Polizeigewalt löst Proteste aus

Polizeischüsse auf Schwarzen lösen Proteste in USA aus

Freitag, 23. März 2018 | 08:43 Uhr

Nach den tödlichen Polizeischüssen auf einen unbewaffneten Afroamerikaner formieren sich in Kalifornien erste Proteste. Hunderte Demonstranten versammelten sich nach Medienberichten zunächst im Rathaus in der Stadt Sacramento. Danach blockierten sie eine Schnellstraße und den Eingang zu einem Stadion, wo ein NBA-Basketballspiel stattfand.

Die Polizisten hatten am Sonntag auf einen Notruf reagiert, wonach ein Verdächtiger mehrere Autoscheiben eingeschlagen und sich danach in einem Garten versteckt habe. In der Folge gaben sie 20 Schüsse auf den 22-jährigen vermeintlichen Täter ab. Sie hielten ihn angeblich für bewaffnet. Neben seiner Leiche wurde jedoch nur ein weißes iPhone gefunden. Das Material der Körperkameras der Polizisten sowie die Luftaufnahmen eines Helikopters zeigten, wie die Beamten das Feuer auf den jungen Mann eröffnen, ohne sich als Polizisten erkennen zu geben.

In den USA gibt es seit langem eine Debatte um Polizeigewalt gegen Schwarze. Immer wieder gibt es Aufruhr um Fälle, bei denen unbewaffnete Farbige von Polizisten erschossen werden. Unter dem Schlagwort “Black Lives Matter” hat sich seit einigen Jahren eine nationale Protestbewegung formiert.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Polizeischüsse auf Schwarzen lösen Proteste in USA aus"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Waltraud
Waltraud
Superredner
28 Tage 16 h

Und was passiert den Polizisten?Nichts! In Amerika gibt es die schlimmsten Rassisten mit ihrem Oberrassisten vorne dran.

witschi
witschi
Universalgelehrter
28 Tage 17 h

warum macht der demonstrant auf dem bild den polizisten blöd an. er war sicher nicht dabei als es passierte. man kann nicht immer alle in einen topf werfen

Antivirus
Antivirus
Superredner
28 Tage 17 h

waren das nicht der Russische Geheimdienst? eines ist klar! dieser Erschossene war Unbewaffnet und kein Spion 😂😂😂😎👌

wpDiscuz