Raphy Walden ist Peres' Arzt und Schwiegersohn

Peres’ Gesundheitszustand nach Schlaganfall verbessert sich

Donnerstag, 15. September 2016 | 08:57 Uhr

Der Gesundheitszustand des früheren israelischen Präsidenten Shimon Peres hat sich weiter verbessert. “Es gibt heute erneut eine richtige Verbesserung”, sagte Peres’ Arzt und Schwiegersohn Raphy Walden am Donnerstag. Der 93-Jährige sei nach seinem schweren Schlaganfall aber noch immer in einem ernsten, wenn auch stabilen Zustand. Es sei möglich, dass sich das in den kommenden Tagen nicht ändere.

Peres wurde am Donnerstagmorgen weiterhin auf der Intensivstation des Sheba Medical Centre in Ramat Gan in der Nähe von Tel Aviv behandelt. Er war an ein Beatmungsgerät angeschlossen und erhielt Beruhigungsmittel.

Peres war am Dienstag ins Krankenhaus eingeliefert worden, weil er sich unwohl fühlte. In der Klinik erlitt er nach Angaben seiner Ärzte dann einen Schlaganfall und verlor das Bewusstsein. Operiert wurde er bisher nicht.

Der frühere israelische Staatschef wurde bereits zu Jahresbeginn zweimal wegen Herzbeschwerden im Krankenhaus behandelt. Zunächst wurde ihm ein Herzkatheter gelegt. Wenige Tage später musste er wegen Schmerzen in der Brust und Herzrhythmusstörungen erneut ins Krankenhaus.

Peres ist der letzte Überlebende der Gründerväter Israels. Als einer der Förderer des Osloer Abkommens mit den Palästinensern erhielt er 1994 den Friedensnobelpreis gemeinsam mit dem später ermordeten israelischen Regierungschef Yitzhak Rabin und Palästinenserführer Yasser Arafat.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz