Vielerorts Test-Pflicht für Reisende aus China

Peking wehrt sich gegen Covid-Testpflicht für China-Reisende

Dienstag, 03. Januar 2023 | 18:11 Uhr

Kurz vor EU-Beratungen über den Umgang mit der Corona-Welle in China hat Peking die Einführung einer Testpflicht für China-Reisende in mehreren Ländern scharf kritisiert und mit “Gegenmaßnahmen” gedroht. Einige Länder hätten “Einreisebeschränkungen erlassen, die sich nur gegen chinesische Reisende richten”, sagte eine Sprecherin des Außenministeriums in Peking am Dienstag. Dies entbehre “einer wissenschaftlichen Grundlage”, einige Praktiken seien “inakzeptabel”.

Die EU beriet am Dienstagnachmittag im Ausschuss für Gesundheitssicherheit (HSC), in dem die 27 Mitgliedsländer vertreten sind, über den Umgang mit der Corona-Welle in China. Bei dem Expertentreffen werde über das Testen von Abwässern an Flughäfen auf das Coronavirus und über Hinweise für Passagiere sowie Flughafenpersonal beraten, teilte die EU-Kommission auf Twitter mit. Belgien hatte erklärt, in einem Pilotprojekt Abwasser von aus China gelandeten Flugzeugen analysieren zu wollen.

Am vergangenen Donnerstag hatten die Mitgliedstaaten bei einem Treffen des HSC keine gemeinsame Linie gefunden. Für diesen Mittwoch hat die schwedische EU-Ratspräsidentschaft eine Sitzung des Krisen-Reaktionsmechanismus IPCR zur Corona-Pandemie in China einberufen.

Vor den Beratungen bot die EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides China nach Angaben eines Kommissionssprechers die Unterstützung der EU an. Dies schließe Impfstoffspenden mit ein, sagte der Sprecher in Brüssel. “Unser Angebot steht”, sagte eine weitere Kommissionssprecherin.

China erlebt derzeit den weltweit höchsten Anstieg an Corona-Infektionen, die Krankenhäuser sind vielerorts überfüllt. Peking hatte Anfang Dezember in einer radikalen Kehrtwende seine strenge Null-Covid-Politik aufgegeben. Seither wurden die Corona-Restriktionen deutlich gelockert.

In der Millionenmetropole Shanghai infizierten sich in den vergangenen Tagen möglicherweise mehr als zwei Drittel der Bewohner mit dem Coronavirus. Der Ausbruch könne “70 Prozent der Bevölkerung” betroffen haben, sagte der stellvertretende Leiter des Ruijin-Krankenhauses, Chen Erzhen, laut einem Blog der “Chinesischen Volkszeitung”. Das Ruijin-Krankenhaus gehört zu den wichtigsten Kliniken Shanghais, das mit 25 Millionen Einwohnern als wirtschaftliche Hauptstadt Chinas gilt.

Wegen der Corona-Pandemie stellt China seit fast drei Jahren keine Touristenvisa mehr aus. Bei der Einreise aus dem Ausland gilt eine Quarantäne-Pflicht. Am 8. Jänner wird diese Quarantäne-Pflicht aufgehoben, wodurch das Interesse von Chinesen an Auslandsreisen sprunghaft anstieg. China-Besucher müssen vor der Einreise aber weiterhin einen negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Etwa ein Dutzend Staaten, darunter die USA, Japan, Israel und auch europäische Staaten wie Frankreich, Spanien und Großbritannien ordneten bereits eine Corona-Testpflicht für Reisende aus China an. Marokko ging sogar einen Schritt weiter und untersagte unabhängig von der Nationalität der Reisenden jegliche Einreisen aus China.

Spanien setzte die angekündigten Corona-Beschränkungen für Reisende aus China am Dienstag in Kraft. Flugreisende aus dem Reich der Mitte unterliegen damit wieder der 3G-Regel: geimpft, genesen oder getestet. Flugbesatzungen und Kinder unter zwölf Jahren sind ausgenommen. Wer bei der Einreise mehr als 37,5 Grad Körpertemperatur hat, muss sich einem Gesundheitstest und eventuell einem Corona-Test unterziehen. Fällt der positiv aus, liegt die Entscheidung über eine mögliche Isolationspflicht bei der jeweiligen Region.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) äußerte Verständnis für die Corona-Testpflichten für China-Reisende. “In Ermangelung vollständiger Informationen aus China ist es verständlich, dass Länder Maßnahmen ergreifen, von denen sie glauben, dass sie ihre Bevölkerung schützen werden”, erklärte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus vorige Woche.

Bei einem Treffen mit chinesischen Behördenvertretern forderten WHO-Vertreter am Freitag mehr Transparenz. Die Regierung in Peking wies den Vorwurf, China stelle nicht ausreichend Daten über die dortige Corona-Welle zur Verfügung, scharf zurück.

Pakistans Gesundheitsbehörden sorgen sich unterdessen wegen Berichten über erste Infektionsmeldungen im Land über die seit kurzem bekannte Corona-Variante XBB.1.5. Dies bestätigte das Nationale Institut für Gesundheit am Dienstag. Behörden wurden angewiesen, an Flughäfen und Grenzübergängen Kontrollen zu verschärfen. Das Institut vermutet, dass die Variante über China nach Pakistan kam. Beide Länder pflegen intensive Wirtschaftsbeziehungen miteinander.

Nach dem Ausbruch der Pandemie hat sich das Leben in Pakistan wieder normalisiert, Einschränkungen wurden abgeschafft. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wurden in den letzten 25 Tagen keine Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. Insgesamt wurden in Pakistan bisher mehr als 1,5 Millionen Infektionen und über 30.000 Todesfälle registriert.

Nach Einschätzung der EU-Gesundheitsbehörde ECDC hat die massive Corona-Welle in China voraussichtlich keine Auswirkungen auf die epidemiologische Situation in Europa. “Die Varianten, die in China zirkulieren, zirkulieren auch schon in der EU, und stellen als solche keine Herausforderung für die Immunantwort von Bürgern der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) dar”, hieß es in einer Mitteilung am Dienstag. Außerdem gebe es eine relativ hohe Immunität und Impfquote unter Bürgern der EU und des EWR.

Die Behörde beobachte die Situation verstärkt, arbeite eng mit der Weltgesundheitsorganisation zusammen und sei in regelmäßigem Kontakt mit den chinesischen Behörden, hieß es weiter. Es herrsche aber weiter ein Mangel an verlässlichen Daten über Covid-19-Fälle, Tote sowie die Lage in Krankenhäusern und auf Intensivstationen in China.

Von: APA/dpa/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Peking wehrt sich gegen Covid-Testpflicht für China-Reisende"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 4 Tage

Och MENNO! Wenn ich in China unterwegs bin, wäre ich auch gerne alleine unterwegs und nicht mit irgendwelchen Aufpassern wenn ich im Westen nen falschen Post über China geschrieben hab!

SilviaG
SilviaG
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@ng
Du hast ja selbst gesagt, China werde zur Zeit in Sachen Corona diskriminiert

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 4 Tage

@SilviaG Ich hab das gesagt? Du träumst? Ach darum fallen deine Antworten dermaßen daneben aus!

Faktenchecker
1 Monat 4 Tage

NG legt unterschiedliche Maßstäbe an.

Holz Michl
Holz Michl
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@N. G. Interessant das olm genau du von olle missverstanden wersch wo deine Expertenmeinung jo Unantastbar isch

SilviaG
SilviaG
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@ng
Weißt du nicht was du vor ein paar Tagen gesagt hast? Dein Problem, nicht meines. Lies beim Artikel dass jeder Zweite aus China kommend positiv war, was vor ein paar Tagen noch deine Meinung war. Unten das Zitat
Nachtrag, man wusste in Italien um das Virus, hat aber noch fleißig Fußball Spiele organisiert, Massen Feste gefeiert. Selbst als in der Region Bergamo unzählige binnen Tagen in Kliniken eingeliefert wurden, hat man es in Rom trotz Hilfrschrei ignoriert.
Dann Chinesen an den Pranger zu stellen ist Heuchelei!

Pasta Madre
Pasta Madre
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Wäre eine Vertrauensbasis mit China vorhanden, wüssten wir genau welche Varianten vom Virus die Einreisenden mitbringen.
Aber China hält sich lieber in Schweigen.

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Um es mit Obelix zu sagen:
Die spinnen, die Chinesen.

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

gerade jene, die die Worte Demokratie, Meinungsfreiheit, Freiheit nicht respektieren, sollten nicht von Diskriminierung reden…. vor allem, weil wir vor 2 Jahren gesehen haben, wie sehr solche Pandemien nicht unterschätzt werden sollten…

andr
andr
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Wo liegt das Problem

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Superredner
1 Monat 4 Tage

@andr
Das ” Problem ” liegt darin – dass du es NICHT erkennst ⁉️🛡

Didi
Didi
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Peking, soll endlich zugeben was damals passiert ist… und nicht rumheulen

logo
logo
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Ja logisch. Die Chinesen wollen Europa so breit wie möglich neu infizieren, damit die Wirtschaft wieder einbricht und wir deren Masken und Schutzausrüstungen bestellen.
Europa hat wirklich viel dazugelernt … ?

wpDiscuz