Vorfall bestätigt, aber anders als in Zeitungsbericht

Polizei korrigiert “Krone”-Bericht über Asylwerber-Attacke

Dienstag, 09. Januar 2018 | 11:05 Uhr

Die oö. Polizei hat einen Zeitungsbericht, wonach zwei armenische Asylwerber Ende Dezember in Linz einen Flüchtlingsbetreuer an dessen Privatadresse abgepasst und krankenhausreif geprügelt hätten, korrigiert. Der von der Exekutive geschilderte Sachverhalt hat mit der ursprünglichen Version kaum mehr etwas zu tun. Demnach handelt es sich um eine Prügelei unter Nachtschwärmern.

Die Polizei hatte nach einem Bericht der “Kronen Zeitung” am Wochenende zunächst zwar einen Vorfall bestätigt, zu Details aber mitgeteilt, dass der zuständige Beamte auf Urlaub sei und man daher nähere Informationen erst am Montag bekanntgeben könne. Laut der nun vorliegenden Polizei-Presseaussendung war ein 23-jähriger Linzer in der Nacht auf den 30. Dezember gemeinsam mit zwei afghanischen Begleitern in der Stadt unterwegs. Kurz vor Mitternacht stiegen die drei Männer aus einem Taxi aus und blieben mitten auf der Fahrbahn stehen.

Dadurch fühlte sich ein Pkw-Lenker behindert. Er und sein Beifahrer, beide Linzer, stiegen ebenfalls aus und fragten den betrunkenen 23-Jährigen, was los sei. Dieser soll dem 21-Jährigen daraufhin mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben, der Attackierte schlug zurück. Dann setzten sich er und sein Begleiter wieder ins Auto und fuhren weiter.

Der 23-Jährige wurde bei der Schlägerei verletzt und von der Rettung ins Spital gebracht. Noch während der Sachverhaltsaufnahme kam der Pkw-Lenker zurück, weil er seine Geldbörse bei der Schlägerei verloren hatte.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz