US-Außenminister Mike Pompeo reist nach Pjöngjang

Pompeo spricht in Pjöngjang über Nordkoreas Atomwaffen

Freitag, 06. Juli 2018 | 11:53 Uhr

US-Außenminister Mike Pompeo ist zu Gesprächen über die von Nordkorea zugesagte atomare Abrüstung in Pjöngjang eingetroffen. Ziel des Besuches ist es, von Nordkorea mehr Details zu der geplanten Denuklearisierung zu erhalten. Pompeo wurde am Freitag in der nordkoreanischen Hauptstadt von Kim Yong-chol, einem engen Mitarbeiter von Machthaber Kim Jong-un, sowie Außenminister Ri Yong-ho empfangen.

Der nordkoreanische Machthaber hatte im Juni bei einem historischen Gipfeltreffen mit US-Präsident Donald Trump die vollständige atomare Abrüstung seines Landes zugesagt. Genauere Definitionen, ein Zeitplan oder Kontrollmaßnahmen wurden jedoch nicht genannt, weshalb die Vereinbarung als zu vage kritisiert wird. Pompeos Aufgabe ist es nun, diese Details auszuhandeln. Die USA hoffen zudem auf Aufklärung über das genaue Ausmaß des nordkoreanischen Atomwaffenprogramms.

Sein Ziel sei es, “einige Details” über die Verpflichtung Nordkoreas zur vollständigen atomaren Abrüstung zu erhalten und die Umsetzung der zwischen Trump und Kim getroffenen Vereinbarung voranzutreiben, sagte Pompeo auf dem Flug nach Pjöngjang mitreisenden Journalisten. Er erwarte, dass Pjöngjang dasselbe wolle.

Bei seinem Besuch will Pompeo einem Medienbericht zufolge Machthaber Kim Jong-un mit einer CD des Elton-John-Hits “Rocket Man” (Raketenmann) überraschen. Die CD soll auf die Bezeichnung “Little Rocket Man” anspielen, mit der sich US-Präsident Donald Trump im vergangenen Jahr mehrmals auf Kim und dessen Raketenprogramm bezogen hatte. Pompeo, der am Freitag in Pjöngjang landete, bringe außer der CD auch einen Brief Trumps mit, berichtete die südkoreanische Zeitung “Chosun Ilbo” unter Berufung auf namentlich nicht genannte Quellen in Washington. Die Angaben waren zunächst unbestätigt.

Auf dem Programm stand zunächst ein Mittagessen des US-Außenministers und seiner Delegation mit Kim Yong-chol. Erstmals wird Pompeo auch die Nacht in Nordkorea verbringen, bevor er am Samstag nach Tokio weiterreist. Dort will er die Außenminister Japans und Südkorea über die Ergebnisse seiner Gespräche unterrichten.

Von: APA/ag.