Die irakische Armee will Militärstellungen zurückerobern

Offenbar Teilrückzug kurdischer Truppen im Nordirak

Freitag, 13. Oktober 2017 | 19:23 Uhr

Kurdische Kämpfer im Nordirak haben sich Sicherheitskreisen zufolge als Zeichen der Deeskalation gegenüber dem irakischen Militär teilweise zurückgezogen. Die Verlegung der Stellungen um zwei Kilometer nach hinten solle Spannungen mit Soldaten der irakischen Regierung verhindern, sagten die Insider am Freitag.

Die Peschmerga hätten sich in der Nacht aus dem Gebiet von Tasa und Baschir rund zehn Kilometer südlich der Stadt Kirkuk zurückgezogen. Einige der Stellungen seien ohne Zwischenfälle von irakischen Einheiten besetzt worden. Als Peschmerga werden die Streitkräfte der Autonomen Region Kurdistan bezeichnet.

Zuvor hatte die kurdische Regierung der Provinz erklärt, Zehntausende Kämpfer im Raum Kirkuk zusammengezogen zu haben. Auf die multi-ethnische Ölregion erheben sowohl die Kurden im Irak als auch die Zentralregierung in Bagdad Anspruch. Das Gebiet von Tasa und Bashir wird vornehmlich von schiitischen Turkmenen bewohnt, von denen viele loyal zur Zentralregierung in Bagdad stehen und Verbindungen zu Gruppen haben, die vom schiitisch geprägten Iran unterstützt werden.

Die irakische Regierung versucht, die Region im Nordirak zu isolieren. Vorausgegangen war ein Unabhängigkeitsreferendum in der Kurdenregion und in Kirkuk, bei dem sich eine deutliche Mehrheit für eine Loslösung vom Irak ausgesprochen hat.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Offenbar Teilrückzug kurdischer Truppen im Nordirak"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
zombie1969
zombie1969
Superredner
5 Tage 20 h
Es war abzusehen, dass mit dem Ende des Daesh (IS) die Allianzen zwischen den Kurden und den Regierungsarmeen brechen würden. Die Kurden waren die “nützlichen Idioten”, welche man mit mehr Autonomie auf den von ihnen befreiten Gebieten gelockt hat. Da sie sich als härteste Widersacher des lange von KSA und den Golfstaaten unterstützten Daesh erwiesen, waren sie als Bollwerk gegen den Daesh entscheidend. Umgekehrt wurden die “gemässigte Opposition” in Syrien, welche eigentlich nur auf dem Papier existierten, lange als “Freiheitskämpfer” bezeichnet, bis herauskam, dass die meisten sich den Islamisten angeschlossen hatten und Menschen die Köpfe abschnitten. Syrien und die Türkei… Weiterlesen »
KASPERLE
KASPERLE
Neuling
5 Tage 20 h

Als di IS vor 3 Jahren mit ihrer Offensive begann zog sich die irakische Armee von Kirkuk zurück oder lief gar zum IS über. Die Kurden waren auf sich alleine gestellt und eroberten die Provinz zurück und verteidigten sie von den Terroristen Jahrelang. Sie haben Anrecht auf dieses Gebiet da die Zentralregierung ihrer Aufgabe (die Verteidigung des Gebietes) nicht nachgekommen ist. Wer sich durchsetzt hängt v.a. davon ab wem die USA eher unterstützt

wpDiscuz