Grenzkontrollen werden ab Montag intensiviert

Österreich verschärft Grenzkontrollen zu allen Nachbarn

Sonntag, 07. Februar 2021 | 18:12 Uhr

Parallel zur Lockerung des Lockdowns verschärft Österreich die Grenzkontrollen zu allen Nachbarländern. Ab dem morgigen Montag sollen die Grenzkontrollen massiv intensiviert werden, wie das Innenministerium am Sonntag mitteilte. Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) habe dazu am frühen Nachmittag mit seinem deutschen Amtskollegen Horst Seehofer (CSU) telefoniert, hieß es. Auch mit anderen Amtskollegen würden Gespräche folgen.

Reisebewegungen sollen auf das absolute Minimum reduziert werden, erklärte Nehammer in einer Stellungnahme. “Denn es gibt nur wenige Ausnahmen von Reisen, die wirklich unbedingt notwendig sind. Wir ziehen das Netz der Kontrollen an den Grenzen jetzt deutlich dichter und verschärfen damit den Kontrolldruck, um die Einhaltung der Covid-Maßnahmen zu überwachen”, so der Innenminister. Die Grenzkontrollen würden “als Wellenbrecher für Infektionsketten, die gerade durch neue Virusmutationen immer gefährlicher werden” dienen.

Zuvor hatte es am Wochenende Kritik aus Deutschland an den Lockerungen der Corona-Maßnahmen ab Montag in Österreich gegeben. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder bezeichnete “die Kombination aus Mutation und einer überstürzten Lockerung” in Österreich als schlechtesten Weg. Der CSU-Generalsekretär Markus Blume warf Österreich und Tschechien in der “Bild am Sonntag” vor, “mit ihrer unverantwortlichen Öffnungspolitik unsere Erfolge in Deutschland” zu gefährden.

Nehammer berichtete am Sonntag von einem positiven Gespräch mit dem ebenfalls aus Bayern stammenden deutschen Innenminister Horst Seehofer. “Danke an Innenminister Horst Seehofer für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in dieser besonders herausfordernden Zeit”, erklärte Nehammer danach. Auch mit Innenminister der anderen Länder soll es noch Gespräche geben.

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann stellte indes ebenfalls eine Verschärfung der Grenzkontrollen in Aussicht. Er habe eine verstärkte Schleierfahndung bei Grenzpendlern, Grenzgängern und Reiserückkehrern angeordnet, sagte Herrmann dem Münchner Merkur (Montag). Auch werde Bayerns Grenzpolizei verstärkt durch zusätzliche Einheiten der Bereitschaftspolizei.

“Die Corona-Lage ist immer noch sehr brenzlig, gerade mit Blick auf die hochansteckenden Corona-Mutationen”, betonte Herrmann laut einem Bericht der Deutschen Presse-Agentur (dpa). “Daher müssen wir sehr genau die Einhaltung der strengen Corona-Einreiseregeln überwachen, vor allem an den Grenzen zu Tschechien und Österreich sowie auch an den Flughäfen.”

Während es an der österreichischen Grenze zu Ungarn und Slowenien bereits seit der Flüchtlingskrise 2015 ständige Grenzkontrollen gibt und seit einem Monat auch gegenüber Tschechien und der Slowakei wegen der hohen Infektionszahlen dort verstärkt kontrolliert wird, gab es an den Grenzen zu Deutschland, Italien, Schweiz und Lichtenstein bisher nur stichprobenartige Kontrollen. Diese sollen ab Montag massiv intensiviert werden. Die Grenzkontrollen sollen laut Innenministerium von den Polizeieinheiten in guter Zusammenarbeit mit den Polizeibehörden der Nachbarländer abgewickelt werden.

Die Einreiseregeln waren erst vergangene Woche verschärft worden. So müssen sich alle nach Österreich Einreisenden nun registrieren und ein negatives Coronatest-Ergebnis vorlegen. Weiterhin gilt eine zehntägige Quarantänepflicht, die frühestens nach fünf Tagen durch Freitesten durchbrochen werden kann.

Auch Pendler müssen sich ab Mittwoch registrieren und einmal pro Woche einem Corona-Test unterziehen. Für die sogenannte “Vorabanmeldung” hat die österreichische Regierung im Internet ein eigenes Formular (“Pre-Travel-Clearance (Pendler)”) eingerichtet, das am Sonntag bereits abrufbar war. Die Registrierung für Pendlerinnen ist bis zu sieben Tage lang gültig.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

43 Kommentare auf "Österreich verschärft Grenzkontrollen zu allen Nachbarn"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
oasterhos
oasterhos
Tratscher
1 Monat 5 h

Schafft die EU ab! Jeder Staat tut seit 1 Jahr eh was er will…und das Schengenabkommen kann man auch als gescheitert ansehen…

OrtlerNord
OrtlerNord
Grünschnabel
1 Monat 4 h

oasterhos.
Das legt jedes Land selbst fest.
Genau so wie es Südtirol für sich festlegen. Ist das so schwer zu begreifen? Hat also mit der EU nicht mal im Ansatz etwas zu tun.

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
1 Monat 2 h

oasterhos
Wird sowieso geschehen. Die schaffen sich selber ab.

kaisernero
kaisernero
Superredner
1 Monat 2 h

an ortlernord……..und trozdem ist die EU rein für die KATZ und geldverschwendung im grossen stiel

falschauer
27 Tage 23 h

@kaisernero

euch eu gegnern ist schon klar, dass wir ohne eu längst schon bankrott wären, hört doch endlich auf solchen unsinn zu verbreiten

OrtlerNord
OrtlerNord
Grünschnabel
27 Tage 22 h

@kaisernero
Ja die Kredite die Italien sind wirklich reine Verschwendung.

OrtlerNord
OrtlerNord
Grünschnabel
27 Tage 22 h

@falschauer
Hier schaut einer über den Tellerrand.
Haben Hier nur noch nicht alle begriffen.

oasterhos
oasterhos
Tratscher
27 Tage 22 h

@OrtlerNord Legt selbst ja…trotzdem dürften laut EU Recht die Schengengrenzen nur über einen sehr begrenzten Zeitraum kontrolliert werden. Für dieses Prozedere bedarf es der Zustimmung Brüssels. Grad frei kommentieren, aber keine Ahnung haben…

Savonarola
27 Tage 22 h

@falschauer

wir wer? wir Römer?

falschauer
27 Tage 14 h

@Savonarola

WIR, DENN WIR SIND DIE RÖMER !!! oder gehörst du zu AUSTRIA!?

DontbealooserbeaSchmuser
27 Tage 13 h

@falschauer nur du verbreitest Unsinn!
Italien war von Anfang an Nettozahler und die Schuldenpolitik wurde so vorgegeben.
Ohne EU hatte Italien anders gewirtschaftet, vieles wäre heute anders aber pleite waren wir sicher nicht!

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
27 Tage 12 h

@falschauer
Das will in Bella Italia aber nicht jeder hören.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
27 Tage 12 h

@Peter…….
Was verstehen Sie unter Abendland?

falschauer
27 Tage 10 h

@pfaelzerwald

das ist mir völlig wurst, die nostalgischen träumer sind ohnehin eine minderheit, im leben zählen fakten und die realität, geschichte kann man nicht zurückdrehen

falschauer
27 Tage 10 h

@DontbealooserbeaSchmuser

anders gewirtschaftet?…hat italien jemals gut gewirtschaftet ? italien schleppt seit jeher immense schuldenberge hinter sich her informiere dich einmal bevor du mich als unsinnschreiber bezichtigst…aber bleiben wir in der gegenwart, was würde italien ohne der 219 milliarden
eu hilfe tun ????? wir wären definitiv bankrott, die realität sieht nämlich anders aus wie du glaubst

Zugspitze947
27 Tage 10 h

oasterhos:dann würde Italia keinwe 220. MILLIARDEN geschenkt bekommen !!!!!! Demnach fehlts dir im Oberstübchen 😉

DontbealooserbeaSchmuser
27 Tage 7 h

@falschauer ja, anders gewirtschaftet.
Niemand sagt etwas von gut oder keine Schulden aber wir wären sicherlich nicht bankrott!
Die Hilfen jetzt? Ein Scheingeschenk, Italien hat wie gesagt immer mehr eingezahlt als erhalten und das friach gedruckte Hilfsgeld wird die Geldpolitik noch schwer belasten.

oasterhos
oasterhos
Tratscher
27 Tage 26 Min

@Zugspitze: 220 Milliarden Kartoffeln?

Fiorino79
Fiorino79
Neuling
1 Monat 5 h

Ich wollte diese Tage nach Deutschland fahren und einen guten Freund besuchen. Das kann ich dann wohl vergessen. 😒

Doolin
Doolin
Superredner
1 Monat 5 h

…derfst ab Montag net amoll aus der Gemeinde ausser…
🤪

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 4 h

Giorino was ich alles wollte die nächsten 3 Wochen.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 4 h

Selbiges hab ich auch seit Monaten vor und und wird wohl auch nochmal so lange dauern. Selbst wenn ich jetzt dürfte, wäre es keine gute Idee.

Buffalo
Buffalo
Tratscher
1 Monat 4 h

Und wovon träumen Sie nachts?

Fiorino79
Fiorino79
Neuling
27 Tage 22 h

@Buffalo Wenn “Sie” wüssten, wovon und von wem ich in der Nacht so träume. 😄😄😄

Two
Two
Grünschnabel
27 Tage 22 h

@Fiorino Das kommt auf den Grund der Reise an. Nutze die Schlupflöcher und du kannst reisen wohin du willst.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
27 Tage 12 h

@fiorino…
Geht schon, über die Schweiz oder Frankreich.

Horti
Horti
Tratscher
1 Monat 5 h

Die Grenze am Brenner wurde doch schon kontrolliert. Bitte an die Italiener auch Kontrollen zu machen und bei Einreise. einen Test verlangen für Ösis.

Jonsi
Jonsi
Grünschnabel
27 Tage 14 h

Die Italiener verlangen schon seit langem einen Test bei der Einreise. Ebenso haben die Südtiroler sogar den grenzüberschreitenden Lebenspartner verboten sich zu treffen… Österreich nicht!
Ja, das Schengenabkommen kann man als gescheitert ansehen, jeder Staat versucht nur mehr seine Vorteile zu realisieren.
PS.: Ösis ist mit Piefke gleichzusetzen und ist ein abwertendes Wort für Österreicher, also ein Schimpfwort!!!

ghostbiker
ghostbiker
Superredner
1 Monat 5 h

Corona isch überoll,wos soll deß bittschian????

OrtlerNord
OrtlerNord
Grünschnabel
1 Monat 4 h

Du darfst ab Montag nicht aus dem Dorf ohne Begründung.
Warum sollen das die Staaten nicht auch machen.

OrtlerNord
OrtlerNord
Grünschnabel
27 Tage 22 h

ghostbiker
Du sollst dich nur mit deiner Familie treffe.
Du sollst nicht in andere Gemeinden🚶
Du sollst nicht in andere Provinzen 🚶
Du sollst nicht in andere Staaten 🚶
Du sollst ganz einfach Kontakte mit anderen vermeiden. Ist das so schwer zu begreifen.

Sag mal
Sag mal
Kinig
27 Tage 13 h

@OrtlerNord Du darfst nicht .Du musst Dich dran halten.

Iatz woll
Iatz woll
Tratscher
1 Monat 5 h

Dann bitte auch die einreisenden Nachbarn kontrollieren, denn die selben sind mit ihren Varianten/Mutationen des Covid-19 Virus noch schlimmer dran als wir!!!

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 4 h

Kurz will im Inland signalisieren, dass er was tut. Das Ausland ist ein gutes Feindbild, wie im Sommer. Und im Frühjahr. Aber in Ischgl hat man alles richtig gemacht.

Tratscher
1 Monat 5 h

Täglich grüßt das Murmeltier

eisern
eisern
Tratscher
1 Monat 3 h

Tolle Idee, wenn ich jeden Tag über die Autobahn zur Arbeit fahre sehe ich auf 10 Kilometer Lkw aus allen Staaten Europas. Von der Türkei bis Portugal, alles dabei. Wird jeder Fernfahrer getestet ???

guenne
guenne
Tratscher
1 Monat 4 h

SuperAktion der Ösis: Sie schützen die Nachbarn vor sich selbst. (Ironie aus)🤔😜

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 4 h

Ob se itz die Grenzn a nou zu tian isch a leimer gleich.

tobi1988
tobi1988
Tratscher
1 Monat 4 h

manche werden so oder so “einreisen”….

Savonarola
27 Tage 22 h

es sieht so aus, als wären die Tiroler dies- und jenseits des Brenners die besten Corona-Manager in der EU. (Ironie 🐒)

andr
andr
Universalgelehrter
27 Tage 14 h

Eigentlich müsste Italien sich vor nordtiroler schützen.

Aufwachen
Aufwachen
Grünschnabel
27 Tage 12 h

Ols lai mehr gleich, haupsoch fescht testn 🙄🙄🙄

Sag mal
Sag mal
Kinig
27 Tage 13 h

Die machens richtig👌hier lockt man noch mit Werbung an.

wpDiscuz