Bin Laden war der meistgesuchte Terrorist der Welt

Osama bin Laden wurde vor zehn Jahren getötet

Sonntag, 02. Mai 2021 | 05:00 Uhr

Heute (2. Mai) jährt sich der Todestag von Osama bin Laden zum zehnten Mal. Bis zu seiner Erschießung durch Spezialeinheiten der US-Armee im pakistanischen Abbottabad war er mit einem Kopfgeld von 50 Millionen Dollar (41,43 Mio. Euro) der weltweit am meisten gesuchte Terrorist. Er gründete die Terrororganisation Al-Kaida (dt. die Basis, das Fundament) und zeichnete für zahlreiche schwere Anschläge, darunter die Terroranschläge am 11. September 2001 in den USA, verantwortlich.

Geboren wurde Bin Laden als Spross einer schwerreichen saudi-arabischen Bauunternehmer-Dynastie zwischen März 1957 und Februar 1958 in Riad. Bin Ladens Vater Muhammad stammte aus dem Jemen und stieg mit seiner “Saudi Binladin Group” zum Multimillionär und einer einflussreichen Persönlichkeit im wahhabitischen Königreich auf, er erhielt sogar ein ehrenamtliches Ministeramt. Nach seinem Tod bauten seine Söhne das Unternehmen zu einem transnationalen milliardenschweren Mischkonzern aus.

Bin Ladens Mutter Alia Ghanem (später Hamida Al-Attas) stammte aus einer sunnitischen Familie im syrischen Latakia und wurde zur zehnten von mindestens 22 Frauen ihres Mannes, der sich aber von vielen scheiden ließ, da ein Mann nach islamischem Recht nur maximal vier Ehefrauen gleichzeitig haben durfte. Als Bin Laden vier oder fünf Jahre alt war, trennte sich sein Vater auch von seiner Mutter und arrangierte eine Ehe mit einem Angestellten für sie. Bin Laden blieb das einzige Kind seiner Mutter und das 17. seines Vaters, der bis zu 57 Nachkommen gezeugt haben soll.

Obwohl Bin Laden in seiner frühen Jugend kein starkes Interesse an Religion und Politik hatte, kam er schon früh in Kontakt mit zahlreichen Geistlichen und Anführern religiöser Bewegungen, die im Haus seines Vaters ein und ausgingen. Zunächst ging er an die renommierte Universität von Jeddah, um Bauingenieurswissenschaften zu studieren. Ab 1973 wandte er sich islamistischen Gruppen zu und dürfte sich von da an zunehmend radikalisiert haben. Nach der sowjetischen Invasion in Afghanistan ging Bin Laden ins Nachbarland Pakistan, wo er mehrere Führer der afghanischen Widerstandsbewegung traf. Dem späteren Präsidenten Burhanuddin Rabbani bot er damals seine Hilfe an.

Seine erste Basis richtete Bin Laden in der pakistanischen Grenzstadt Peshawar ein. Dort erwarb er sich sehr schnell den Ruf eines mutigen Kämpfers und band sich an die radikalsten unter den Fundamentalistenführern. Unter ihnen war der Ägypter Ayman al-Zawahiri, der die rechte Hand Bin Ladens werden sollte. Allmählich baute Bin Laden sein Netzwerk auf: Bald finanzierte er eine Brigade mit mehreren tausend Männern, die größtenteils aus arabischen Ländern stammten. Bei seinem erbitterten Kampf gegen die Sowjetarmee wurde der Extremist vom US-Geheimdienst CIA unterstützt. Experten datieren die Gründung seiner Terrororganisation Al Kaida auf 1988.

Nach dem Abzug der sowjetischen Truppen kehrte Bin Laden zunächst nach Saudi-Arabien zurück. Doch als sein Heimatland der US-Armee beim Golfkrieg 1991 bereitwillig als Stützpunkt zur Verfügung stand, griff der Fundamentalist die Königsfamilie heftig an. Riad erklärte ihn zur “persona non grata”, drei Jahre später wurde ihm die saudi-arabische Nationalität entzogen. Bis 1996 blieb Bin Laden im Sudan, wo er die Ausbildung seiner Al-Kaida-Leute in paramilitärischen Lagern vorantrieb. Doch dann verwies die Regierung in Khartum ihn auf Druck Washingtons des Landes. Bin Laden ging wieder nach Afghanistan, wo er mit immer glühenderem Hass gegen die “arrogante Supermacht” USA predigte. Nach der Machtübernahme durch die radikalislamischen Taliban wurde er deren “Ehrengast”. Unter wohlwollender Patronage der Taliban errichtete Bin Laden Dutzende Al-Kaida-Camps für tausende Gefolgsleute.

Der erste große Anschlag, der Bin Laden zur Last gelegt wird, waren die Bombenattentate auf die US-Botschaften in Kenia und Tansania, bei denen im August 1998 insgesamt 224 Menschen getötet wurden. 1999 setzte ihn die US-Bundespolizei auf die Liste der zehn meistgesuchten Verbrecher der Welt. Auch für den Sprengstoffanschlag auf das US-Kriegsschiff USS Cole vor der Küste des Jemen, bei dem im Oktober 2000 17 US-Soldaten getötet wurden, wurde Bin Laden verantwortlich gemacht. Am 11. September 2001 schließlich starben bei den Terroranschlägen in den USA fast 3.000 Menschen.

Sechs Tage später erklärte US-Präsident George W. Bush ihn zum Hauptverantwortlichen für die Anschläge und verlangte Bin Ladens Festnahme “tot oder lebendig”. Am 18. September forderte der UNO-Sicherheitsrat das Taliban-Regime in Afghanistan auf, Bin Laden auszuliefern, was Taliban-Führer Mullah Omar ablehnte. Woraufhin die USA am 7. Oktober ihre Invasion in Afghanistan begannen, was sich schließlich zum längsten Krieg der Vereinigten Staaten von Amerika entwickeln sollte. Erst unter dem aktuellen US-Präsidenten Joe Biden sollen bis 11. September 2021 alle US-Truppen aus dem zentralasiatischen Land abziehen.

Der Schießbefehl zur Tötung Bin Ladens von 2011, ausgeführt vermutlich von einem Navy Seal namens Robert O’Neill, ist bis heute umstritten. Die US-Kräfte gingen in ein fremdes Land und töteten einen Mann – ohne jegliche gerichtliche Fundierung. Politiker begrüßten den Schritt damals, Menschenrechtlern war weniger wohl. Die US-Armee bestattete die Leiche Bin Ladens schließlich auf hoher See, um keinen Pilgerort für seine Anhänger zu schaffen.

Durch die Tötung Bin Ladens gelang es den Amerikanern zwar Al-Kaida in Motivation und Struktur entscheidend zu schwächen. Das von den USA mitausgelöste Chaos im Irak, das Ungleichgewicht in Nahost und auch die undurchsichtige Situation in Afghanistan und Pakistan haben dem Terror jedoch geholfen. Im Irak konnte der “Islamische Staat” (IS) entstehen – brutaler, entschlossener, menschenfeindlicher noch als Bin Ladens Al-Kaida.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

23 Kommentare auf "Osama bin Laden wurde vor zehn Jahren getötet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
4 Tage 2 h

Er wurde auf brutale Weise ermordet. Und das von Christen. Armes 5. Gebot!

Offline
Offline
Universalgelehrter
4 Tage 1 h

@Peter….er hat ja seine unzähligen Opfer alle zu Tode gekitzelt 😉. Als Christ kannst du im 2. Buch Mose (2.Mose 21,24) die “Beweggründe und Rechtfertigung” nachlesen. Es wird heutzutage Gott sei Dank nicht mehr 1:1 angewendet….

Staenkerer
4 Tage 21 Min

Gott sitzt langsam in einem Winkel und weint bitterlich, wenn er sig was aus seinen Menschen geworden isch…. wetten?

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
3 Tage 23 h

@Offline Ich bin nicht Jude, sondern Christ. Wie es das Wort schon sagt, berufen wir Christen uns auf Christus und nicht auf Abraham und Mose.

quilombo
quilombo
Tratscher
3 Tage 23 h

@Offline, und das weißt du natürlich ganz genau. Hast du beim Kitzeln zugeschaut?

Offline
Offline
Universalgelehrter
3 Tage 22 h

@PeterSchlemihl..sorry, ich vergaß, das Christen Asterix und Obelix lesen und nicht die Bibel 😉…

Offline
Offline
Universalgelehrter
3 Tage 22 h

@quilombo..natürlich nicht. Er war ein ganz “Lieber” und daher auch mehrfach für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen..

Storch24
Storch24
Kinig
3 Tage 20 h

@Peter , sagt ihnen der 11. September noch was ? Vielmehr ist dazu nicht zu sagen

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
3 Tage 20 h

@PeterSchlemihl
Haben Christen und Moslems nicht denselben Urvater Abraham?

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
3 Tage 20 h

@Storch24 Nichts legitimiert einen Mord. Schon gar nicht in einem Rechtsstaat. Oder sind die USA kein Rechtsstaat.

DontbealooserbeaSchmuser
3 Tage 19 h

@Storch24 damit stand er nicht in Verbindung, mehr ist dazu wirklich nicht zu sagen …

Offline
Offline
Universalgelehrter
3 Tage 15 h

@PeterSchlemihl..die Ablenkung vom Thema ist dir misslungen….

Peerion
Peerion
Tratscher
4 Tage 1 h

Den Geheimdiensten und der US-Armee gebührt höchsten Respekt für die gelungene Aktion.

Jiminy
Jiminy
Kinig
3 Tage 18 h

und? was hat diese Aktion gebracht? Ah ja, kein Terrorismus mehr, Frieden, Freude und Eierkuchen.

Zefix
Zefix
Grünschnabel
3 Tage 18 h

traumtänzer

Storch24
Storch24
Kinig
4 Tage 2 h

Und weil sein Todestag ist, muß man einen Artikel über einen solchen Menschen bringen ? Hat es nicht verdient auf der ersten Seite zu stehen.

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
3 Tage 22 h

Als nächstes noch eine Schweigeminute für den armen 😜

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
4 Tage 1 h

Traurig bin i holt net !

primetime
primetime
Universalgelehrter
3 Tage 23 h

Ich weis nicht wer der größere Terrorist ist. Osama mit seinen angezettelten Taten, oder die USA welche ihn – anscheinend – medizinisch unterstützt haben (Lebertransplantation – oder anderes Organ), welche 9/11 passieren haben lassen und anschließend trotz Luftverkehrsperre die angehörigen Bin Ladens ausgeflogen haben. Anschließend halt der Wirtschaftskrieg in Afghanistan und Iraq 

Jiminy
Jiminy
Kinig
3 Tage 18 h

Terrorismus ist sehr wahrscheinlich durch den USA entstanden!

Staenkerer
4 Tage 23 Min

ihr Gedanke in stiller brauch aber jenen rechtschaffenen Menschen die 10 jahre durch Unfall Krieg Attentate hungersnöte Wohnungen Katastrophen oder ruf Krankheit und Not und Leben gekommen sind herr lass sie ruhen in Frieden!

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
3 Tage 22 h

Würden wir die wahren Hintergründe kennen,wer währen dann wohl die Guten und wer die Bösen?
Seit Kain und Abel die gleiche Schei..e , keine Entwicklung nur hohles Bla,Bla und im Zweifelsfall halt mit Gewalt .

inni
inni
Superredner
3 Tage 20 h

… ist irgendwo ein Gedächtnisgottesdienst angesagt … 🤔

wpDiscuz