Putin und Grossi in St. Petersburg

Putin empfing IAEA-Chef Grossi in St. Petersburg

Dienstag, 11. Oktober 2022 | 18:18 Uhr

Der russische Präsident Wladimir Putin zeigt sich nach eigenen Worten offen für einen Dialog mit Blick auf das Atomkraftwerk Saporischschja. Russland sei dazu bereit, sagt Putin im Gespräch mit dem Chef der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA, Rafael Grossi. Man wolle alle Angelegenheiten besprechen, die das Atomkraftwerk beträfen. Dies sei von Belang. Grossi teilte mit, dass über die nukleare Sicherheit beraten werde.

Das Gespräch zwischen Putin und Grossi erfolgte vor dem Hintergrund der wiederholten Angriffe rund um und auf das ukrainische Atomkraftwerk Saporischschja in den vergangenen Monaten. Das größte AKW Europas im Süden der Ukraine ist seit März von russischen Truppen besetzt, wird aber von ukrainischem Personal betrieben. Die Anlage mit ihren sechs Meilern gerät bei den Kämpfen in der Region immer wieder unter Beschuss.

Vor wenigen Tagen hatte Putin das AKW per Dekret unter russische Verwaltung gestellt. Grossi setzt sich für eine Schutzzone rund um das AKW ein und war zuvor deshalb auch in Kiew. Am Montag hatte Moskau mehrere Städte in der Ukraine mit Raketen angegriffen, die nach ukrainischen Angaben vor allem gegen die Energie-Infrastruktur des Landes gerichtet waren.

Von: APA/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz