„Den Wählern Alternative bieten“

Parlamentswahlen: Das Team K will antreten

Dienstag, 26. Juli 2022 | 14:31 Uhr

Bozen – Am 25. September stehen in Rom Neuwahlen an: Das Team K will für Südtirol auf jeden Fall antreten. Als stärkste Oppositionskraft im Landtag wolle man den Wählerinnen und Wählern in Südtirol eine Alternative bieten. „Angesichts des auf die SVP zugeschnittenen Wahlgesetzes gilt es nun mögliche Partnerschaften auszuloten“, erklärt das Team K in einer Aussendung.

Das italienische Wahlgesetz, Rosatellum genannt, sieht für Minderheitenparteien auf regionaler Ebene eine 20-prozentige Sperrklausel vor. Das bedeutet also, dass die Listenverbindung der Opposition in Südtirol auf Provinzebene mindestens 40 Prozent der Stimmen erreichen muss, um über das Verhältniswahlrecht einen Sitz in der Abgeordnetenkammer zu erreichen.

“Dieses Wahlgesetz ist maßgeschneidert für die SVP und garantiert, dass es keinen deutschsprachigen Nicht-SVP-Vertreter mehr in Rom geben wird. Um gegen die SVP zu bestehen, zwingt uns dieses Wahlgesetz daher dazu, Partner zu suchen”, erklärt der Landtagsabgeordnete Paul Köllensperger.

“Wir haben dies bereits bei den Europawahlen im Mai 2019 versucht und als Liste auch ein beachtliches Ergebnis erzielt, jedoch konnte unser damaliger Partner +Europa die nationale Vier-Prozent-Hürde nicht meistern. Wir wollen der SVP das Feld nicht kampflos überlassen, denn es kann nicht sein, dass die SVP aufgrund dieses Wahlgesetzes alle Parlamentarier stellt, aber nur 30 Prozent der Bevölkerung repräsentiert”, betont Paul Köllensperger abschließend.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Parlamentswahlen: Das Team K will antreten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
MartP
MartP
Grünschnabel
14 Tage 20 h

Gott bewahre uns … Jedes Jahr seit Gründung ein Skandal. Wenn man nur Anti SVP im Programm hat ist man halt begrenzt. Dann besser der Enzian HAHA

inni
inni
Universalgelehrter
14 Tage 21 h

i werd frisch glei an‘italienische Partei wähln, weil die Bauernpartei konn und mog i nimmer unkreizn … nia mehr❗️

Doolin
Doolin
Kinig
14 Tage 21 h

…alle Oppositionsparteien unter einen Hut zu bringen, ist halt nicht möglich…so wird’s nix…
😆

gogogirl
gogogirl
Tratscher
14 Tage 19 h

leider einmal gewählt,wenn ich könnte würde ich es rückgängig machen

TirolerSued
TirolerSued
Tratscher
14 Tage 19 h

Mol es ollerwichtigste isch meiner Ansicht nach, daß die SVP außifliag, nit einikimp

cilli72
cilli72
Grünschnabel
14 Tage 18 h

SVP “aber nur 30 Prozent der Bevölkerung repräsentiert”…
40% wär wenig genug und würd mir reichen

wpDiscuz