„Mercanti-Kaserne“ in Eppan als Modell

Otto-Huber Kaserne: Benedikter schlägt städtebaulichen Ideenwettbewerb vor

Samstag, 25. Juni 2022 | 17:13 Uhr

Bozen – Aus Anlass des Vertrages zur Übernahme von neun weiteren Militärliegenschaften durch das Land Südtirol erinnert Gemeinderat Rudi Benedikter (Grüne) an die Situation in der Landeshauptstadt Bozen.

So wichtig und richtig die Übernahme dieser Militäranlagen sei, sei es ebenso die zeitgemäße zivile Nutzung dieser Bauten und Flächen wichtig, die – speziell im Falle von Bozen – wahre „immobiliare Filetstücke“ darstellen. Benedikter verweist auf die Otto-Huber- und Vittorio Veneto-Kaserne.

Damit es hier nicht zu einer „monokulturellen“ Wohn-Bebauung komme, sollte seiner Ansicht nach ein städtebaulicher Ideenwettbewerb ausgeschrieben werden, analog zum Verfahren beim Projekt „Maria Rast Wiesen“, der Bebauung des südlichen Teiles der Mercanti-Kaserne in Eppan.

„Selbstverständlich muss die Planung eines solchen neuen Stadtteils in erster Linie den Vorgaben des Klimaschutzes bzw. der Klimaneutralität auf allen Ebenen folgen: vom Europäischen Green Deal mit der Klimaneutralität bis 2050 über den Klimaplan des Landes Südtirol zu den speziellen Regeln Bozens als ‚Klimagemeinde Gold‘ bis hin zu den Leitlinien des Bozner Grün-Raum-Planes und des „Nachhaltigen Verkehrsplanes“, bei Bauweise, Energieversorgung, Verkehrsanbindung. Ebenso klar sollte sein, dass eine ausgewogene Mischung an Nutzungen – aufgeteilt zwischen Wohnen, öffentliche Einrichtungen, Dienstleistungen und Kreativwirtschaft, öffentlichem Grün – geboten ist: Etwa freier und geförderter Wohnbau, innovative Wohnkonzepte, sichere Nahversorgung, Gastronomie, Co-working-spaces, Seniorenwohnungen, Kitas, soziale Treffpunkte usw. Alle Optionen, auch die teilweise Nutzung des Bestandes, sollten offen sein“, erklärt Benedikter.

Analog zum Verfahren in Eppan, sollte ein „Rat von Bürgerinnen und Bürgern“ die städtebauliche Planung partizipativ begleiten.

„Da sich im Falle der Otto-Huber Kaserne – schon lange vor dem formellen Übergang der Immobile an Land oder Gemeinde – die Interessenten der Immobiliarwirtschaft in Stellung gebracht haben, ist es nicht zu früh, die urbanistische Planungshoheit der Stadt Bozen zu beanspruchen und die Weichen für eine europaweite Auslobung eines städtebaulichen Ideenwettbewerbes für das Areal Otto Huber-Kaserne zu stellen“, so Benedikter.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz