Moskau warnt Westen vor Kampfpanzerlieferung

Panzer für Ukraine: Russland warnt vor “Katastrophe”

Sonntag, 22. Januar 2023 | 16:01 Uhr

Der russische Parlamentschef Wjatscheslaw Wolodin hat für den Fall von Kampfpanzerlieferungen an die Ukraine vor einer möglichen “Tragödie weltweiten Ausmaßes” gewarnt. Unterdessen wächst der innen- und außenpolitische Druck auf Deutschland, Leopard-Kampfpanzer an die Ukraine zu liefern. Polens Regierungschef Mateusz Morawiecki bezeichnete die Haltung am Sonntag als “inakzeptabel”.

“Die Lieferung von Angriffswaffen an das Kiewer Regime führt zu einer globalen Katastrophe”, erklärte Wolodin am Sonntag in seinem Telegram-Kanal. Russland werde noch “mächtigere Waffen” einsetzen, falls die USA und die NATO-Staaten Waffen an Kiew lieferten, die dafür genutzt werden könnten, Gebiete zurückzuerobern. Der Chef der Staatsduma machte deutlich, dass Russland Angriffe auf die von eigenen Truppen besetzten ukrainischen Gebiete Luhansk, Donezk, Saporischschja und Cherson als Attacke gegen sein Staatsgebiet ansehe. Russland hatte sich die Gebiete selbst mit Panzern und anderen schweren Waffen einverleibt.

Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages und von Parlamenten in anderen Staaten sollten sich ihrer “Verantwortung vor der Menschheit” bewusst werden, meinte Wolodin. Solche Entscheidungen führten zu einem “furchtbaren Krieg” mit ganz anderen Kampfhandlungen als bisher. “Unter Berücksichtigung der technologischen Überlegenheit der russischen Waffen sollten die Politiker im Ausland, die solche Entscheidungen treffen, begreifen, dass dies in einer Tragödie weltweiten Ausmaßes enden kann, die ihre Länder zerstört”, sagte Wolodin weiter. Die Atommacht Russland hatte immer wieder in dem seit fast einem Jahr andauernden Krieg erklärt, dass sie auch die einverleibten Regionen mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln “verteidigen” werde. “Die Argumente, dass Atommächte in der Vergangenheit keine Massenvernichtungswaffen eingesetzt haben in lokalen Konflikten, sind unhaltbar”, meinte Wolodin.

NATO-Staaten haben der Ukraine bereits viele schwere Waffen geliefert, die auch zur Rückeroberung von Gebieten genutzt werden können, darunter zum Beispiel Artillerie und Mehrfachraketenwerfer.

Derzeit geht es um die Lieferung von Kampfpanzern. Insbesondere Deutschland steht dabei unter Druck, die Leopard-Panzer an die Ukraine zu liefern. Bisher hat sich Deutschland trotz erheblichen Drucks der Verbündeten noch nicht für die Lieferung von Kampfpanzern ins Kriegsgebiet entschieden. Die deutsche Regierung erteilte auch noch keine Liefererlaubnis an andere Länder für die in Deutschland produzierten Panzer.

Aus Polen kam daher am Sonntag scharfe Kritik. Die Haltung Deutschlands in dieser Frage sei “inakzeptabel”, sagte der polnische Ministerpräsident Mateusz Morawiecki in einem am Sonntag veröffentlichten Interview mit der polnischen Nachrichtenagentur PAP. Falls die deutsche Regierung dabei bleibe, den Kampfpanzer Leopard 2 nicht an die Ukraine zu liefern, werde Polen “eine kleine Koalition” von Ländern zustande bringen, welche die Ukraine mit “moderner Ausrüstung” und “modernen Panzern” aus ihren eigenen Beständen versorgten, kündigte der polnische Regierungschef an.

Auch der britische Außenminister James Cleverly sprach sich am Sonntag für die Lieferung von in Deutschland hergestellten Kampfpanzern des Typs Leopard 2 an die Ukraine aus. “Ich würde nichts lieber sehen, als dass die Ukrainer mit Leopard 2 ausgerüstet sind”, sagte Cleverly der BBC. Der Frage, ob er von Deutschland enttäuscht sei, wich Cleverly aus.

Der neue deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius hatte bei den Beratungen in Ramstein lediglich angekündigt, er habe eine Prüfung der Bestände von Leopard-Panzern für eine eventuelle Lieferung an die Ukraine in Auftrag gegeben. Es solle eine Liste darüber erstellt werden, welche und wie viele Leopard-Panzer überhaupt für eine mögliche Lieferung an Kiew in Frage kämen.

Der “Spiegel” berichtete jedoch am Samstag, im deutschen Verteidigungsministerium gebe es bereits seit dem Frühsommer 2022 eine detaillierte Liste mit verschiedenen Leopard-Modellen, die bei der Truppe verfügbar sind und für eine Lieferung an die Ukraine infrage kämen. Die Tabelle sei als Verschlusssache eingestuft und liege dem “Spiegel” vor, hieß es.

Demnach verfügt die Bundeswehr insgesamt über 312 verschiedene Leopard-2-Panzer verschiedener Baureihen. Davon seien im Mai vergangenen Jahres allerdings 99 für Instandsetzungs- und Reparaturarbeiten bei der Rüstungsindustrie gewesen und einer bereits in der Aussonderung.

Das deutsche Verteidigungsministerium wollte sich am Sonntag nicht zu dem Bericht des deutschen Wochenmagazins äußern.

Italien kündigte unterdessen an, gemeinsam mit Frankreich der Ukraine das Flugabwehrsystem Samp/T zur Verfügung zu stellen. “In Zusammenarbeit mit Frankreich sind wir dabei, die Lieferung von Samp/T zu finalisieren”, sagte der italienischen Außenminister Antonio Tajani der Zeitung “Corriere della Sera” (Sonntag). Er nannte zunächst keinen Zeitplan. Kiew hatte Italien und den Westen zuletzt immer wieder um moderne Flugabwehrsysteme für den Kampf gegen die Luftangriffe aus Russland gebeten.

Samp/T ist ein von Frankreich und Italien seit Anfang der 2000er Jahre gemeinsam entwickeltes Luftabwehrsystem. Es gilt als flexibel einsetzbar und effektiv für die Verteidigung gegen Flugzeuge und Raketen. Italien hat fünf Einheiten im Einsatz. Das System inklusive Abschussvorrichtung für die Raketen ist auf Lastwagen montiert. Vor einer Inbetriebnahme durch Kiew müssten die ukrainischen Soldaten wohl noch an dem Luftabwehrsystem ausgebildet werden.

Von: APA/dpa/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

48 Kommentare auf "Panzer für Ukraine: Russland warnt vor “Katastrophe”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Zugspitze947
12 Tage 19 h

Russlands Kriegsverbrecher Putin und seine Schergen haben es in der Hand obs eine Katastrophe wird oder nicht ! Sie haben damit begonnen und müssen als erste damit AUFHÖREN ! 😝👌

Sun
Sun
Universalgelehrter
12 Tage 17 h

Das Problem ist wohl, dass die russischen Tyrannen nicht aufgeben werden. Putin interessiert nicht, wieviel russische Soldaten sterben, vielmehr braucht er aber eine Sieg damit er nicht gestürzt wird. Seine billigen Drohungen gegen den Westen ist ein Teil seiner perfiden Kriegstaktik. Die Atomwaffen hat er nur, damit er drohen kann, einen Kriegsentscheidung durch deren Verwendung wird es nicht geben, das weis auch Putin.

pfaelzerwald
12 Tage 14 h

@zugspitze
stimmt, aber es ist zu fürchten, dass die nicht aufhören wollen.

pfaelzerwald
12 Tage 14 h

@sun
Hoffentlich stimmt diese Auffassung.

starscream
starscream
Tratscher
12 Tage 13 h

@Sun täusch dich da mal nicht!

algunder
algunder
Universalgelehrter
12 Tage 18 h

wenn sich die nato net innmischt werrts gian
und suscht hobm mir in europa NICHT mehr ze lochn

klablueter
klablueter
Grünschnabel
12 Tage 14 h

Dieser Krieg existiert NUR weil der europäische Markt das A und O für Russland ist. Es ist nur ein Bluff.

starscream
starscream
Tratscher
12 Tage 13 h

Des wert böse ausgion. Fi ins olla. Insra politika wissn glabi et mit wosze do spiel.

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
12 Tage 9 h

@algunder…. warum sollte sich die NATO direkt einmischen, es ist ein Verteidigungsbündnis. Waffen zu liefern, ist wohl nicht das Gleiche….. Gegen wen sollte Russland Atombomben einsetzen? Sicherlich nicht in der Ukraine, denn da würden sie auch die eigenen Leute damit treffen. Andere Länder? …. das werden sich die Russen gut überlegen müssen…… den der erste der eine Atombombe startet, ist der zweite der stirbt …..

algunder
algunder
Universalgelehrter
12 Tage 9 h

@Oracle
ah isch woffn schickn net einmischn?
zumglück hobm die leit verschiedene sichtweisn!

xXx
xXx
Kinig
11 Tage 23 h

@klablueter wenn Putin so denken würde, hätte er Europa niemals angegriffen. Er wusste das es Sanktionen gibt, hat ja selber damit angegeben das er auf die Sanktionen schon lange vor der “Spezialoperation” vorbereitet war.

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Superredner
11 Tage 19 h

@algunder
Du hast von diesem Krieg auch nach fast einem Jahr immer noch nichts verstanden !
Die russische Herrschaft würde – wenn sie diesen Krieg gewinnen – nie an den noch bestehenden Grenzen enden…

T.joe
T.joe
Grünschnabel
11 Tage 12 h

Suedtirolfan: Hat Dir das der Fernseher erzählt ?

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Superredner
11 Tage 12 h

@T.joe
Um zu dieser Erkenntnis zu gelangen muss nur ein Stück weiter denken- wenn man kann !
Oder hättest du dir vor 10 Jahren vorstellen können , daß Russland die Ukraine überfallen würde ⁉️🛡

Orch-idee
Orch-idee
Universalgelehrter
12 Tage 12 h

Ich bin sehr traurig, dass immer nur von Waffenlieferungen gesprochen wird und nie von Frieden machen…
Hoffentlich kommt es nicht zu der “Katastrophe”, denn Russland hat noch nicht seine ganze macht gezeigt… 🙏

inni
inni
Universalgelehrter
12 Tage 10 h

… aber die NATO auch noch nicht !
Sollten wir alle ständig in der Angst leben, dass Putin seine Expansionspolitik weiterfühhrt und womöglich weitere Staaten angreifen könnte, Besser Putin mal ordentlich in die Schranken weisen.

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
12 Tage 9 h

@OH und Orch-idee….zur Erinnerung: Russland hat die Ukraine überfallen und dort gemordet und zerstört. Den Ukrainer helfen, sich zu verteidigen, ist das Mindeste, sonst sieht sich der Kremldrakula im Rechten und wird dann mit anderen Ländern weitermachen, wenn sie sich nicht beugen! Der Putin und seine Saufkumpane verstehen leider nur eine Sprache….

Orch-idee
Orch-idee
Universalgelehrter
12 Tage 8 h

@oracle… Die Ukraine hat aber Waffen genug um sich zu verteidigen… Wenn immer die stärkeren, potentere Waffen zur Verfügung gestellt werden, dann wird es nie zum Frieden kommen…

Orch-idee
Orch-idee
Universalgelehrter
12 Tage 8 h

Wieso kann man nicht von Frieden sprechen, bevor es zu spät ist…
Der Weltkrieg ist immer wahrscheinlicher..

Doolin
Doolin
Kinig
12 Tage 43 Min

@Orch-idee
…genau, Ukraine soll aufhören sich zu verteidigen und von Frieden sprechen…

xXx
xXx
Kinig
11 Tage 23 h

Es wird ständig darüber gesprochen wie man Frieden machen könnte. Russland wurden schon viele Angebote in diese Richtung gemacht, es interessiert den Putin nur nicht.

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Universalgelehrter
11 Tage 22 h

Orch…….
wenn Sie gerne in einer Diktatur leben wollen, dann können Sie das schon heute, indem Sie nach Russland ziehen.
In der Ukraine wird auch die Freiheit des restlichen Europa verteidigt.

=> Auch die Ihre! <=

Orch-idee
Orch-idee
Universalgelehrter
11 Tage 22 h

@xxx… Der Selensky aber auch nicht..weil er gesagt hat: er wird über Frieden sprechen nur wenn sich Russland von den besetzten Gebieten zurückzieht… Aber das wird nie geschehen…

Orch-idee
Orch-idee
Universalgelehrter
11 Tage 22 h

@doolin… Man versteht hier genau, dass die meisten Kommentatoren für den Krieg sind…. Wieso hat man nichts gelernt von den letzten zwei Weltkriegen?… Müssen wir noch einmal alles durchmachen bis endlich Frieden ist?
Mehr Waffen, mehr Krieg, wieso versteht ihr das nicht?

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Universalgelehrter
11 Tage 19 h

“Müssen wir noch einmal alles durchmachen bis endlich Frieden ist?”

Wenden Sie sich doch bitte an Herrn Putin. Er ist der einzige, der den Krieg vielleicht schnell beenden könnte.

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Superredner
11 Tage 17 h

@Orch-idee
Wenn manche hier ( ich auch) dafür sind die Ukraine zu unterstützen heißt das noch lange nicht – dass wir deshalb für Krieg sind !
Aber um dir einen Denkanstoß zu geben.
Der Kriegstreiber in Moskau versteht im End efekt nur eine Sprache :
Die des stärkeren. 🛡

Orch-idee
Orch-idee
Universalgelehrter
11 Tage 15 h

@suedtirolfan… Ihr seid eben Männer😉… Frauen denken anders … 🤗

HeinzRuediger
12 Tage 16 h

Lasst sie doch schreien, was wollen sie denn dagegen tun? Ihre verrosteten, schrecklichen Atombomben losschicken? 🙂

N. G.
N. G.
Kinig
12 Tage 15 h

Fernab jeder Realität! Seit Tagen wird berichtet, dass wenn die Ukrainer bis zum Frühjahr nicht ausreichend Waffen bekommen, sie bei der erwarteten Angriffen keine Chance mehr haben.

N. G.
N. G.
Kinig
12 Tage 15 h

Ca. 6000 Atombomben hat Russland. Das die meisten nicht einsatzfähig sind, steht inzwischen fest aber Wieviele braucht es denn in Europa ein Chaos anzurichten? 5? 10?
1 in deiner Nähe?

fritzol
fritzol
Universalgelehrter
12 Tage 13 h

rostig oder nicht,sind immer noch totalvernichtungswaffen bitte nachdenken dann schreiben

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Superredner
11 Tage 19 h

@N. G.
.. Und wieder einmal versuchst du die Atomtrohung Russlands aufrecht zu erhalten !
Auf wessen Seite steht du eigentlich ⁉️🛡

Nico
Nico
Superredner
12 Tage 16 h

Den Russen merkt man das “Muffensausen” richtig an!

Pacha
Pacha
Universalgelehrter
12 Tage 15 h

😂 es sieht alles nach einer Hilflosigkeit des Westens aus und man will den schwarzen Peter jetzt Deutschland zuschieben. Oder wo bleiben jetzt die modernen Kampfpanzer der Amerikaner und der Briten? Sie sind es doch die Angst haben es könnten ihre Panzer in die Hände der Russen fallen und dann währen die Militär und Waffengeheimnisse futsch!

ebbi
ebbi
Universalgelehrter
12 Tage 17 h

Also hat Putler den Ar*** auf Grundeis.

Nathanbosemann
Nathanbosemann
Grünschnabel
10 Tage 23 h

@ebbi: Wie blöd ist eigentlich der Rest der Welt……brauchen ja nur die Experten in diesem Forum zu fragen und die Welt ist wieder schön…….

MN2778
MN2778
Grünschnabel
12 Tage 15 h

Genau so ist es

genau
genau
Kinig
12 Tage 14 h

🥱🥱🥱

Doolin
Doolin
Kinig
12 Tage 18 h

…Panzer fahren dürfen wohl nur die Russen…
😆

prontielefonti
prontielefonti
Superredner
12 Tage 14 h

Daurt nicht mehr noar geaht die EU untr 😡….

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
12 Tage 9 h
Wer sich erpressen lässt, hat schon verloren! Russland hat bisher keine einzige Gelegenheit für massive Drohungen bis hin zur atomaren Vernichtung ausgelassen. Allein schon diese ständigen Drohungen und Erpressungsversuche sind inakzeptabel. Sogar China hat sie abgelehnt. Waffenlieferungen sind noch lange kein Kriegseintritt, das weiß auch der Kreml. Gerade Russland liefert vielen Ländern, die sich in militärischen Auseinandersetzungen befinden, Waffen aller Gattungen. Auch der Iran und Nordkorea liefern an Russland Waffen, ohne dass deshalb jemand vom Westen diesen Ländern mit Vernichtung droht. Und bei diesen Raketen und Drohnen gibt es keine Reichweitenbegrenzung….und sie werden in ein anderes Land abgefeuert (vorzugsweise auf… Weiterlesen »
Ischjolougisch
Ischjolougisch
Tratscher
12 Tage 11 h

Die Schlagzeile sollte lauten ..
Panzer für die Ukraine, eine Katastrophe für Russland.

Neumi
Neumi
Kinig
12 Tage 17 h

Die Katastrophe für Russland ist, dass sie ihre Munition dann mal für die feindlichen Einheiten verwenden müssen anstatt für Zivilisten.

OH
OH
Superredner
12 Tage 15 h

Ganz ehrlich, die können sich dort beballern wie sie wollen bis ihnen die Munition ausgeht !!! Wenn sie sich nicht an einen Tisch setzen, dann eben weiter so !!! Aber mich bitte nicht nach Geld fragen !!!

pingoballino1955
pingoballino1955
Universalgelehrter
11 Tage 22 h

Scholz entpuppt sich als “Mäuschenducker” Ist unentschlossen und nicht fähig,endlich Entscheidungen bezüglich Panzerlieferungen an die Ukraine zu genehmigen. Kein guter Kanzler hätte mir von ihm mehr erwartet!

onassis
onassis
Superredner
12 Tage 7 h

Es gibt in diesem Angriffskrieg nur 2 Entscheidungen. 1. der Ukraine die besten Waffen einschließlich Kampfpanzer zu liefern damit sie die Russen bis auf rissisches Gebiet zurückdrängen können, oder 2. Rußland die annektierten Gebiete überlassen. So einfach lässt sich alles erklären

andr
andr
Universalgelehrter
11 Tage 17 h

Ich hoffe das ein Notfallplan der Nato bei einer nuklearen Bedrohung Russland in kürzester Zeit lahmlegt das sie keine Atombomben mehr abschießen können

wpDiscuz