Treffen mit Unterzeichnung von rund 40 Abkommen

Putin lobt Handel mit China – Xi mit Orden ausgezeichnet

Dienstag, 04. Juli 2017 | 15:46 Uhr

Russlands Präsident Wladimir Putin hat bei einem Staatsbesuch seines chinesischen Kollegen Xi Jinping in Moskau den stark steigenden Handel zwischen den beiden Nachbarländern gelobt. In diesem Jahr habe man in den ersten vier Monaten bereits ein Wachstum im Handel von 37 Prozent beobachtet, sagte Putin der Agentur Tass zufolge am Dienstag.

Putin und Xi wollten nach Angaben des Kremls rund 40 Abkommen unterzeichnen und mehrere Verträge im Milliardenwert abschließen. Zu Beginn des Besuches verlieh Putin dem chinesischen Staatsoberhaupt den höchsten russischen Staatsorden – den Orden des Heiligen Andreas des Erstberufenen. Man wolle Xi für seine “herausragenden Leistungen zur Stärkung der Freundschaft und Zusammenarbeit” zwischen den beiden Ländern danken.

Nach dem erneuten Raketentest Nordkoreas haben bei Länder zudem zur Mäßigung aufgerufen. Sie seien sich einig, dass das nordkoreanische Raketen- und Atomprogramm sowie die amerikanisch-südkoreanischen Militärmanöver gleichzeitig gestoppt werden müssten, sagte Russlands Präsident Wladimir Putin am Dienstag nach einem Treffen mit seinem chinesischen Kollegen Xi Jinping. Beide Länder riefen dem russischen Außenministerium zufolge Nordkorea auf, sich an geltende UNO-Resolutionen zu halten.

Nordkorea hatte am Dienstag dem Staatsfernsehen zufolge erstmals eine Interkontinentalrakete erfolgreich getestet. Experten schlossen aus den nordkoreanischen Angaben, dass das Geschoß den US-Bundesstaat Alaska erreichen könnte. Nach russischer Einschätzung wurde aber lediglich eine Mittelstreckenrakete getestet.

Von: APA/dpa