Stelzer lässt 2.000 Namen überprüfen

OÖ beginnt mit Überprüfung von Staatsbürgerschaften

Dienstag, 16. Mai 2017 | 14:50 Uhr

Die zuständigen Behörden des Landes Oberösterreich haben mit der Überprüfung von möglichen österreichisch-türkischen Doppelstaatsbürgern begonnen. Sollten die Behörden Ungereimtheiten entdecken, werde ein Feststellungsverfahren eingeleitet, kündigten Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) und Landesrat Elmar Podgorschek (FPÖ) an.

Bei jedem einzelnen der knapp 2.000 Namen auf der aufgetauchten Doppelstaatsbürger-Liste soll ein Abgleichen mit den Daten des Zentralen Melderegisters erfolgen und überprüft werden, ob eine österreichische Staatsbürgerschaft beziehungsweise ein Wohnsitz in Oberösterreich vorliegen. “Sofern eine ungerechtfertigte Doppelstaatsbürgerschaft festgestellt wird, steht am Ende dieses Verfahrens der automatische Verlust der österreichischen Staatsbürgerschaft”, stellten sie fest.

Von: apa