Die Asche wurde der Witwe übergeben

Panamas Ex-Diktator Noriega soll eingeäschert werden

Mittwoch, 31. Mai 2017 | 06:44 Uhr

Der im Alter von 83 Jahren gestorbene frühere Diktator von Panama, Manuel Noriega, soll am Mittwoch eingeäschert worden. Das teilte sein ehemaliger Anwalt Ezra Angel mit. Zuvor hatte ein Freund Noriegas fälschlicherweise erklärt, der Leichnam sei bereits eingeäschert worden. Es handelte sich jedoch um eine Totenwache in Panama-Stadt.

An der Totenwache nahmen unter anderen Noriegas drei Töchter teil. Nach Angaben des Freundes von Noriega, Ruben Murgas, wurde keine Autopsie vorgenommen, weil der Ex-Diktator im Krankenhaus gestorben sei. Die Todesursache nannte er nicht.

Noriega starb in der Nacht zu Dienstag im Alter von 83 Jahren. Er hatte das zentralamerikanische Land von 1983 bis zu einer US-Invasion 1989 als Militärmachthaber mit harter Hand regiert. Später saß er im Gefängnis. Seit einer Hirntumor-Operation im März hatte Noriega im Krankenhaus gelegen. Nach dem Eingriff gab es Komplikationen, von denen sich Noriega nicht mehr erholte.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz