Das fällt mir als “altem Sack” relativ leicht, habe schon viel erlebt und kann eine kleine “Auszeit” locker verkraften….

wpDiscuz