Ergebnisse auf Seite des Regierungskommissariats ­

Parlamentswahlen: Am Sonntag von 7.00 bis 23.00 Uhr

Freitag, 23. September 2022 | 12:54 Uhr

Bozen – Am Sonntag, 25. September 2022 finden von 7.00 bis 23.00 Uhr die italienischen Parlamentswahlen statt. Die Wahlbeteiligung wird gegen 12.00, 19.00 und 23.00 erhoben. Die Auszählung der Stimmen – zuerst Senat, dann Abgeordnetenkammer – erfolgt direkt nach Schließung der Wahllokale. Die Daten über die Wahlbeteiligung und die Wahlergebnisse werden im Internet auf Grundlage der Daten des Innenministeriums in Echtzeit veröffentlicht.

Zu finden sind sie in deutscher und italienischer Sprache auf der Internetseite des Regierungskommissariats unter dem Link Parlamentswahlen 2022. Außerdem können die Daten auch direkt auf der Seite des Innenministeriums unter dem Portal “Eligendo” eingesehen werden. Unter beiden Links gibt es auch Informationen zu den Wahlhandlungen.

Um Vergleiche mit den Ergebnissen früherer Parlamentswahlen anstellen zu können, wird auch auf das Portal Wahlen auf CIVIS.bz.it, dem neuen Südtiroler Bürgernetz, verwiesen. Dort wird in ein bis zwei Wochen eine zusammenfassende Übersicht über die Daten in Südtirol veröffentlicht.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Parlamentswahlen: Am Sonntag von 7.00 bis 23.00 Uhr"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
kleinerMann
kleinerMann
Universalgelehrter
1 Tag 21 h

Also, gewählt werden müssen die großen Parteien, um Meloni zu verhindern ! Das wären: PD; Grüne usw. . . kleine Parteien bringen leider keinen Erfolg

maik
maik
Grünschnabel
1 Tag 15 h

Wenn du werbung machen darfst, darf ich das auch. Also, wer was ändern will wählt meloni der rest bringt kein erfolg.

falschauer
1 Tag 14 h

vollkommen deiner meinung und nicht wählen wäre fatal

N. G.
N. G.
Kinig
1 Tag 4 h

@maik Welchen Erfolg bringt Meloni?

TirolerSued
TirolerSued
Tratscher
21 h 17 Min

Hon gmoant heint/Samstag darv man koane Werbung mehr mochn. Ober daß Parteifreunde Werbevideos in ihren Status stellen zählt nit dazu?

Faktenchecker
1 Tag 23 h

Wählbar?

“+++ 10:14 Berlusconi: Putin wurde zu Krieg gedrängt +++

Italiens

früherer Ministerpräsident Silvio Berlusconi sorgt kurz vor der

Parlamentswahl mit einer Aussage über Wladimir Putin für Aufsehen. Der

85-Jährige behauptete in einem TV-Interview, der Kremlchef sei zum

Einmarsch in die Ukraine gedrängt worden.”

n-tv

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
1 Tag 18 h

Fack……
Der bunga bunga ist wahrscheinlich auch schon im geistigen Dämmerschlaf!

kaisernero
kaisernero
Superredner
1 Tag 16 h

sell weart a dr foll sein das er gedrängt worden isch…..oder a sauhaufen geld krieg hot……..fakt isch, das des olls nit gonz koscher isch!!!
dia welln die gonz weltwirtschoft oi murxxen und sell geat mit an virus gefolgt vo a krieg…….gonz leicht wia man sieg

maik
maik
Grünschnabel
1 Tag 15 h

Bin auch kein berluscofan aber wer die fakten kennt weiß das er recht hat.

Doolin
Doolin
Kinig
1 Tag 13 h

@maik
…ja ja, wes Geld ich krieg, des Lied ich sing…
😆

Savonarola
1 Tag 21 h

Das Wahlergebnis steht schon fest: Unregierbarkeit, Affentheater, vorgezogene Neuwahlen.

wpDiscuz