Puigdemont übergab sich freiwillig in die Hände der Polizei

Puigdemont stellte sich belgischer Polizei

Sonntag, 05. November 2017 | 17:00 Uhr

Der abgesetzte katalanische Regierungschef Carles Puigdemont hat sich in Belgien den Behörden gestellt. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft in Brüssel am Sonntag. Die Regierung in Madrid hatte einen Europäischen Fahndungs- und Haftbefehl gegen den 54-Jährigen sowie vier Ex-Minister der Regionalregierung erlassen, die sich nach Brüssel abgesetzt hatten.

Die fünf Katalanen sollten noch am Sonntag einem Untersuchungsrichter vorgeführt werden. Dieser habe dann bis Montagmorgen Zeit zu entscheiden, ob die Beschuldigten festgehalten werden. Spätester Zeitpunkt sei 9.17 Uhr am Montagmorgen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft auf einer Pressekonferenz in Brüssel am Sonntagnachmittag.

Das weitere rechtliche Prozedere könnte sich über Wochen hinziehen: Wird der Haftbefehl aufrechterhalten, hat das Gericht dann weitere 15 Tage Zeit, über eine Abschiebung zu entscheiden.

Sowohl die Staatsanwaltschaft als auch die betroffenen Personen können dann Einspruch einlegen. Über den Einspruch muss ebenfalls binnen 15 Tagen entschieden werden. Ein weiterer Einspruch beim belgischen Revisionsgericht ist möglich. Nach den EU-Regeln hat die belgische Justiz 60 Tage Zeit, über die Auslieferung zu entscheiden – lediglich in Ausnahmefällen kann die Frist um weitere 30 Tage verlängert werden.

Puigdemont und seinen Mitstreitern drohen in Spanien lange Haftstrafen. Ihnen werden von der Justiz Rebellion, Auflehnung gegen die Staatsgewalt und Unterschlagung öffentlicher Gelder vorgeworfen. Grund dafür ist die einseitige Unabhängigkeitserklärung, die das katalanische Parlament am Freitag vor einer Woche beschlossen hatte.

Die Zentralregierung von Ministerpräsident Mariano Rajoy hatte die katalanische Regierung daraufhin abgesetzt. Die wirtschaftsstarke Region im Nordosten Spaniens steht nun unter Zwangsverwaltung aus Madrid. Für den 21. Dezember setzte Rajoy Neuwahlen an. Puigdemont war bereits vor der Anklageerhebung nach Brüssel ausgereist.

In Barcelona und anderen katalanischen Gemeinden haben am Sonntag unterdessen Tausende Menschen mit einer Plakat-Aktion Freiheit für die ehemaligen Mitglieder der Regionalregierung sowie für die Vorsitzenden der beiden separatistischen Bürgerbewegungen ANC und Omnium Cultural verlangt.

Nach der Inhaftierung von den ANC- und Omnium-Vorsitzenden Jordi Sanchez und Jordi Cuixart sitzen sieben der entmachten Mitglieder der katalanischen Regionalregierung wegen der Durchführung des illegalen Unabhängigkeitsreferendums am 1. Oktober und der Ausrufung der unabhängigen katalanischen Republik seit Donnerstagabend in Untersuchungshaft. Ihnen wird Rebellion, ziviler Ungehorsam und Veruntreuung öffentlicher Gelder vorgeworfen. Die Strafen können bis zu 30 Jahren Haft reichen.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

37 Kommentare auf "Puigdemont stellte sich belgischer Polizei"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
harmlos
harmlos
Tratscher
17 Tage 18 h

Wenigstens gib ers zua.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
17 Tage 17 h

hatt Er mal was abgestritten?

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
17 Tage 16 h

@harmlos  Was gibt er zu? Dass er und sein Katalanisches Volk Frei sein will? Gut das gebe ich auch zu, ich möchte auch nicht mehr gezwungen werden Italiener zu sein, und möchte auch Freiem sein.

sigi
sigi
Grünschnabel
17 Tage 14 h

@Gagarella eine Frage hätte ich dazu: in welcher Zeit gab es den für Südtirol mehr Freiheit als heute? 

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
17 Tage 13 h

@sigi Diese Frage erübrigt Sich.Wer das nicht versteht dem ist nicht zu helfen.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
17 Tage 3 h

@sigi   Vor Hundert Jahren habe ich noch nicht Gelebt. Ich Lebe “Jetzt” und möchte “Jetzt” Frei sein.
Frage, sigi, mir zwingt man eine Falsche Identität auf, unsere Heimat wird von Italien Besetzt, und du sprichst von Freiheit?

FC.Bayern
FC.Bayern
Tratscher
17 Tage 1 h

@sigi kommt drauf an wie man es Sieht …
was musste man alles dafür opfern , um etwas zu bekommen , was euch eh zu steht ….
Renzi lacht sich immer noch einen ab , über euch !!!!

Tabernakel
17 Tage 17 h

Jetzt ist der Aufrührer erste einmal im Knast. Mal sehen wann er wieder hinausgelassen wird.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
17 Tage 17 h

nichts mit Feigling??!!

tresel
tresel
Universalgelehrter
17 Tage 16 h

schod dass er net auf der flucht gfasst worden isch wos??
kammp dir und einigen recht gelegen weiter zu wettern.!

Lex
Lex
Tratscher
17 Tage 1 h

Er ist schon wieder frei. Vorläufig wenigstens.

FC.Bayern
FC.Bayern
Tratscher
17 Tage 1 h

heute um spätestens um 9.17 uhr ,
weil der Staatsanwalt ihn unter Auflagen
Frei lässt !!

Alles andere wäre ein Witz !!!

Steinadler 22
Steinadler 22
Grünschnabel
17 Tage 1 h

@tresel an sellan plötzing schreibm

wellen
wellen
Tratscher
17 Tage 16 h

“Er will nicht um Asyl ansuchen”, MartinG. falsch , er kann nicht. Weil alles EU Stasten sind und Spanien Mitglied det EU. Wie soll er da um Asyl ansuchen? Das hatten wir schon geklärt nicht? Also wird ihm nichts anderes übrig bleiben, als sich seiner Verantwortung zu stellen. Hat sein Land an den Rand eines Bürgerkriegs geführt, die Wirtschaft beinah ruiniert, die Bevölkerung gespalten. Da sehen die Südtiroler Freistaatverfechter, was los wäre bei uns.

tresel
tresel
Universalgelehrter
17 Tage 15 h

das stimmt nicht. wenn dir die basken ein begriff sein sollten, da gibt es gar einige die politisches asyl innerhalb europas erhalten haben, in belgien.
Auch EU-Bürger können Asyl beantragen – im Ausnahmefall

Über den EU-Vertrag ist geregelt, dass sich die Mitgliedstaaten im Zusammenhang mit Asylangelegenheiten untereinander als sogenannte sichere Herkunftsländer betrachten. Das heißt, es wird grundsätzlich davon ausgegangen, dass es in EU-Staaten keine Verfolgungsgefahr gibt. Doch laut einem Zusatzprotokoll sind Ausnahmen möglich.

sigi
sigi
Grünschnabel
17 Tage 14 h
@ wellen guter Kommentar. Bis jetzt dachte ich mir immer: Ja, die Südtiroler Freiheit, wählen tue ich sie nicht, aber um die Südtiroler Geschichte immer bisschen aktuell zu halten und unter die Leute zu bringen, akzeptiere ich sie als Oppositionspartei. Aber nach dem, was da in Kat. abgegangen ist, muss ich ehrlich zugeben, dass ich diese Partei als ernste Gefahr für Südtirol sehe. Ich denke Südtirol kann viele Gefahren und Bedrohungen gut überstehen, aber die STF als regierende Partei, würde uns dahin katapultieren, wo jetzt Kat. ist. Ich hoffe auch, dass einigen Südtiroler die Augen aufgegangen sind, wohin der Patriotismus… Weiterlesen »
unter
unter
Superredner
17 Tage 14 h

@sigi Patriot kann man auch sein, ohne die Unabhängigkeit zu fordern. Das verstehen aber viele nicht. Genauso wie ich mich als Südtiroler fühlen kann, obwohl ich italienischer Staatsbürger bin. Niemand raubt uns die Kultur. Ob die Kultur erhalten bleibt, häng von jedem selbst ab.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
17 Tage 2 h

@wellen   Du hast Recht! Bevor uns Arschkriechern so etwas bevorstehen würde, würde ich Lieber vor dem Faschistengebäude in Bozen die Hand zum Duce strecken. Durnwalder hat es einmal gesagt, dass wir Süd-Tiroler die Besseren Italiener sind. Es Lebe die Einheit Italiens, und Spaniens, gell wellen.

Lex
Lex
Tratscher
17 Tage 1 h

@sigi Ich hoffe hingegen den Südtirolern und Europäern sind die Augen aufgegangen über den miserablen Zustand unserer Demokratien, wo man wegen dem Verfolgen von Ideen eingesperrt werden kann. Hier besteht dringender Handlungsbedarf.

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
17 Tage 17 h

Ein echter Held, der Putschdämon.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
17 Tage 16 h

@ivo0815  JA, er ist ein Held!👍
Du hast selten Recht, aber da hast du Recht.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
17 Tage 15 h

@Gagarella 👍👍

tresel
tresel
Universalgelehrter
17 Tage 15 h

@Gagarella 🤔 stimmp genau

Steinadler 22
Steinadler 22
Grünschnabel
17 Tage 3 h

@Gagarella ihr schreib nur Dummheiten und nochmals Dummheiten

MartinG.
MartinG.
Superredner
17 Tage 17 h

Sehr gut; und er will ja nicht um Asyl ansuchen; also ab mit ihm und seinen Ministern nach Spanien.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
17 Tage 16 h

MartinG.     Ab in die Stierkampfarena?

geronimo
geronimo
Superredner
17 Tage 17 h

Natürlich wird der gute arme Puigdemont Rekurs gegen seine Abschiebung einlegen! 😀

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
17 Tage 16 h

@geronimo  Ohne dich zu Fragen? Das würde zu weit gehen!

Ralph
Ralph
Tratscher
17 Tage 15 h

mehr solche leute wie die meisten kommentatoren hier, und wir werden nicht mehr lange deutsch sprechen können in südtirol

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
17 Tage 13 h

Da gebe ich dir vollkommen recht. Die meisten hier können kaum einen fehlerfreien deutschen Satz formulieren. Eine Tragödie! Wo soll das bloß hinführen?

tresel
tresel
Universalgelehrter
17 Tage 16 h

feiglinge und verräter stellen sich in der regel net freiwillig oder??
finds köstlich wie sich hier gewisse leute wieder den kopf zerbrechen über die vorgehensweise im weiteren verlauf…

wellen
wellen
Tratscher
17 Tage 11 h

Wir haben quasi Vollautonomie und seit 80 Jahren Frieden.Wegen einiger irrsinnigen Separatisten würde alles zerstört, kann extrem schnell gehen, siehe Katalonien. Unsere rechten Politiker und Möchtegern sollen mal nachdenken. Los von Rom, Südtirol ist nicht Italien, Besenplakate usw. So ein Schmarrn.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
17 Tage 2 h

@wellen   Du hast etwas vergessen, Nämlich, dass wir auf den Stiefelstaat “Pfeifen”👍

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
17 Tage 2 h

und weils Ihnen so gefällt und an nichts fehlt ist alles andere Schmarrn!!!Ich werden immer STF wählen mag kommen was will.Das ist mein kl.Beitrag in jeder Beziehung ehrlich zu bleiben.

Lex
Lex
Tratscher
17 Tage 1 h

Vollautonomie?????

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
17 Tage 13 h

NIEMAND HAT DAS RECHT ZU GEHORCHEN

traktor
traktor
Superredner
17 Tage 2 h

los von rom

wpDiscuz