Erste Proteste gegen Putins Mobilmachung

Putin ordnet Teilmobilmachung in Russland an

Mittwoch, 21. September 2022 | 22:34 Uhr

Knapp sieben Monate nach Beginn des Ukraine-Krieges hat Russlands Präsident eine Teilmobilmachung seiner Streitkräfte angeordnet. Er habe das Dekret unterschrieben, sagte Kremlchef Wladimir Putin in einer Fernsehansprache am Mittwoch. Zugleich erklärte er, die angekündigten Abstimmungen in besetzten ukrainischen Gebieten über einen Beitritt zu Russland zu unterstützen. Bei Protesten gegen die Teilmobilmachung sind in Russland mehr als 1.000 Menschen festgenommen worden.

Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu, der kurz nach Putin sprach, nannte 300.000 Reservisten, die für Kämpfe mobilisiert werden sollen. Eingesetzt werden sollen demnach Menschen mit Kampferfahrung. Insgesamt gebe es 25 Millionen Reservisten in Russland, sagte Schoigu. Zugleich äußerte er sich erstmals seit dem Frühjahr zu russischen Verlusten – und bezifferte sie mit knapp 6000. Unabhängige Beobachter gehen allerdings von deutlich höheren Zahlen aus.

Bei Protesten gegen die Teilmobilmachung wurden bereits am Mittwoch mehr als 1.000 Menschen festgenommen. Das Bürgerrechtsportal OVD-Info zählte am Mittwochabend russlandweit mindestens 1.054 Festnahmen. In der Hauptstadt Moskau seien 260 Demonstranten festgesetzt worden, in St. Petersburg 267. In den beiden größten Städten des Landes gab es auch die größten Kundgebungen. In Moskau forderten die Menschen in Sprechchören ein “Russland ohne Putin”. Angesichts massiver staatlicher Repressionen in Russland dürften die Proteste aber wohl nicht allzu groß ausfallen. In Moskau etwa warnten die Behörden noch vor Beginn einer geplanten Demonstration nachdrücklich vor einer Teilnahme: Die Staatsanwaltschaft drohte den Menschen mit bis zu 15 Jahren Haft. Seit Beginn des Kriegs gegen die Ukraine vor knapp sieben Monaten geht die russische Staatsmacht unter anderem mit verschärften Gesetzen hart gegen Oppositionelle und Kriegsgegner vor.

Nach Meinung des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj zeigt die angekündigte Teilmobilisierung, dass Moskau Probleme mit seinem Militärpersonal hat. “Wir wissen bereits, dass sie Kadetten mobilisiert haben, Jungs, die nicht kämpfen konnten. Diese Kadetten sind gefallen. Sie konnten nicht einmal ihre Ausbildung beenden”, sagte Selesnkyj im Interview der “Bild” (Online-Ausgabe, Mittwoch). Sie seien in die Ukraine gekommen, um zu sterben. Der russische Präsident Wladimir Putin brauche “eine millionenschwere Armee”, sehe aber, “dass seine Einheiten einfach weglaufen”, sagte Selenskyj weiter. Putin wolle “die Ukraine in Blut ertränken, aber auch im Blut seiner eigenen Soldaten.”

Der externe Berater des ukrainischen Präsidentenbüros, Mychajlo Podoljak, fragte auf Twitter: “Läuft immer noch alles nach Plan oder doch nicht?” Der für “drei Tage” geplante Krieg dauere bereits 210 Tage. Nach Ansicht der EU sind die Ankündigungen ein Zeichen der Verzweiflung Putins. Die Scheinreferenden und die Teilmobilisierung seien “ein weiterer Beweis dafür, dass Putin nicht an Frieden interessiert ist, sondern daran, seinen Angriffskrieg zu eskalieren”, so der Sprecher des EU-Außenbeauftragten Josep Borrell, Peter Stano.

Die ukrainischen Streitkräfte hatten auch dank westlicher Militärhilfen zuletzt wichtige Erfolge bei ihren Gegenoffensiven erzielt und im Osten das Gebiet Charkiw fast vollständig zurückerobert. Daraufhin waren in Russlands kremlnahen Kreisen Forderungen nach deutlichen Konsequenzen laut geworden.

Am Dienstag hatten dann mehrere von Moskau besetzte Gebiete in der Ukraine angekündigt, noch in dieser Woche über einen Beitritt zur Atommacht Russland abstimmen zu lassen. Die international nicht anerkannten “Volksrepubliken” Luhansk und Donezk im Osten sowie Besatzer des südlichen Gebiets Cherson und der Region Saporischschja setzten Scheinreferenden vom 23. bis 27. September an. Zudem kündigte Russland an, das Referendum in Cherson auf Teile des Gebiets um Mykolajiw auszudehnen.

Es handelt sich um Scheinreferenden, weil sie ohne Zustimmung der Ukraine, unter Kriegsrecht und nicht nach demokratischen Prinzipien ablaufen. Auch eine freie Arbeit internationaler unabhängiger Beobachter ist nicht möglich. Dennoch würde der Kreml Angriffe auf Luhansk, Donezk, Cherson und Saporischschja im Falle einer Einstufung als russisch künftig als Angriffe auf eigenes Staatsgebiet werten.

Vor diesem Hintergrund drohte Putin am Mittwoch: “Wenn die territoriale Integrität unseres Landes bedroht wird, werden wir zum Schutz Russlands und unseres Volkes unbedingt alle zur Verfügung stehenden Mittel nutzen. Das ist kein Bluff.”

Zugleich warnte der Kremlchef vor einer “Erpressung” Russlands mit Atomwaffen. “Diejenigen, die versuchen, uns mit Atomwaffen zu erpressen, sollten wissen, dass die Windfahne sich in ihre Richtung drehen kann”, sagte Russlands Präsident.

“In unserer historischen Tradition, im Schicksal unserer Volkes liegt es, diejenigen zu stoppen, die nach der Weltherrschaft streben, die unserem Mutterland, unserer Heimat mit Zerstückelung und Unterdrückung drohen”, sagte Putin. Die Atomwaffen Russlands sind im Zuge des Krieges in der Ukraine in Kampfbereitschaft versetzt worden.

Zu Putins indirekter Androhung eines Einsatzes von Atomwaffen sagte Selenskyj: “Ich glaube nicht daran, dass er diese Waffen einsetzen wird. Ich glaube nicht, dass die Welt es zulassen wird, dass er diese Waffen einsetzt.” Er räumte aber ein: “Wir können diesem Menschen nicht in den Kopf schauen, es gibt Risiken.” Selenskyj betonte, dass man Putins Drohungen in keinem Fall nachgeben dürfe: “Morgen kann Putin sagen: Wir wollen außer der Ukraine auch einen Teil von Polen haben, sonst werden wir Atomwaffen einsetzen. Wir können diese Kompromisse nicht eingehen.”

Russen im wehrpflichtigen Alter drohen jedenfalls bis zu zehn Jahre Haft, wenn sie die Teilnahme an Kampfhandlungen verweigern. Eine entsprechende Gesetzesänderung verabschiedete am Mittwoch der Föderationsrat in Moskau. Zudem wurden die Haftstrafen für das freiwillige Eintreten in Kriegsgefangenschaft und für Plünderungen erhöht. Am Dienstag hatte bereits die erste Kammer des Parlaments, die Duma, im Eilverfahren der Novelle zugestimmt. Nun muss sie noch von Putin unterschrieben werden.

Von: APA/dpa/Reuters/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

88 Kommentare auf "Putin ordnet Teilmobilmachung in Russland an"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
N. G.
N. G.
Kinig
10 Tage 13 h

Wie gestern erwähnt, die Eskalation beginnt! Wo sind jetzt all die Schreihälse die seit Wochen, nein Monaten die Gefahr nicht sehen wollten und runter geredet haben!? Wer sprach da dauern davon, dass Putin nur einschüchtern will!
Was jetzt, noch mehr Waffen? Welche Lösungen werden jetzt vorgeschlagen?
Wie man sieht, Fakt ist, er will den Donbass, die Krim und das Gebiet dazwischen unter allen Umständen verteidigen. Militärisch ist das Problem so nicht mehr zu lösen, nicht für die Ukrainer.
UND JETZT?

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
10 Tage 12 h

Das ändert nichts, Drohungen ist man ja gewohnt. Du kennst nur eine Lösung: aufgeben und dem Tyrann geben was er will. Das ist dann die sog. neue Weltordnung, die Peking und Moskau anstreben, die Starken zermalmen die Schwachen, wer sich wehrt ist Nazi und Kriegstreiber.

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
10 Tage 11 h

NG
Keiner hat es unterschätzt!
Putin sagt er möchte einen Teil eines autonome Staates klauen und wir schauen zu?
In 5 Jahren steht er dann in Polen!
System Hitler!
Mit wir holen die Sudetenland ins Deutsche Reich zurück hat es angefangen und die Welt hat zugeschaut! Wo ist er 1943 gestanden, Und wieviel Leid hat er über die Welt gebracht?
Glaubst du wenn du Putin gewähren lässt tangiert es dich nicht? Traumtänzer!

Hustinettenbaer
10 Tage 11 h

@N. G.
Meine Meinung: Putin will genauso wenig einschüchtern wie Hitler. Beide Psychopathen mit einer Führungsbande von Soziopathen, plus indoktrinierter Bevölkerung.
Und jetzt ?
“Lässt sich aus der Geschichte lernen? Kann ein Aggressor aufgehalten, gar ausgeschaltet werden? Vielleicht. Aber dann muss eine Regierung bereit sein, den Krieg zu riskieren. Einen Krieg, wie ihn Chamberlain um jeden Preis vermeiden wollte. Angesichts der Schrecken, die 1939 ihren Ausgang nahmen, ist es im Nachhinein leicht und billig zugleich, mit ihm deshalb ins Gericht zu gehen.”

https://www.tagesspiegel.de/kultur/das-dustere-erbe-der-britischen-appeasement-politik-5390557.html

N. G.
N. G.
Kinig
10 Tage 10 h

@Hustinettenbaer Krieg für wen? Bündnis Partner? Weil du die Geschichte bemühst, solltest du wissen das genau aus dem Grund, Bündnisse, die in dem Fall nicht mal existieren, die ganze Welt in einen Krieg mit Millionen Toten “gezwungen” wurde und mit welchem Ergebnis, dass man 2 Jahrzehnte darauf den 2WK hatte! Aus der Geschichte lernen, ok, aber dann bitte aus allen Fehlentscheidung und das von ALLEN Parteien!

N. G.
N. G.
Kinig
10 Tage 10 h

@OrtlerNord Nun, dann erklär nach den jüngsten Ankündigungen das weitere Vorgehen des Westens, alles was wur taten, war jetzt fast umsonst. Wir haben getan was wir taten, Putin hat darauf reagiert. Jetzt sind wir entweder noch mehr dazu verdammt zu zuschauen oder noch größere Geschütze aufzufahren.
Dann sag doch, wo solls enden?
Uch hab meune Lösung vorgeschlagen! Jetzt wull uch eure hören! Eunr dir nicht ihne Ende eskaliert und eine die weniger Tote fordert.
Nur zu!

N. G.
N. G.
Kinig
10 Tage 10 h

@Grantelbart Ist eune teilweise Generalmobilmachung vin 300.000 Sildaten eune Drohung? Weisst du eigentlich wovon du redest?

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
10 Tage 10 h
@Hustinettenbaer: sehe das leider auch so. Es wäre zu einfach zu glauben, dass sich Putin mit ein paar Gebietsabtretungen zufrieden geben würde. Das zu glauben war schon vorher in Abchasien, Transnistrien, Tschetschenien und dann bei der Krim ein Trugschluss. Wie wir leider jetzt sehen. Dann kam der Donbas, jetzt sind es auch noch Cherson, Karkiv….Kiev wäre auch ganz gut gewesen. Wo wäre ein Ende? Dieses Regime kennt leider keines, weil es sich soviel holt, wie militärisch möglich erscheint. Deshalb gibt es auch kein klares Ziel. Mit Gebietsabtretungen könnte allenfalls eine Verschnaufspause erreicht werden, nichts lässt aber an ein wirkliches Ende… Weiterlesen »
Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Universalgelehrter
10 Tage 10 h

N.G.
Wir wissen alle, wer hier ständig von Aufgabe schwafelt.
GRINS

xXx
xXx
Kinig
10 Tage 10 h

Er will das Gebiet verdeitigen… schon allein dieser Satz sagt alles über deine Verdrehte Weltanschauung aus.

Es bist immer noch du der Putin unterschätzt, weil du glaubst das man mit ihm verhandeln kann.

N. G.
N. G.
Kinig
10 Tage 10 h
@Selbstbewertung Kommt Zeit kommt Rat! Ob er sich zufrieden geben würde, weiß man nicht. Es sind Mutmaßungen! Jedenfalls würde man den Sanktionen Zeit geben ihre vollen Auswirkungen zu zeigen. Was wäre denn der Unterschied es zu versuchen? Wäre er nicht zufrieden, geht der Krieg weiter, was er ja sowieso tut, also das Selbe in grün und würde er sich wieder Erwarten deinerseits zufrieden geben, gäbs weniger Tote. Was ist besser, auf Jahre Unterdrückung in den Gebieten oder viele Kriegstote wobei es KEINE Garantie dafür gibt wue rs ausgeht? Das sich in Jahren, Jahrzehnten etwas ändern kann, hat Gorbatschow bewiesen! Muss… Weiterlesen »
Doolin
Doolin
Kinig
10 Tage 9 h

@Look_at_Yourself
…das ewige Rumgeeiere von dem Putinfan N.G. ist so unerträglich wie die permanenten russischen Lügen…
🤪

Hustinettenbaer
10 Tage 8 h

@N.G.
Kein Kadavergehorsam für irgendwelche Bündnispartner (siehe WKI), sondern Selbsterhaltungstrieb.
Wir ließen ihm schon einige “Spezialoperationen”, in der Hoffnung er würde Ruhe geben (oder weil er wegen Hitler, seinen Eltern, Nachbarn…eine schwere Kindheit hatte 🥴), durchgehen. In der Retroperspektive ein schwerer Fehler. Ähnlich wie ihn Chamberlain beging. O.k., der Kamikaze-Führer war damals ein unbekanntes Phänomen.
Unkenntnis können wir heute nicht in Anspruch nehmen.
Putler, fool me once, shame on you. Fool me twice, shame on me.

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
10 Tage 8 h

@ng:
Weisst du denn wovon du redest? Es ist eine teilweise Generalmobilmachung eben weil es „nur“ 300.000 sind. Lies den Artikel mal genauer, man ersetzt damit die Ausfälle an der Front. Dass Putin von Zerstörung und Atomwaffen schwafelt hatten wir doch alles bereits. Also ruhig Blut, wenn du aber glaubst die Welt wird wieder wie vorher wenn Putin gewinnt bist du hoffnungslos naiv.

TirolerSued
TirolerSued
Tratscher
10 Tage 7 h

@Doolin …. vielleicht dürfte man,sollte man auch mal auf die Lügen der USA und EU schauen, nur so um nicht nur einseitig zu urteilen

N. G.
N. G.
Kinig
10 Tage 6 h

@xXx Aus Putins Sicht, verteidigt er sein erobertes Gebiet. Das hat mit meinen Ansichten nichts zu tun das ist ne Beschreibung der Situation! Leg mit nicht Worte un den Mund, unterste Schublade denn in all meinen Kommentaren steht das Putin ungerechtfertigt in der Ukraine steht. Kannst du LESEN?

N. G.
N. G.
Kinig
10 Tage 6 h

@Grantelbart In der Verordnung Puti s steht nicht “teilweise” nur mal zur Info!
Wrnn uch jrmals für eunen Dieg Russlands war, dann zeig mir den Satz in dem das steht und sonst ganz ruhig mit diesen Unterstellungen!

Doolin
Doolin
Kinig
10 Tage 5 h

@TirolerSued
…meines Wissens sind EU und USA nicht in Ukraine einmarschiert…

N. G.
N. G.
Kinig
10 Tage 5 h

@Hustinettenbaer Wir harren den Ergebnissen und reden dann weiter!
Jedenfalls sitze ich nicht in der warmen Stube und spiele Krieg mit Worten und lasse andere dafür sterben.
Die Ausage sich wehren zu müssen und wollen, steht allein den Ukrainern zu, weder dir noch mir!
Ich bin lediglich für eine zur Zeit “humanere” Lösung, die aber auch nicht ICH entscheide aber mich an dem wies gemacht wird, nicht beteiligen will!

Hustinettenbaer
10 Tage 5 h

@TirolerSued
Ja, es gibt Scheinheiligkeit. Philip Simon: Der Spind – Waffen ins Krisengebiet | Mitternachtsspitzen:
https://www.youtube.com/watch?v=aXrP1RnoR0E

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
10 Tage 4 h
@N.G.: bin auch damit einverstanden, dass die Ukrainer selbst darüber entscheiden sollen, ob sie kapitulieren oder nicht. Darauf würde es letztlich hinauslaufen. Bisher wollen sie das nicht, und ich kann es verstehen. Gibt es doch unter russische Fittiche keinerlei Perspektiven. Es winkt vielmehr ein Terrorstaat mir Repression und Unterdrückung. Friede wäre das wohl über Jahrzehnte auch keiner. Die selbsternannten unabhängigen Republiken frohlocken mit Todesstrafe und Folterkammern. Kann mir so einen Frieden schwer vorstellen. Mittlerweile fliehen selbst viele Russen aus ihrem Land, andere fallen vom Fenster, wieder andere machen Bekanntschaft mit Pollonium oder einem Nervengift….Daß man sich lieber der EU annähert… Weiterlesen »
Suedtirolfan
Suedtirolfan
Tratscher
10 Tage 3 h

@TirolerSued
Ja – deine voreingenommenheit ist intelligenter Schwachsinn.
Das gelingt nicht jedem…🛡

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Tratscher
10 Tage 3 h

@N. G.
Typisch für Leute wie du:
lntelligendes Geschwafel – aber wenn’s drauf ankommt keine Farbe bekennen.
Sehr erbärmlich !🛡

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
10 Tage 3 h

@NG
Das einzige was ich unterstelle ist, dass du deine heutigen Kommentare vermutlich alle mit den Zehen getippt hast oder mit 2 Wurstbroten in jeder Hand, aber egal ich mach mir nicht die Mühe mich durch das Meer aus wirren Kommentaren zu wühlen um zu beweisen, dass du ein Putin Fanboy bist, das schaffst du ganz allein. Grins

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
10 Tage 3 Min

@TirolerSued
Wir haben hier das Thema Angriffskrieg Russland auf die Ukraine und jetzt die Teilmobilmachung von Russland!
Wir wissen alle das andere Staaten und auch unsere Politiker schon gelogen haben, aber Putin Russland hat ein anderen Staat angegriffen um ihn sich einzuverleiben!
Das hat weder die USA noch die EU gemacht!

TirolerSued
TirolerSued
Tratscher
9 Tage 22 h

@Doolin Das hat auch niemand behauptet, nur bitte sollte jeder beide Seiten analysieren

Lorin
Lorin
Tratscher
9 Tage 22 h
@N.G. Deine Kommentare sind mir immer als sehr vernünftig und intelligent aufgefallen. Mit dieser Einstellung hier enttäuscht du mich aber schwer. Es geht hier wohl nicht darum was du willst, oder was ich will, es geht einzig und allein darum, was die Ukrainer wollen. Du bist von Putin nicht überfallen, und Italien auch nicht. Die Entscheidung liegt allein bei der Ukraine, sie ist das Ofer und sie entscheidet, ob sie kämpfen oder sich ergeben will. Sie will aber kämpfen, und das versteh ich auch. Nur weil du dir aus Angst vor Putin in die Hose machst und vor seinen leeren… Weiterlesen »
Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Superredner
9 Tage 20 h

Putin ist in die amerikanische Falle getappt. Er wird nach und nach als der Schlappschwanz der er ist, der am Schlachtfeld verliert und der russischen Öffentlichkeit etwas von einem baldigen Sieg erzählt.
Und das während die Ukraine jeden Tag bessere Waffen erhält.

N. G.
N. G.
Kinig
9 Tage 13 h
@Selbstbewertung Von nichts anderem rede ich seit Monaten, von humaneren Lösungen, da ich nicht überzeugt bin, dass die heutige Situation die beste ist. Niemand redet von Kapitulation. Vorläufige Aufgabe der besetzten Gebiete ist nicht Kapitulation. Es wird versprochen das die Ukraine siegen wird. Wer garantiert das und was wenn nicht? Politiker versprechen viel wenn sie die Bevölkerung zum Durchhalten bewegen wollen. Die Ukrainer haben sich für eine militärische Lösung entschieden. Sie dürfrn das, aber wer sind wir, man liest es jeden Tag, sagen zu dürfen, macht weiter, weiter und dann noch mit dem Spruch, sir verteudugrn UNS? Wenn dem wirklich… Weiterlesen »
N. G.
N. G.
Kinig
9 Tage 12 h

@Suedtirolfan Na, wenn jemand hier Farbe bekennt, sich seune Dislikes mit Freude abholt, bins wohl ich, das ist unbestreitbar. Grins
Populisten wie Deinesgleichen sind da immer auf der sucheren Seite.

N. G.
N. G.
Kinig
9 Tage 12 h

@Grantelbart Nun, hab in den Monaten unzählige Diskussions Runden im TV gesehen. Militär Experten, Politik Wissenschaftler, Politiker fast jeder Kolleur und hab ausnahmslos jede meiner Meinungen darin wiedergefunden. Teilweise auch als Minderheit, nur Eines ist da NIE passiert. Keiner der sie äusserte, wurde als Putin Fan bezeichnet. Weil man Kritik und andere Lösungsvorschläge nicht als das bezeichnen kann.
Das tun nur Leute die nicht diskutieren können und in ihren Köpfen festgefahren sind!

N. G.
N. G.
Kinig
9 Tage 12 h

@Lorin Tja, dann hast du nicht aufmerksam gelesen denn in einem meiner heutigen Kommentare steht wortwörtlich :” Nicht wir haben zu entscheiden, allein den Ukrainern steht es zu”!

Lorin
Lorin
Tratscher
9 Tage 8 h

@N.G.Die wollen aber kämpfen! Und deshalb rufen sie nach Waffen. Was ist daran nicht verständlich? Sollten sie sich mit leeren Händen verteidigen?

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
9 Tage 6 h
@N.G.: kann die Argumente grundsätzlich nachvollziehen. Es wäre für alle Beteiligten wünschenswert, wenn Dein Weg aufginge, er wäre auch der eleganteste. Kein Krieg, keine Sanktionen, kein wirtschaftliches und menschliches Leid, hier wie dort. Allein, mir fehlt der Glaube. Ich schätze die Folgen anders ein: 1.) die Diktatur in Moskau würde sich weiter festsetzen statt bröckeln. Nichts schürt Nationalismus mehr als Erfolg. Wir haben das nach der Annektion der Krim gesehen. 2.) Wenn Gewalt über Recht steht und Erfolg hat, dann folgen unzählige weitere Invasionen. Schon jetzt schaut China mit Blick auf Taiwan genau, was die Folgen sind, 3.) gibt es… Weiterlesen »
Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
9 Tage 6 h

@N.G.: 4.) muss die Ukraine – wie du richtigerweise sagst – diese extrem schwierige Entscheidung zwischen Pest und Cholera selbst treffen. Da gebe ich dir vollkommen Recht! Es ist leicht vom warmen Wohnzimmer zu sagen, dass sie weitermachen müssen. Es ist aber auch leicht zu sagen, kapituliert und lebt in einem totalitären Land, in dem es über Jahre auch viele blutige “Säuberungsaktionen” geben wird. Russland nimmt da sicher keine Rücksicht auf Rechtstaatlichkeit und ist obendrein schon lange kein vertrauenswürdiger Verhandlungspartner! Guter Rat ist teuer.

N. G.
N. G.
Kinig
8 Tage 9 h

@Lorin Nein, nicht mit leeren Händen. Was aber, wrnn sue trotz Waffen mit leeren Händen da stehen? Zählen wir dann die Toten der Ukraine? Wr un aller Welt garantiert uns das?

N. G.
N. G.
Kinig
8 Tage 9 h

@Selbstbewertung Ich bun für Verteidigung der Ukraine aber nicht für unbedingte unter Lken Umständen Zurückeroberung der verlorenen Gebiete und das sofort. Ist das so abwegig?
Ja, in den Gebieten würden Menschen unterdrückt werden, gefoltert und getötet. Das ust mir jlar, aber das würde un keinem Verhältnis dazu stehen, Wieviele im direkten Krieg sterben znd das es nicht irgendwann ein Zurück gibt, ist nicht ausgeschlossen und darum bin ich für das kleinere Übel!
Der Stolz der Ukraine un ehren, aber absolut keune andere Alternativen zulassen, ausser Krieg bis zum Ende, ist das schlau?

N. G.
N. G.
Kinig
8 Tage 9 h

@Selbstbewertung Du hast ja Recht, wir bzw. ich rede davon die verlorenem Gebiete erst mal abzugeben und nicht von euner Kapitulation
Abgesehen davon, wer such nicht politisch betätigt, hat in den meisten Fällen erst Mal nichts zu befürchten. Zudem sund duese Gebiete mehr oder weniger entvölkert

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
8 Tage 7 h
@N.G.: kann die Argumentation durchaus nachvollziehen. Jeder kreative Versuch, diesen fürchterlichen Krieg zu stoppen ist ernst zu nehmen. Es braucht inelligente Lösungen. Blind drauflos zu schimpfen und sich gegenseitig mit Vorwürfen zu bewerfen ist auch keine Lösung! Warum ich diesen Weg prinzipiell interessant, aber nicht umsetzbar halte, liegt daran, dass 1.) in Russland ein Freudentaumel audbrechen würde und Putin fester denn je in seinem Sattel säße. Was das für die Zukunft der Nachbarn, der Russe selbst und der ganzen Welt bedeutet, mag ich mir gar nicht ausmalen. Manche sagen, man hätte ihn schon früher stoppen müssen (z.B. Tschetschenien 2008), dann… Weiterlesen »
Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
8 Tage 7 h
@N.G.: 2. Würde sowas das ukrainische Volk nie und nimmer annehmen. Es käme zu Aufständen, Selenskj würde abgesetzt und wohl durch radikalere Kräfte ersetzt. Evtl. würde man damit sogar einen Bürgerkrieg in der Ukraine provozieren. Was würde dann Russland machen? Es würde sich den Rwst nach bewährter Art holen. 3.) Russland wäre damit nicht zufrieden. Wenn man sich den Donvas, Charkiv, Cherson und Schaporischja so holen kann, warum nicht gleich mehr? Russland hatte sich ja nicht nur den Donbas auf die Speisekarte geschrieben, sondern wollte auch die Regierung in Kiev absetzen und durch eine Marionettenregierung ersetzen. Das war der wichtigste… Weiterlesen »
N. G.
N. G.
Kinig
8 Tage 3 h

@Selbstbewertung Putin hätte man bei Der Krim stoppen müssen. Als er erkannte das der Westen zuschaut wars nur noch ne Frage der Zeit bis er weiter geht.
Glaube nicht das Putin ne Zukunft hat. Unabhängig vom Ausgang des Krieges, sie werden ihn abservieren. Was dann kommt, ist ne anderr Frage.

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
8 Tage 47 Min

@N.G.: Stimme ich uneingeschränkt zu!

Mico
Mico
Superredner
10 Tage 13 h

so ist es wenn man statt reden und verhandeln immer mehr uns Europäer mit Waffenlieferung in den krieg zieht…danke nato… danke europa…

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
10 Tage 12 h

mico
selten so ein Blödsinn gelesen!
Putin hat den Angriffskrieg von langer Hand geplant! Warscheinlich hat er schon vor 2014 geplant was er heute macht!
Wie 1938/39 haben viele mit Hitler verhandelt. Der hat auch mit allen verhandet hat aber seinen Angriffskrieg ganz locker weiter geplant und hat sich über die Gegenseite lustig gemacht!

Philingus
Philingus
Superredner
10 Tage 10 h

Troll-Propaganda! Typische Kreml-Rethorik.

Zugspitze947
10 Tage 10 h

Mico: Dümmer gehts nimmer ??? Echt erbärmliche Meinung 🙁

Kinig
10 Tage 9 h

deine kommentare sind alle, ausschließlich egal in welchen zusammenhängen einfach nur dumm und nicht durchdacht

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
10 Tage 6 h

Geschichte wiederholt sich… Solche gibts anscheinend immer

N. G.
N. G.
Kinig
8 Tage 9 h

@OrtlerNord Super Einsicht! Also hat die Nato, der Westen bei der Krim zu geschaut und daraufhin noch mehr weg geschaut aber heute erklährst du dann, die hätten das von langer Hand geplant? Dem war ja so! Und, wo war dann der Westen due 8 Jahren? Heute wird für genau diese Fehler bezahlt! Für eunen Tril der Titen ust der Westen mitverantwortlich weul er was tun hätte können!
Diese Logik verstehst wohl nur du!

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
10 Tage 10 h

Hätte der Westen und speziell Deutschland 🇩🇪 nach der Wiedervereinigung sein Versprechen die NATO Osterweiterung nicht mehr voranzutreiben eingehalten, wäre die Welt jetzt eine andere, friedlichere.

Doolin
Doolin
Kinig
10 Tage 10 h

…entweder hoffnungslos naiv, oder bezahlter Kreml Troll…
🤪

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
10 Tage 8 h

cali…
Das ist gelogen!!!
Diese Vereinbarung oder Vertrag gibt es nicht! Selbst Gorbatschow hat vor ein paar Jahren bestätigt das es diese Vereinbarung nicht gibt . Und der war dabei!
Aber du laberst gerne einem Putin nach!

InFlames
InFlames
Tratscher
10 Tage 7 h

@Calimero
So langsam kannst du einem mit deiner “Anti-Westen-(wahlweise auch NATO)Rhetorik” ja fast schon leid tun!!!
Vom inhaltlichen Blödsinn ganz zu schweigen….

Hustinettenbaer
10 Tage 5 h
@Calimero Genscher sagte “Februar 1990, nach einem Treffen mit seinem US-Amtskollegen James Baker in Washington “Wir waren uns einig, dass nicht die Absicht besteht, das NATO-Verteidigungsgebiet auszudehnen nach Osten. Das gilt übrigens nicht nur in Bezug auf die DDR, die wir nicht einverleiben wollen, sondern das gilt ganz generell.”… Genscher war … als bundesdeutscher Außenminister gar nicht in der Position, für die NATO zu sprechen. In jedem Fall waren diese Äußerungen nur ein kurzfristiger Gesprächsstand vor Beginn der Verhandlungen, der aber am Ende nicht in die eigentlichen Gespräche oder gar den Vertrag einfloss. Mag sein, dass Genscher das im Februar… Weiterlesen »
Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
10 Tage 13 h
Bis vor kurzen meinte Putin, diese Gebiete sollten unabhängig sein, er stelle keine Gebietsansprüche…. Putin entscheidet nun aber zunächst einmal, dass zumindest ein Teil der Ukraine Russland gehört und verschiebt nach seinem Gutdünken einseitig und völkerrechtswidrig die Grenzen. Er nimmt sich letztlich das, was er militärisch durchsetzen kann, je mehr umso besser. Leider werden allein die Panzer und Raketenwerfer darüber entscheiden, wo der Raubzug stoppen wird. Der ganze russische Hinterhof brennt lichterloh, von Kurdistan bis nach Transnistrien. Überall gibt es offensichtlich russische Bevölkerung in Not, die “heim” gebracht werden will. Notfalls mit Gewalt! Vielleicht gibt es aber jetzt intern mehr… Weiterlesen »
schluiferer_sepp
schluiferer_sepp
Grünschnabel
10 Tage 12 h

@Selbstbewertung
Kurdistan? 🤦‍♀️

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
10 Tage 11 h

selbst…..
Putin machts Maul auf und lügt!
Und hier gibt’s geistige und moralische Tiefflieger die das auch noch positiv bewerten!

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
10 Tage 10 h

@Schluiferer: Kirgistan, Tadschikistan…

Kinig
9 Tage 15 h

bleibt nur zu hoffen, dass so langsam auch dem russischen volk der geduldsfaden reißt…..frauen, mütter und kinder gehen auf die straße weil sie angst haben ihre männer, söhne und väter opfern zu müssen, männer flüchten ins ausland, also tut sich langsam doch etwas und dass diese teilmobilisierung der auslöser einer wende in diesem schrecklichen krieg sein möge

Philingus
Philingus
Superredner
10 Tage 14 h

Na also! Krieg um jeden Preis ist für Putin – dem Größenwahnsinnigen – (eher pathologisch einzustufen) Business as usual. Vernichtung, Mord, Vergewaltigung und Folter sind – neben den Troll-Dumm-Beiträgen in Medien – Teil seiner Weltbeherrschungsstrategie. Einst sollte die Menschheit am „deutschen Wesen genesen”: heutzutage träumt Crétin Putin den „russischen Traum“. Da ist mir der „amerikanische Traum“ lieber, auch wenn nicht alles Gold ist, was glänzt. Aber er wandelt nicht wie Putin auf Hitlers und Stalins Spuren. Putin ist nur noch ein Synonym für Krieg und Elend!

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
10 Tage 1 h

stark!

oschpile
oschpile
Tratscher
10 Tage 14 h

Hilfe, wer/was stoppt endlich diesen Wahnsinnigen!

Doolin
Doolin
Kinig
10 Tage 10 h

…der Kriegsverbrecher kommt nicht weiter mit seiner Aggression und droht nun mit Atombomben…wie ekelhaft…

Doolin
Doolin
Kinig
10 Tage 5 h

@Doolin
…dann landen sie halt in Sibirien…

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
10 Tage 14 h

Russland braucht nicht den Westen um sich zu zerstören da reicht ein alter kranker Putin!
Die Frage ist nur was er alles mitreißend.
Er nähert sich immer mehr der Denkweise von Hitler!

ebbi
ebbi
Universalgelehrter
10 Tage 14 h

Er stellt weiteres Kanonenfutter bereit, droht mit Atomwaffen….was will er mit verstrahltem Gebiet tun?

Philingus
Philingus
Superredner
10 Tage 10 h

Das wird Putin und seine Oligarchenclique nicht treffen. Die leben schon jetzt auf dem geknechteten Rücken anderer Untertanen und denen ist das Leben und Wohlergehen anderer Menschen vollkommen gleich.

Doolin
Doolin
Kinig
10 Tage 13 h

…jetzt dreht der Kriegsverbrecher total durch…hat von den Ukrainern wohl unerwartet viele Watschen bekommen…

Kinig
10 Tage 9 h

PUTINS KRONKES VERHOLTN ISCH INAKTEPTABEL DER SPINNT TOTAL UND SETZT IN WELTFRIEDEN AUFS SPIEL

N. G.
N. G.
Kinig
10 Tage 9 h

Vollkommen Recht!
NUR, wer im Westen hat das denn die ganzen Monate unterschätzt? Dann machen wir das, dann machen wir jenes und gehen immer nen Schritt weiter. Wenn Putin ein Verrückter ist, dann behandeln wir ihn wie jemanden der rational denkt? TUT ER NICHT, wie wir sehen, also bringt es nichts!
Gerade im TV gehört, ein Zeichen der Schwäche Russlands. Stimmt, aber eben nur im Zusammenhang mit den was war, dem miserable Feldzug Putins aber NIEMAND wird behaupteen wollen das die Aufstockung dann ne Schächung ist!
Mehr Sanktionen, gegen diesen Schritt, lächerlich!

Dagobert
Dagobert
Kinig
10 Tage 13 h

Teilmobilmachung! Will heißen, dass er nur die arme Bevölkerungsschicht aus der verarmten Provinz als Kanonenfutter an die Front schickt. An die besser “Bessere Gesellschaft” aus den drei Großstädten wagt er sich nicht heran!
Drohen, drohen und Drohungen!!!

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Universalgelehrter
10 Tage 10 h

_
Heute sind alle Flugreisen und Bahnreisen von Russland ins Ausland ausgebucht.

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
10 Tage 8 h

Look…..
Alle wo die Möglichkeit und Hirn zwischen den Ohren haben werden flüchten!

Zugspitze947
10 Tage 10 h

Unglaublich dieser Kriegsverbrecher ist echt nicht mehr normal und längst fällig für ein UN-Tribunal ! 🙁 Sonst zündelt er so lange bis ganz Europa brennt 😡👌😢

Savonarola
10 Tage 10 h

Kein Problem, die Okkupanten werden bis auf den letzten restlos vernichtet werden. smertʹ voroham!

Skye
Skye
Grünschnabel
10 Tage 8 h

So ein A… dieser Putin!! Er annektiert verschiedene Gebiete in der Ukraine un dann zu sagen dass die “territoriale Integrität” von Russland gefährdet sei um dann den Krieg auszuweiten. Das wäre ungefähr so, als ob ich mein Auto in die Garage meines Nachbarn stellen würde und ihm dann noch Schläge gebe, wenn er verlangt, dass ich es entferne… Orko, cane!

sophie
sophie
Kinig
10 Tage 7 h

Wie krank muss der wohl sein!!!!!!

andr
andr
Universalgelehrter
10 Tage 7 h

Putin ist mit Adolf Hitler zu vergleichen , er kann nicht verlieren auch wenn er durch Atomwaffen sein eigenes Land in mit Leidenschaft zieht.

Sag mal
Sag mal
Kinig
10 Tage 4 h

Alle Die Ihn nicht ernst nehmen ,nicht hinterher jammern!!!!

Philingus
Philingus
Superredner
10 Tage 2 h

Der Irre im Kreml wird schon „ernst“ genommen. Bleibt eben die Frage, inwieweit Psychopathen in all ihren abstrusen Gedankenwelten umfassend ernst genommen werden können. Um Crétin Putin zu verstehen, wird wahrscheinlich eher ein geschulter Fachmediziner – Psychiater – der beste Ansprechpartner sein. (eventuell besser jemand aus der forensischen Psychiatrie …). Wahnsinn und seine immanente Methodik verschließen sich oft dem normal denkenden Wesen. Wäre es anders, hätten es Gestalten wie Hilter, Stalin und aktuell Putin kaum geschafft, an die Spitze eines Staates zu gelangen.

Der Sepp
Der Sepp
Grünschnabel
10 Tage 3 h

Dem Russen geht die Luft aus…

doco
doco
Tratscher
10 Tage 2 h

Putin geh doch selbo in Krieg du Trottl.

herta
herta
Tratscher
10 Tage 2 h

300.000 eigene Leute zum Henker schicken der ist krank im Kopf

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
10 Tage 1 h

Kranker Vollidiot.

Der Wind in Russland dreht sich, das ist wohl der entscheidenste Punkt im Krieg.

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
9 Tage 9 h

@ I OneManArmy I: da könnte auch auf Russland viel Blutvergießen zukommen. Das hat sich schon öfters gezeigt, wenn eine Diktatur zusammenbricht… möchte aktuell nicht in Russland wohnen. Das Leben könnte dort für viele, und leider auch für ganz viele Unschuldige, schwieriger werden. Was dann kommt, steht noch in den Sternen. Ein historischer Blick auf andere autoritär geführte Länder (Lybien, Irak, Afghanistan, Iran) ist da leider wenig ermutigend. Nun, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!
Ich wünsche dem russischen Volk eine Regierung, mit der alle Bürger innerhalb und außerhalb Russlands in Frieden leben können.

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
10 Tage 1 h

Wer A sagt, muss nicht B sagen, sondern kann auch einsehen, dass A falsch war (Brecht)

Neumi
Neumi
Kinig
9 Tage 15 h

Und Friedensdemonstranten werden im Anschluss gleich zwangsrekrutiert.
Man muss zugestehen, der Mann weiß, wie man Nägel mit Köpfen macht.

wpDiscuz